Mittwoch, 14. April 2021

Wirtschaft

Seltene Fälle von Thrombosen: Johnson & Johnson verschiebt Markteinführung in Europa

13. April 2021 | Von

Der Impfstoff von Johnson & Johnson kommt später nach Europa als bisher geplant. „Wir haben die Entscheidung getroffen, die Einführung unseres Impfstoffs in Europa proaktiv zu verzögern“, schrieb der US-Pharmakonzern am Dienstag in einer Mitteilung. Hintergrund sei die Sorge vor möglichen Blutgerinnseln nach einer Impfung. Die US-Arzneimittelbehörde überprüft nach Unternehmensangaben derzeit sechs entsprechende Fälle –
[weiterlesen …]



Deutsche Bahn verhängt Zugverbote gegen Maskenverweigerer

11. April 2021 | Von

Berlin – Die Deutsche Bahn (DB) hat erste bundesweite Zugverbote gegen Maskenverweigerer verhängt. „Die DB hat aktuell eine niedrige zweistellige Zahl Beförderungsausschlüsse beziehungsweise Hausverbote verfügt“, sagte eine Bahn-Sprecherin der „Welt am Sonntag“. Ende vergangenen Jahres hatte die Bahn angekündigt, solche Beförderungsausschlüsse auszusprechen, wenn Passagiere wiederholt ohne Maske in Zügen angetroffen werden. Die nun verhängten Zugverbote
[weiterlesen …]



Ringen um Pflicht für Kartenlesegeräte an Ladesäulen

11. April 2021 | Von

Berlin- Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) ist gegen eine Pflicht für Kartenlesegeräte in der neuen Ladesäulenverordnung. Mein sei besorgt, dass sich „die Kreditwirtschaft weiter für verpflichtende analoge Kartenlesegeräte einsetzt“, schreibt der BDEW zusammen mit Ladestationsbetreibern in einem Brief, über den die „Welt am Sonntag“ berichtet. Bislang brauchen Fahrer von Elektroautos an Ladesäulen unterschiedliche
[weiterlesen …]



Gesamthaushalt mit höchstem Defizit seit Wiedervereinigung

7. April 2021 | Von

Wiesbaden – Der Öffentliche Gesamthaushalt in Deutschland hat im Corona-Jahr 2020 das höchste Defizit seit der deutschen Vereinigung verzeichnet. Die Ausgaben stiegen gegenüber 2019 um 12,1 Prozent auf 1.678,6 Milliarden Euro, während die Einnahmen um 3,5 Prozent auf 1.489,4 Milliarden Euro sanken, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch (7. April) mit. Daraus errechnet sich
[weiterlesen …]



Labordienstleister warnt vor blindem Vertrauen in Schnelltests

6. April 2021 | Von

Berlin – Der Chef des Labordienstleisters Synlab, Mathieu Floreani, warnt angesichts der in manchen Bundesländern geplanten Öffnungsstrategie nach Ostern davor, zu sehr auf die Aussagekraft von Schnelltests zu vertrauen. „Schnelltests sind kein Freifahrtschein“, sagte er der „Welt“. „Leider wird das oft falsch verstanden.“ Das sei gefährlich. Zwar könnten Antigen-Schnelltests dabei helfen, unentdeckte positive Fälle zu
[weiterlesen …]



Russland bietet Deutschland Kooperation bei Atommüll an

31. März 2021 | Von

Moskau- Der Vize-Generaldirektor des russischen Staatskonzerns Rosatom will mit ausländischen Partnern neue Verfahren im Umgang mit nuklearen Abfällen erforschen. „Wir laden Wissenschaftler aus aller Welt – besonders auch unsere deutschen Kollegen – dazu ein, sich daran zu beteiligen“, schreibt Nikolay Spasskiy in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“. Eine enge Forschungskooperation mit Russland könne dazu beitragen,
[weiterlesen …]



Jeder zweite Hartz-IV-Empfänger wendet Leistungskürzung ab

27. März 2021 | Von

Hartz-IV-Empfänger wehren sich immer erfolgreicher gegen die Kürzung ihrer Leistungen aufgrund von Sanktionen. Fast jeder zweite Widerspruch und 70 Prozent aller Klagen vor Gericht hatten 2020 Erfolg, geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Katja Kipping hervor. Die Erfolgsquote ist dabei in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen: Gaben die Behörden im
[weiterlesen …]



