Samstag, 29. Februar 2020

Beiträge zum Stichwort ‘ BAMF ’

BAMF rechnet mit 500.000 weiteren Zuwanderern in 24 Monaten

18. März 2017 | Von

Nürnberg – Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) stellt sich auf eine halbe Million neuer Flüchtlinge in den nächsten zwei Jahren ein. Wie „Bild“ unter Berufung auf eine Ausschreibung des BAMF berichtet, sucht die Behörde derzeit Auftragnehmer für den Druck von 500.000 „fälschungssicheren Bescheinigungen“. Dabei geht es offenbar um die Ankunftsnachweise, die zur Identifikation
[weiterlesen …]



BAMF will Software zur Dialekterkennung bei Asylbewerbern einführen

17. März 2017 | Von

Berlin  – Eine Software zur Dialekterkennung soll dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) künftig helfen, die Herkunft von Asylbewerbern einfacher und sicherer festzustellen. „Die Idee ist, von Asylantragstellern eine separate Sprachprobe aufzunehmen und einer automatischen Dialektanalyse zu unterziehen“, sagte Julian Detzel, Referent im Bereich Grundsatzstrategie Digitalisierung und IT-Programmmanagment des BAMF, der „Welt“. Innerhalb der
[weiterlesen …]



Abgelehnte Asylbewerber: Bamf könnte Klagewelle drohen

16. März 2017 | Von

Berlin – Dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) könnte eine Klagewelle abgelehnter Flüchtlinge drohen. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg mit Sitz in Mannheim hat in einem Verfahren nun Berufung zugelassen, in dem es um eine Standard-Rechtsbelehrung des Bamf geht, berichtet die „Heilbronner Stimme“. Abgelehnte Asylbewerber bekamen bislang schriftlich vom Bamf mitgeteilt, dass sie binnen einer Woche
[weiterlesen …]



BAMF: Schutzstatus anerkannter Flüchtlinge wird selten widerrufen

2. Februar 2017 | Von

Berlin – Der Schutzstatus von in Deutschland anerkannten Flüchtlingen wird nur selten überprüft und noch seltener widerrufen, bevor sie einen Rechtsanspruch auf unbefristeten Aufenthalt erhalten. Im Jahr 2016 seien insgesamt 2.207 „Prüffälle“ abgeschlossen worden, teilte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) der „Welt“ mit. Darin sind neben Entscheidungen zum Flüchtlingsschutz auch solche zum subsidiären-
[weiterlesen …]



BAMF überprüft Handys von Asylbewerbern mit ungeklärter Identität nicht

18. Januar 2017 | Von

Berlin- Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) überprüft nicht die Mobiltelefone von Asylbewerbern mit ungeklärter Identität. „Es findet keine Durchsuchung der Mobiltelefone von Asylsuchenden durch die Entscheider bei der Anhörung statt. Das Vorzeigen von zum Beispiel Fotos oder Videos, um die eigene Fluchtgeschichte zu untermauern, basiert auf Freiwilligkeit der Asylsuchenden“, teilte das Amt auf
[weiterlesen …]



Bamf widerspricht Müller bei biometrischen Daten von Asylbewerbern

15. Januar 2017 | Von

Berlin – Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat einer Einschätzung des Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Gerd Müller (CSU), widersprochen, wonach von vielen Asylbewerbern, die in den vergangenen zwei Jahren nach Deutschland gekommen waren, keine biometrischen Daten vorliegen würden. „Die Neukontrolle aller eingereisten Flüchtlinge, wie Bundesentwicklungsminister Gerd Müller sie fordert, ist pauschal
[weiterlesen …]



BAMF rechnet mit Rückkehr hunderter Flüchtlinge aus Calais

25. Oktober 2016 | Von

Berlin – Aus dem Flüchtlingslager von Calais, welches französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) rechnet in den kommenden Wochen mit mehreren hundert Übernahmeersuchen für Flüchtlinge, die sich auf dem Weg nach Frankreich zuvor in Deutschland registriert oder hier bereits einen Asylantrag gestellt hatten,
[weiterlesen …]



BAMF: 2016 erst 2.860 Rückführungen von Migranten in andere Schengen-Staaten

21. Oktober 2016 | Von

Berlin  – Deutschland hat 2016 bis Ende September nur 2.860 Migranten gemäß Dublin-Abkommen in andere Schengen-Staaten rückgeführt – obwohl die Bundesrepublik exakt 40.000 „Rückübernahmeersuchen“ gestellt hatte. Das geht aus einer Aufstellung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hervor, über die die „Welt“ berichtet. Gemessen an der Zahl der Anfragen lag die Erfolgsquote demnach bei
[weiterlesen …]



Bundesregierung: BAMF bemerkte angeblich nur eine Passfälschung nicht

12. Oktober 2016 | Von

Berlin  – Nach Berichten über nicht bemerkte Passfälschungen bei Flüchtlingen hat eine Überprüfung durch die Bundesregierung ergeben, dass angeblich nur eine einzige aufgedeckte Fälschung zuvor vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) nicht erkannt worden sei. Behörden in Mecklenburg-Vorpommern hatten den Pass als Fälschung identifiziert. „Klagen einzelner Bundesländer über zahlreiche unentdeckte Passfälschungen konnten nicht bestätigt
[weiterlesen …]



Zuwanderung: BAMF-Chef Weise zieht kritische Bilanz

28. August 2016 | Von

Berlin  – Der Chef des Bundeamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Frank-Jürgen Weise, zieht nach einem Jahr im Amt eine kritische Bilanz. Besonders die Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt gestalte sich schwierig. Weise sagte der „Bild am Sonntag“: „Es wird lange dauern und viel kosten.“ 70 Prozent derer, die gekommen sind, seien zwar erwerbsfähig,
[weiterlesen …]



Bamf rechnet mit 500.000 Familiennachzüglern aus Syrien

8. Juni 2016 | Von

Nürnberg  – Deutschland muss aufgrund des Familiennachzugs mit Hunderttausenden weiteren Flüchtlingen rechnen. Sie werden vor allem als Ehegatten, Kinder oder Eltern unbegleiteter Minderjähriger aus Syrien in die Bundesrepublik kommen, so eine Prognose des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) vom Jahresende 2015, die der „Süddeutschen Zeitung“ vorliegt. Die Experten des Bamf schreiben in dem dreiseitigen
[weiterlesen …]



Scharfe Kritik im Flüchtlingsamt gegen neuen Chef Weise

11. Dezember 2015 | Von

Berlin – Der Widerstand der Mitarbeiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gegen die neue Führungsspitze unter Frank-Jürgen Weise wird stärker. Das geht aus den Redemanuskripten einer Personalversammlung hervor, die dem Nachrichtenmagazin „Focus“ vorliegen. So kritisierte die Gleichstellungsbeauftragte des BAMF, Tanja Biesen, Weise direkt: „Wie haben wir es nur bisher geschafft, ohne eine Person
[weiterlesen …]



Streit zwischen Union und SPD um Arbeit des BAMF

6. Dezember 2015 | Von

Berlin – Zwischen Union und SPD gibt es Streit um die Arbeit des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer sprach in „Bild am Sonntag“ von „Zuständen, die nicht tragbar sind“. „Uns wurden 40 Entscheider vom BAMF zugesagt, bislang sind gerade mal 23,5 Leute im Einsatz“, sagte die SPD-Politikerin. Dreyer verlangt
[weiterlesen …]



Directory powered by Business Directory Plugin