Mittwoch, 03. Juni 2020

Wirtschaft

Zahnärzte fürchten Praxis-Sterben

3. Juni 2020 | Von

Berlin – Die Zahnärztekammer fürchtet ein Praxis-Sterben. „In Nordrhein ist die Zahl der Patienten im März und April um 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken, in Westfalen gar um 50 Prozent. Viele Patienten sind verunsichert und kommen aus Sorge vor einer Corona-Infektion nicht“, sagte Ralf Hausweiler, Präsident der Zahnärztekammer Nordrhein, der „Rheinischen Post“. Viele Zahnarztpraxen
[weiterlesen …]



Über 3.000 Ermittlungsverfahren wegen Corona-Subventionsbetrug

1. Juni 2020 | Von

Berlin – Bei den deutschen Staatsanwaltschaften sind die Zahlen der Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Subventionsbetrug deutlich gestiegen. So wurden nach Informationen von „Bild am Sonntag“ mehr als 3.086 Verfahren (Stand: 25 Mai) eingeleitet. Allein in Berlin ermitteln die Behörden derzeit in 500 Fällen. Dabei wurden, laut Angaben der Generalstaatsanwaltschaft, Gelder in Höhe von knapp vier
[weiterlesen …]



Windkraft im ersten Quartal 2020 erstmals wichtigster Energieträger

28. Mai 2020 | Von

Wiesbaden – Bei der Stromerzeugung hat die Windkraft im ersten Quartal 2020 erstmals den Spitzenplatz als wichtigster Energieträger erreicht. Der Anteil der insgesamt eingespeisten Strommenge betrug 34,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Demnach wurde im 1. Quartal 2020 in Deutschland mit 72,3 Milliarden Kilowattstunden Strom erstmals mehr Strom aus erneuerbaren
[weiterlesen …]



Kronberger Kreis fordert steuerliche Entlastungen

28. Mai 2020 | Von

Berlin- Der „Kronberger Kreis“ fordert zur Belebung der Konjunktur nach der Coronakrise gezielte steuerliche Entlastungen. Diese Auffassung vertreten die sechs Wirtschaftsprofessoren in einem Gastbeitrag für die „Welt“. Im Bereich der Steuerpolitik sollte man vor allem die Ertragsteuern in den Blick nehmen, schreiben die Autoren. „Besonders hilfreich wäre eine Verbesserung der steuerlichen Verlustverrechnungsmöglichkeiten. Die Spielräume für
[weiterlesen …]



Italien wird Hauptprofiteur des EU-Wiederaufbauplans

27. Mai 2020 | Von

Brüssel  – Italien wird der Hauptprofiteur des EU-Wiederaufbauplans sein. Bis zu 81,8 Milliarden Euro könne die Regierung in Rom aus dem Programm bekommen, berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf hochrangige EU-Beamte. Demnach seien für Spanien 77,32 Milliarden Euro, für Frankreich 38,77 Milliarden Euro reserviert. An vierter Stelle stehe Polen mit 37,69 Milliarden Euro und dann
[weiterlesen …]



BGH-Urteil: Käufer von Schummel-Dieseln müssen sich Nutzung anrechnen lassen

25. Mai 2020 | Von
VW-Logo

Karlsruhe  – Käufer von Autos mit sogenannter „Schummelsoftware“ können die Fahrzeuge beim Hersteller gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben, müssen sich die tatsächliche Nutzung aber anrechnen lassen. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) am Montag in Karlsruhe in einem Grundsatzurteil (VI ZR 252/19). Im konkreten Fall hatte ein Mann für 31.490 Euro einen gebrauchten VW-Diesel mit „Schummelsoftware“
[weiterlesen …]



Freiberufler fordern Ausweitung der Soforthilfe

24. Mai 2020 | Von

Berlin  – Der Bundesverband der Freien Berufe (BFB) dringt auf eine Verlängerung und Ausweitung der Corona-Soforthilfe-Programme von Bund und Ländern. „Der Corona-Rettungsschirm lässt gerade kleine Unternehmen auch bei den Freien Berufen im Regen stehen. Bei der Soforthilfe und den Kreditangeboten muss dringend nachgesteuert werden“, sagte BFB-Präsident Wolfgang Ewer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Er forderte, dass
[weiterlesen …]