Einzelhandel kritisiert Corona-Beschlüsse als „Symbolpolitik

24. März 2021 | Von

Berlin  – Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat die Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern als „Symbolpolitik“ kritisiert. Mit einem zusätzlichen Ruhetag zu Ostern könne die Welle nicht gebrochen werden, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth am Mittwoch im RBB-Inforadio. Zudem sei der Aufwand gewaltig. „Denken Sie nur an die Logistikketten, wenn Samstag dann auch wieder frische Lebensmittel in
[weiterlesen …]



Mallorca-Streit empört Immobilienbranche

23. März 2021 | Von

Berlin – Nach dem Corona-Gipfel hat die Immobilienbranche mit Unverständnis auf den Streit zu den Reiserückkehrern reagiert. „Wie kann man stundenlang über Mallorca reden, wenn im Handel und in der Hotel-Branche täglich Existenzen zerstört werden“, sagte Andreas Mattner, Präsident des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Er warf den Spitzenvertretern von Bund und
[weiterlesen …]



TUI-Deutschlandchef verteidigt Mallorca-Reisen als sicher

22. März 2021 | Von

Marek Andryszak, Geschäftsführer der TUI Deutschland, hält Befürchtungen der Politik wegen möglicher von Mallorca-Flugreisen ausgehender Gefahren für völlig übertrieben. „Mallorca ist nachgefragt, aber nicht überlaufen. Von den 1.000 Hotels, die im Hochsommer geöffnet sind, werden nicht mal 10 Prozent zu Ostern zur Verfügung stehen“, sagte Andryszak der „Bild“. „Wir werden nicht müde, klarzustellen, dass Reisende
[weiterlesen …]



Städtetag: Nicht nur Inzidenz, sondern auch Impfquote, Intensivstationen und Fallsterblichkeit berücksichtigen

21. März 2021 | Von

Vor der Ministerpräsidentenkonferenz am Montag hat der Deutsche Städtetag eine neue Orientierungsmarke für Corona-Maßnahmen gefordert. „Ich bin sehr dafür, nicht nur auf die Inzidenz zu schauen“, sagte Städtetagspräsident Burkhard Jung den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Wir sollten in Deutschland einen neuen Corona-Indikator einführen, der auch die Impfquote, die Belastung der Intensivstationen und die Fallsterblichkeit berücksichtigt.“ Die
[weiterlesen …]



Pandemie führt zu Taxi-Sterben in Deutschland

21. März 2021 | Von

Berlin – Zahlreiche Taxi-Unternehmen werden die Coronakrise nicht überstehen und haben bereits ihre Konzessionen zurückgegeben. Beim Bundesverband Taxi und Mietwagen rechnet man damit, dass Ende dieses Jahres ein Drittel der Autos nicht mehr auf der Straße sein wird, berichtet die „Welt am Sonntag“. Man gehe davon aus, „dass es nur noch etwa 24.000 Taxis geben
[weiterlesen …]



Bayern will russischen Impfstoff produzieren

19. März 2021 | Von

Illertissen  – Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) will die Impfstoffproduktion im Freistaat vorantreiben – auch die des russischen Fabrikats „Sputnik V“. „Ich selbst würde mich damit impfen lassen, wenn unsere Experten und obersten Behörden ihn für gut befinden“, sagte Holetschek beim Besuch der russischen Firma R-Pharm im Landkreis Neu-Ulm. Die EMA werde den russischen Impfstoff
[weiterlesen …]



Bund und Länder einigen sich auf Corona-Härtefallhilfen

18. März 2021 | Von

Berlin  – Bundesregierung und Länder haben sich auf finanzielle Hilfen für von der Coronakrise betroffene Unternehmen geeinigt, die bislang durchs Raster gefallen sind. Das geht aus einem Brief von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) an seine Länderkollegen hervor. Altmaier hatte die sogenannten Härtefallhilfen im Februar nach einem Treffen mit Wirtschaftsverbänden angekündigt. Nach der jetzt gefundenen Einigung
[weiterlesen …]



BMW will 2030 Hälfte des Absatzes mit reinen Elektroautos erzielen

16. März 2021 | Von

München- Der Münchner Autokonzern BMW will bei der Bilanzvorlage am Mittwoch offenbar deutlich ambitioniertere die Ziele für die Elektrifizierung präsentieren. Das berichtet der „Spiegel“. Auf einer internen Veranstaltung kündigte Vorstandschef Oliver Zipse demnach am Montag an, der Konzern wolle 2030 weltweit mindestens 50 Prozent vollelektrische Fahrzeuge absetzen. Dies entspreche der erwarteten Marktentwicklung. Sollte die Nachfrage
[weiterlesen …]



