Montag, 26. September 2022

Wissenschaft

Kritik am Gesundheitsministerium wegen „Fakten-Booster“

22. September 2022 | Von

Berlin – Das Bundesgesundheitsministerium hat bisher 26.883.234,41 Euro für seine „Fakten-Booster“-Informationskampagne ausgegeben. Das sagte ein Sprecher der „Welt“. Ziel der Kampagne sei es, neueste Erkenntnisse zu Corona und zur Impfung „verständlich, prägnant und informativ“ aufzubereiten. Der „Fakten-Booster“ wurde bislang viermal bundesweit für jeweils rund fünf Millionen Euro als Anzeigen in regionalen Tageszeitungen und kostenlosen Anzeigenblättern
[weiterlesen …]



Drosten rechnet mit starker Corona-Welle noch vor Dezember

9. September 2022 | Von

Der Virologe Christian Drosten rechnet mit einer starken Corona-Welle noch vor Dezember. Auch wenn die Verläufe leichter wären, werde dies wahrscheinlich zu erheblichen Arbeitsausfällen führen, sagte der Direktor der Virologie an der Charité der „Süddeutschen Zeitung“. Neue Virusvarianten machten wieder stärker krank, so dass viele Menschen ganz unabhängig von Isolationsverordnungen gar nicht zur Arbeit gehen
[weiterlesen …]



Studie: Corona-Todesstatistik des RKI bildet Realität nicht ab

28. August 2022 | Von

Die Corona-Todesstatistik des Robert-Koch-Instituts bildet in der Omikron-Welle offenbar nicht die Realität ab. Das berichtet die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf eine Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). Demnach seien in der Omikron-Welle nur 46 Prozent der Menschen, die in der RKI-Statistik als Corona-Todesfälle erfasst sind, tatsächlich an Corona gestorben. Bei der Delta-Variante waren es
[weiterlesen …]



Stiko empfiehlt vierte Impfung für Menschen ab 60 Jahren

15. August 2022 | Von

Die Ständige Impfkommission (Stiko) wird künftig wohl allen Menschen ab 60 Jahren die vierte Corona-Impfung empfehlen. Das schreibt die „Bild“ unter Berufung auf einen Bericht des Gremiums. Demnach soll der erste Booster oder die letzte Corona-Infektion allerdings mindestens sechs Monate zurückliegen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) lobte die Pläne. „Es ist zu begrüßen, dass die Stiko
[weiterlesen …]



TU Kaiserslautern: Forschungsvorhaben untersucht Schutzwirkung von FP2-Masken unter realen Nutzungsbedingungen

10. August 2022 | Von

Kaiserslautern – FP2-Masken gelten als probates Mittel, um sich vor dem Coronavirus zu schützen. Entwickelt wurden die Masken allerdings zum Arbeitsschutz entsprechend dort geltender Prüfnormen. Ein Forscherteam der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) untersucht nun, wie es um die Schutzwirkung unter realen Nutzungsbedingungen bei Verwendung in der Covid-19-Pandemie bestellt ist – etwa wenn die Maske der
[weiterlesen …]



Nominierte für Zukunftspreis Pfalz ausgewählt

2. August 2022 | Von

Pfalz. Mit dem Zukunftspreis will der Bezirksverband Pfalz herausragende innovative Ideen, Produkte, Vorhaben und Leistungen fördern, die die Zukunftsfähigkeit und die nachhaltige Entwicklung der Region stärken. Einmütig entschied die Jury, Prof. Dr. Helmut Neunzert mit dem Lebenswerkpreis zu ehren. Die Laudatio übernimmt Dr. Klaus Dreßler. Für den mit 10.000 Euro dotierten Zukunftspreis wurden Jakob Görzen,
[weiterlesen …]



Stiko-Chef Mertens gegen sofortige Corona-Viertimpfung für Jüngere

15. Juli 2022 | Von

Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, hat sich gegen eine sofortige Corona-Viertimpfung für jüngere Menschen ausgesprochen. Er kenne keine Daten, die einen solchen Ratschlag rechtfertigten, sagte er der „Welt am Sonntag“. Er halte es für schlecht, medizinische Empfehlungen unter dem Motto „Viel hilft viel“ auszusprechen. Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte zuvor dem „Spiegel“
[weiterlesen …]



Drosten: Absichtliche Ansteckung mit Corona „totaler Nonsens“

24. Juni 2022 | Von

Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie an der Berliner Charité, warnt davor, sich im Sommer mutwillig mit dem Coronavirus zu infizieren. „Man sollte das weiterhin so gut es geht vermeiden, auch wegen des Risikos von Long Covid“, sagte Drosten dem „Spiegel“. Auch epidemiologisch sei die Empfehlung zur Infektion, die derzeit auf Twitter die Runde
[weiterlesen …]



RKI meldet starken Anstieg depressiver Symptome in Pandemie

22. Juni 2022 | Von

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet einen starken Anstieg depressiver Symptome in der Pandemie. Gemäß einer bislang unveröffentlichten Untersuchung hat sich in Deutschland eine „ausgeprägte und möglicherweise erklärungsbedürftige Symptomatik“ breit gemacht, berichtet die „Welt“. Es handelt sich bei den Beschwerden um „Niedergeschlagenheit, Schwermut oder Hoffnungslosigkeit“. Sprunghaft und offenbar pandemiebedingt stieg der Anteil depressiver Menschen in Deutschland laut
[weiterlesen …]