DGB-Analyse: 2,4 Millionen Arbeitnehmer um Mindestlohn geprellt

23. Mai 2020 | Von

Berlin  – Rund 2,4 Millionen Beschäftige in Deutschland werden von ihren Arbeitgebern um den gesetzlichen Mindestlohn geprellt. Der Gesamtschaden für Beschäftigte und die Allgemeinheit belaufe sich jedes Jahr auf mehrere Milliarden Euro, heißt es in einer aktuellen Analyse des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). „Die meisten Arbeitgeber halten sich an Recht und Ordnung, aber es gibt leider
[weiterlesen …]



Kunden bleiben weg – Fitnessstudios fürchten um Existenz

23. Mai 2020 | Von

Düsseldorf  – Viele Mitglieder von Fitnessstudios bleiben vorerst weg oder trainieren an der frischen Luft. Der „Spiegel“ berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über eine Umfrage des Deutschen Industrieverbandes für Fitness und Gesundheit (DIFG). Danach wollen rund zwei Drittel der Befragten erst einmal abwarten und sich die Hygienemaßnahmen ansehen. Die fast 10.000 Fitnessbetriebe in Deutschland haben
[weiterlesen …]



Wirtschaftsweise lehnen Autokaufprämie ab

22. Mai 2020 | Von

Berlin – Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung warnt die Regierung davor, dem Druck einzelner Branchen für spezifische Hilfen nachzugeben und ist klar gegen die derzeit diskutierte Kaufprämie für Autos. Solche Projekte würden die tendenziell bestehenden Strukturen verfestigen, ohne eine durchschlagende konjunkturelle Wirkung zu erzielen, schreiben die fünf Wirtschaftsweisen in einem einstimmigen Gastbeitrag für
[weiterlesen …]



Bundeskabinett beschließt strenge Regelungen für Fleischindustrie

20. Mai 2020 | Von

Berlin – Das Bundeskabinett hat als Reaktion auf die jüngsten Corona-Ausbrüche in der Fleischindustrie ein Verbot von Werkverträgen und Arbeitnehmerüberlassungen beschlossen. „Die Wurzel des Übels in der Fleischwirtschaft und für die teilweise empörenden Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer liegt in der Konstruktion von Sub-, Sub- Subunternehmertum“, sagte Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) dazu am Mittwoch im Bundesministerium für
[weiterlesen …]



770.000 deutsche Kunden von Hackerangriff auf Easyjet betroffen

20. Mai 2020 | Von

Berlin  – Unter den neun Millionen Kunden, die Opfer eines Hackerangriffs auf die Fluggesellschaft Easyjet wurden, befinden sich auch 770.000 Personen aus Deutschland. Beim Hackerangriff von einer „hochspezialisierten Quelle“ wurden Namen, E-Mail-Adressen und Reisedaten von neun Millionen Kunden abgegriffen, zudem auch Kreditkartendetails von 2.208 Kunden, berichtet das digitale Wirtschaftsmagazin Business Insider unter Berufung auf eine
[weiterlesen …]



Geld nachhaltig investieren mit diesen Tipps

20. Mai 2020 | Von

Vielen Menschen reicht es nicht mehr, Geld so anzulegen, dass eine annehmbare Rendite dabei herauskommt. Viel wichtiger: Die Geldanlage soll ökologisch sinnvoll sein und eine gewisse Nachhaltigkeit mitbringen. Das sowohl gut für das eigene Gewissen, als auch für den Geldbeutel. Gerade nachhaltige Optionen haben Zukunft und sind nicht nur sinnvoll, um schnell eine hohe Rendite
[weiterlesen …]



Bayer-Chef erwartet baldigen Erfolg für Covid-19-Wirkstoff

19. Mai 2020 | Von

Leverkusen  – Bayer-Chef Werner Baumann rechnet auf der Suche nach einem Medikament gegen Covid-19 schon in absehbarer Zeit mit konkreten Erfolgen in der Industrie. „Ich gehe davon aus, dass es in den nächsten Monaten einen Wirkstoff oder mehrere Wirkstoffkombinationen gibt, die den Krankheitsverlauf deutlich abmildern können. Dann liegen die Ergebnisse mehrerer Studien vor, die derzeit
[weiterlesen …]



Pharmaindustrie will Corona-Impfstoff nicht als öffentliches Gut freigeben

19. Mai 2020 | Von

Berlin- Die Pharmaindustrie lehnt die Forderung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ab, einen Impfstoff gegen das Coronavirus als globales öffentliches Gut zur Verfügung zu stellen. „Es muss dabei bleiben, dass die Unternehmen Eigentümer ihrer Entwicklungen bleiben, schließlich haben sie Millionen dafür investiert“, sagte der Präsident des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller (VFA), Han Steutel, den Zeitungen des
[weiterlesen …]