Einzelhandel lehnt Corona-Notbremse ab

16. März 2021 | Von

Berlin – Der Einzelhandel warnt vor einem neuen Lockdown. „Sollte jetzt die Notbremse gezogen werden, verlieren Händler jegliche Perspektive“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), Stefan Genth, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die ersten Öffnungsschritte der vergangenen Tage seien zuletzt ein „kleiner Hoffnungsschimmer“ für Händler gewesen. „Der Handel braucht keine erneute Schließung, sondern eine flächendeckende
[weiterlesen …]



IW: Lockdown kostet im ersten Quartal 50 Milliarden Euro

14. März 2021 | Von

Köln – Der Lockdown kostet die deutsche Wirtschaft im ersten Quartal 2021 rund 50 Milliarden Euro. Das geht aus einer Berechnung des Instituts der Deutschen Wirtschaft in Köln hervor, über die die „Bild am Sonntag“ berichtet. Insgesamt beläuft sich der Rückgang des Bruttoinlandsprodukts durch die Coronakrise damit auf bislang 250 Milliarden Euro. „Die Coronakrise war
[weiterlesen …]



Juristen: Einzelhandels-Klagen gegen Corona-Hilfen aussichtsreich

11. März 2021 | Von

Berlin  – Rechtsexperten räumen möglichen Klagen von Einzelhandelsunternehmen gegen die Art der staatlichen Corona-Entschädigung gute Chancen ein. Das geht aus einem vom Handelsverband Deutschland (HDE) in Auftrag gegebenen Rechtsgutachten hervor, über das das „Handelsblatt“ berichtet. Die Expertise der Berliner Kanzlei Noerr wertet es als verfassungswidrig, dass der Handel im Gegensatz zur Gastronomie keine Dezemberhilfe nach
[weiterlesen …]



Viele Beherbergungsbetriebe bleiben geschlossen

10. März 2021 | Von

Wiesbaden – Der Inlandstourismus in Deutschland ist auch im Januar 2021 massiv durch die Coronakrise beeinträchtigt worden. Von den etwa 52.000 erfassten Beherbergungsbetrieben hatten lediglich 29.200 geöffnet, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Das war ein nochmaliger Rückgang um 1.800 im Vergleich zum Vormonat. Insgesamt wurden 6,4 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste
[weiterlesen …]



Ladesäulen-Engpass gefährdet Verkehrswende

6. März 2021 | Von

Berlin  – Der Verband der Automobilindustrie (VDA) und der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) kritisieren die Strategie der Bundesregierung zum Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos. „Beim E-Ladenetz hat Deutschland Aufholbedarf, und der wird täglich größer“, sagte VDA-Präsidentin Hildegard Müller dem „Spiegel“. Der Markt für E-Autos wachse derzeit sehr viel schneller als die Ladeinfrastruktur, sie
[weiterlesen …]



Bund und Länder einigen sich: Lockdown verlängert, aber mit Lockerungen

4. März 2021 | Von

Berlin  – Bund und Länder haben sich nach rund neun Stunden Ministerpräsidenten-Konferenz auf einen Lockdown-Fahrplan geeinigt. Generell sollen die Corona-Maßnahmen bis 28. März verlängert werden, allerdings mit bestimmten möglichen Lockerungen. Bund und Länder wollen Öffnungsschritte ab dem 8. März alle 14 Tage möglich machen. Voraussetzung sei jeweils, dass die Inzidenzwerte einer Region stabil oder sinkend
[weiterlesen …]



Bei 55 Razzien Schwarzarbeitsring zerschlagen

3. März 2021 | Von

Frankfurt/Main  – Im Rhein-Main-Gebiet haben Ermittler ein illegales Netzwerk von Bau- und Scheinfirmen zerschlagen. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main waren am Mittwoch über 600 Einsatzkräften von Zoll und Steuerfahndung unter dem Decknamen „Kronos“ bei 55 Razzien im Einsatz, auch bei mehreren Scheinfirmen und Nachunternehmen in Hessen, Hamburg und Berlin. Drei Hauptbeschuldigte wurden festgenommen.
[weiterlesen …]



Landkreise wollen Geschäftsöffnungen ab Montag

3. März 2021 | Von

Berlin  – Vor dem Corona-Gipfel fordern Deutschlands Landkreise ein viel schnelleres Lockdown-Ende als laut Beschlussvorlage geplant. „Es braucht beim Bund-Länder-Treffen die Ansage, dass Geschäfte dort, wo die Corona-Lage im Griff ist, ab Montag wieder Kunden begrüßen dürfen“, sagte Landkreistagspräsident Reinhard Sager der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Dabei müsse auf Maske und Abstand gesetzt werden, zumal die
[weiterlesen …]



Mittelstand verlangt eigenen Krisengipfel

3. März 2021 | Von

Berlin  – Vor dem Bund-Länder-Treffen hat der Mittelstand in einem Brandbrief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) einen eigenen Krisengipfel gefordert. „Wir erwarten, dass Sie die Belange der mittelständischen Unternehmerinnen und Unternehmer in der Coronakrise stärker als bisher berücksichtigen und mit uns direkt im Rahmen eines Mittelstandsgipfels über einen Ausstieg aus dem Lockdown sprechen“, heißt es
[weiterlesen …]



Handel kritisiert Pläne für Lockdown-Verlängerung

2. März 2021 | Von

Berlin – Der Handelsverband HDE hat mit scharfer Kritik darauf reagiert, dass die Corona-Beschränkungen laut einem Beschlussentwurf von Bund und Ländern grundsätzlich bis zum 28. März verlängert werden sollen. „Dieser Entwurf geht an den Realitäten vorbei. Der Einzelhandel ist kein Treiber der Pandemie, das beweist der geöffnete Lebensmittelhandel seit vielen Monaten“, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth
[weiterlesen …]



Weitere Öffnungen ab 8. März geplant

2. März 2021 | Von

Berlin  – Beim Corona-Gipfel von Bund und Ländern am Mittwoch sollen offenbar weitere Lockerungen auf den Weg gebracht werden. Ab 8. März sollen sich wieder mehr Freunde, Verwandten und Bekannten treffen dürfen. Laut eines Beschlussentwurfs von Montagabend haben sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länderchefs bereits auf eine Reihe von Maßnahmen geeinigt. Der Lockdown
[weiterlesen …]



Lockdown soll mit Ausnahmen verlängert werden

1. März 2021 | Von

Berlin  – Der noch bis Ende der Woche geltende Corona-Lockdown soll offenbar bis Ende März im Grundsatz verlängert werden. Das berichtet das Portal „Business Insider“ unter Berufung auf Regierungskreise. Zugleich soll es demnach aber noch für diesen Monat eine Öffnungsperspektive geben, die über das hinausgeht, was Bund und Länder Mitte Februar zunächst beschlossen hatten. Dort
[weiterlesen …]



Deichmann: Handel geht es „dramatisch schlecht“

1. März 2021 | Von

Essen- Deichmann-Chef Heinrich Deichmann zeichnet ein düsteres Bild für seine Branche. Dem Handel gehe es, abgesehen vom Lebensmittel- und Onlinehandel, „dramatisch schlecht“, sagte er dem „Handelsblatt“. 50.000 Händler und 250.000 Arbeitsplätze seien in Gefahr. „Das kann keinen Politiker kalt lassen“, so der Chef des Verwaltungsrats des Schuheinzelhändlers. „Der Handel muss am 8. März wieder öffnen“,
[weiterlesen …]



Luftverkehrsbranche will praktikable Reiseregeln in der Pandemie

26. Februar 2021 | Von

Berlin – Die deutsche Luftverkehrswirtschaft fordert anlässlich des EU-Gipfels zur Bewältigung der Corona-Pandemie praktikable Regeln für sicheres Reisen unter Pandemiebedingungen. „Wer nachweislich geimpft ist, sollte – wie Reisende mit einem negativen Testergebnis – in jedem Fall von Quarantänebestimmungen ausgenommen werden“, sagte Matthias von Randow, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe,
[weiterlesen …]



Bahn kündigt digitale Ticketerstattung ab Sommer 2021 an

24. Februar 2021 | Von

Berlin  – Bahnchef Richard Lutz hat eine digitale Ticketerstattung ab Sommer 2021 angekündigt. Demnach soll es eine Möglichkeit geben, sich Tickets etwa wegen Verspätungen von Zügen online erstatten zu lassen. Das Fahrgastrechteformular werde dann digital angeboten, sagte Lutz dem „Handelsblatt“. Der Bahnchef will Fahrgästen die „Mobilität so einfach wie möglich machen“, ohne dass sie mit
[weiterlesen …]



Directory powered by Business Directory Plugin