Tourismuswirtschaft fordert milliardenschweren Rettungsfonds

17. Mai 2020 | Von

Berlin  – Der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) fordert einen milliardenschweren Rettungsfonds für die angeschlagene Branche. Die aktuellen Kreditprogramme würden die meisten Unternehmen nur in die Überschuldung treiben, sagte BTW-Präsident Michael Frenzel der „Bild am Sonntag“. „Daher brauchen wir einen Rettungsfonds, der hilft, Verluste von mindestens 16 Milliarden Euro abzufangen.“ Konkret fordert Frenzel, dass der
[weiterlesen …]



EZB will Karlsruher Urteil ignorieren

15. Mai 2020 | Von

Frankfurt/Main  – Die Europäische Zentralbank (EZB) will das jüngste Urteil des Bundesverfassungsgerichts ignorieren. Man wolle es der Bundesbank überlassen, die Öffentlichkeit und politische Institutionen in Deutschland besser über ihre Beschlüsse zu informieren, berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf Notenbankkreise. Zunächst habe EZB-Chefin Christine Lagarde noch vorgehabt, dem Bundesverfassungsgericht entgegenzukommen, das in
[weiterlesen …]



So wirkt sich der Brexit auf das deutsche Exportgeschäft aus

15. Mai 2020 | Von

Schon am 31. Januar des aktuellen Jahres ist Großbritannien aus der Europäischen Union ausgetreten. Eigentlich sollte die Zeit zwischen der Ankündigung des Austritts und dem offiziellen Austritt genutzt werden, um das zukünftige Verhältnis zwischen der Europäischen Union und Großbritannien zu klären. Allerdings gibt es noch enorm viele Bereiche, in denen eine Einigung noch nicht einmal
[weiterlesen …]



Trendforscher erwartet breites Restaurantsterben

14. Mai 2020 | Von

Frankfurt/Main  – Der Trendforscher Matthias Horx erwartet ein breites Restaurantsterben und einen nachhaltigen Trendwandel in der Gastronomie. „Alle generell schwachen Konzepte, die sowieso Schwierigkeiten hatten sich zu finanzieren, werden jetzt in dieser Krise sterben“, sagte der Gründer des Frankfurter Zukunftsinstituts der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Es werde danach vielleicht 20 bis 30 Prozent weniger Restaurants geben.
[weiterlesen …]



Corona-Infektionen: Gewerkschaft NGG fordert einheitliche Standards für Fleischbranche

12. Mai 2020 | Von
Kuh

Nach der Häufung von Corona-Infektionen in diversen Schlachthöfen fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) grundlegende Reformen in der Fleischwirtschaft. Die deutlich erhöhten Corona-Fallzahlen seien tragisch und erforderten ein sofortiges Handeln, um die weitere Ausbreitung unter den Beschäftigten und in den Regionen einzudämmen, heißt es in einem Schreiben der Gewerkschaftsspitze an die Bundesministerien für Arbeit, Landwirtschaft und
[weiterlesen …]



Insolvenzverwalter erwartet Pleitewelle

11. Mai 2020 | Von

Berlin – Der Insolvenzverwalter Biner Bähr erwartet infolge der Coronakrise eine Pleitewelle. „Seit 2010 ist die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Deutschland kontinuierlich gesunken, bis auf knapp 19.000 im vergangenen Jahr. Das wird sich jetzt rapide ändern“, sagte Bähr der „Rheinischen Post“ Er rechne für das kommende Jahr mit mehr als 30.000 Unternehmensinsolvenzen und einer Arbeitslosenzahl
[weiterlesen …]



Jobcenter verzeichnen hohen Anstieg der Hartz-IV-Anträge

10. Mai 2020 | Von

Berlin  – Während der Coronakrise erleben Jobcenter teilweise einen bis zu fünffachen Anstieg der Anträge auf Hartz IV. „Die Anträge auf Arbeitslosengeld II sind seit Mitte März 2020 sprunghaft um das Fünffache angestiegen“, sagte ein Sprecher des Jobcenters Frankfurt am Main dem Nachrichtenportal Watson. Nach Angaben eines Sprechers des Jobcenters München „ergeben sich existentielle Problemstellungen
[weiterlesen …]



Lufthansa verteilt an Bord nur noch Wasser

10. Mai 2020 | Von

Berlin – Die Lufthansa-Gruppe will in ihren Flugzeugen zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus nur noch Wasser in Flaschen verteilen. „Wir schränken das Angebot ein, um den Kontakt zwischen dem Kabinenpersonal und Passagieren zu minimieren“, sagte ein Lufthansa-Sprecher der „Welt am Sonntag“. Als Schutz gegen eine Verbreitung des Coronavirus müssen die Passagiere an
[weiterlesen …]



Union erwartet 100 Milliarden Euro Einbruch bei Steuereinnahmen

9. Mai 2020 | Von

Berlin  – Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden werden nach Einschätzung der Unions-Bundestagsfraktion in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie um mindestens 100 Milliarden Euro einbrechen. Der haushaltspolitischer Sprecher der Fraktion, Eckhardt Rehberg (CDU), sagte dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben) mit Blick auf die Steuerschätzung in der kommenden Woche, allein beim Bund erwarte er ein Minus
[weiterlesen …]



Wirtschaftsminister verspricht Lufthansa-Rettung

7. Mai 2020 | Von

Berlin  – Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will die finanziell angeschlagene Lufthansa um jeden Preis retten. „Die Lufthansa gehört, wie andere Unternehmen auch, zum Tafelsilber unserer Wirtschaft“, sagte er der „Bild“. Die Bedeutung für den Wirtschaftsstandort schätzt Altmaier für sehr hoch ein, Millionen Jobs hingen an dem Konzern: „Deshalb werden wir einen Ausverkauf dieses Tafelsilbers verhindern.“
[weiterlesen …]



Dehoga erwartet weitere Umsatzeinbußen bei Hotels und Restaurants

7. Mai 2020 | Von

Berlin  – Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) erwartet trotz der zeitversetzten Öffnung von Hotels und Restaurants zunächst weitere Umsatzeinbußen. „Wir gehen davon aus, dass aufgrund der besonderen Auflagen und Beschränkungen die ersten Monate mit Umsatzeinbußen verbunden sind. Es wird noch eine Weile dauern, bis hier kostendeckende Umsätze zu erwirtschaften sind“, sagte Dehoga-Hauptgeschäftsführerin, Ingrid Hartges,
[weiterlesen …]



Autogipfel endet ohne konkrete Ergebnisse

5. Mai 2020 | Von

Berlin  – Der Autogipfel der Bundesregierung mit Vertretern der Automobilindustrie und der Gewerkschaften ist vorerst ohne konkrete Ergebnisse zu Ende gegangen. Die Gesprächsteilnehmer hätten sich unter anderem über den Wiederhochlauf der Produktion, den Zustand der Lieferketten, die Rolle der Kurzarbeit sowie über die nationale und globale Entwicklung der Nachfrage ausgetauscht, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am
[weiterlesen …]



Wirtschaft fordert Ausstiegsfahrplan

4. Mai 2020 | Von

Berlin  – Wenige Tage vor einem abermaligen Bund-Länder-Treffen zur Bewältigung der Coronakrise mehren sich die Forderungen nach einem konkreten Ausstiegsfahrplan. „Nach bald zwei Monaten Shutdown muss wirtschaftliche Tätigkeit wieder die Regel werden – und nicht Stillstand“, sagte Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, der „Süddeutschen Zeitung“. Nötig seien „klare Kriterien und pragmatische Entscheidungen“,
[weiterlesen …]



Pizza-Verkauf in Coronakrise gestiegen

2. Mai 2020 | Von

Hersteller von Tiefkühl-Pizzen erleben während der Corona-Pandemie einen starken Anstieg der Verkaufszahlen. Teils sei es sogar zu Lieferengpässen gekommen, teilte das Nahrungsmittelunternehmen Dr. Oetker dem Nachrichtenportal Watson mit. „Seit Beginn der Coronakrise verzeichnen wir einen starken Anstieg des Absatzes von Tiefkühl-Pizzen, der allerdings seit Ostern wieder etwas abgeflacht ist“, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Die
[weiterlesen …]



Immer mehr Deutsche bezahlen kontaktlos

2. Mai 2020 | Von

Frankfurt/Main  – Die Coronavirus-Epidemie verstärkt nach Angaben der Bundesbank den Trend zum digitalen Geldverkehr in Deutschland. Das kontaktlose Zahlen per Karte oder per Mobiltelefon an den Kassen sei inzwischen Alltag, sagte Bundesbank-Vorstandsmitglied Burkhard Balz dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. In einer von der Bundesbank in Auftrag gegebenen Umfrage sagten laut Balz 43 Prozent der Befragten, sie hätten
[weiterlesen …]



Directory powered by Business Directory Plugin