Landauer Studentin auf Elbe-Expedition: Schadstoffen im Gewässer auf der Spur

22. Juni 2022 | Von

Elbegebiet/Landau. Seit dem 8. Juni ist der gelbe Forschungssegler „Aldebaran“ mit einem Forscherteam aus sechs Partnern auf der Elbe unterwegs auf den Spuren von Schadstoffen in Europas zwölftgrößtem Fluss. Das iES Landau – Institut für Umweltwissenschaften der Universität in Landau betreut eines der sechs Forschungsprojekte, die auf der 22 Tage und über 700 Kilometer langen
[weiterlesen …]



WHO beruft wegen Affenpocken Notfallausschuss ein

14. Juni 2022 | Von

Genf  – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beruft wegen der weltweiten Verbreitung von Affenpocken-Infektionen den Notfallausschuss ein. Dieser solle in der nächsten Woche beurteilen, ob der Ausbruch einen Gesundheitsnotstand von internationaler Tragweite darstelle, sagte WHO-Chef Tedros Ghebreyesus am Dienstag. Der aktuelle Ausbruch der Affenpocken sei „ungewöhnlich und besorgniserregend“. „In diesem Jahr wurden der WHO bisher mehr als
[weiterlesen …]



Stiko empfiehlt Impfung gegen Affenpocken für Risikogruppen

9. Juni 2022 | Von

Die Ständige Impfkommission empfiehlt jetzt eine Impfung gegen Affenpocken für bestimmte Risikogruppen, darunter auch alle „Männer, die gleichgeschlechtliche sexuelle Kontakte mit wechselnden Partnern haben“. Das teilte das RKI am Donnerstag mit. Grund dafür sei, dass Fälle in Deutschland bisher ausschließlich bei Männern der „MSM-Community“ aufgetreten seien und diese Gruppe deshalb besonders geschützt werden solle. Ferner
[weiterlesen …]



Expertenrat hält harten Corona-Winter für möglich

8. Juni 2022 | Von

Der Corona-Expertenrat rechnet im ungünstigsten Szenario mit einem harten Corona-Winter. Das geht aus einer Stellungnahme hervor, die das Gremium am Mittwoch veröffentlichte. Der schlechteste Fall wäre demnach das Aufkommen einer neuen Virusvariante „mit einer Kombination aus verstärkter Übertragbarkeit und erhöhter Krankheitsschwere“. In einem solchen Szenario könnten „auch vollständig Geimpfte ohne Zusatzimpfung bei Vorliegen von Risikofaktoren
[weiterlesen …]



Ukraine: Experten fürchten steigende HIV- und Tuberkulose-Zahlen

6. Juni 2022 | Von

Kiew  – Der Globale Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria rechnet damit, dass der Angriffskrieg Russlands in der Ukraine zu einem starken Anstieg der Infektionszahlen bei HIV und Tuberkulose führen wird. „Es ist noch zu früh, um die langfristigen Folgen des Krieges genau einzuschätzen, aber wir gehen davon aus, dass sich der Konflikt
[weiterlesen …]



Ärzte fordern zentrales Impfregister

29. Mai 2022 | Von

Als Lehre aus der Corona-Pandemie fordern die Ärzte in Deutschland die Einführung eines bundesweiten zentralen Impfregisters. Mit dem Register sollten sowohl valide Daten über die Impfquote ermittelt als auch Erkenntnisse über die Sicherheit und Wirksamkeit von Impfstoffen gewonnen werden, teilte die Bundesärztekammer mit. Der Ärztetag in Bremen sprach sich zuletzt auch gegen Impfungen in Apotheken
[weiterlesen …]



Weltärztechef Montgomery gibt Affenpocken-Entwarnung

28. Mai 2022 | Von

Weltärztechef Frank Ulrich Montgomery gibt weitgehende Affenpocken-Entwarnung. „Die Affenpocken sind eine im Kern seit Jahren bekannte Erkrankung, die Ansteckungsgefahr ist viel geringer als bei Corona“, sagte der Vorsitzende des Weltärztebundes der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). „Mit Isolation, Quarantäne und Impfung der Gefährdeten ist das Virus schnell einzufangen.“ Die Ausbrüche seien schon lokalisiert, betroffen seien nur
[weiterlesen …]



Kinderärzte beklagen „Affenpocken-Panikmache“

24. Mai 2022 | Von

Führende Kinderärzte beklagen eine „Affenpocken-Panikmache“ und geben mit Blick auf Minderjährige weitgehend Entwarnung. Das Affenpocken-Virus sei weit weniger ansteckend als Corona und werde fast ausschließlich durch engen Körperkontakt und Körperflüssigkeiten übertragen, sagte der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), Thomas Fischbach, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). Die nun registrierten Fälle seien vorwiegend auf
[weiterlesen …]



Erster Fall von Affenpocken in Deutschland

20. Mai 2022 | Von

München – In Deutschland gibt es den ersten Fall von Affenpocken. Das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr in München hat bereits am Donnerstag bei einem Patienten mit charakteristischen Hautveränderungen das Affenpockenvirus zweifelsfrei nachgewiesen, wie am Freitag mitgeteilt wurde. Homosexuelle Männer offenbar besonders gefährdet Noch sei nicht bekannt, ob und wenn ja, welcher Zusammenhang bei dem
[weiterlesen …]



Drosten verteidigt Ausstieg aus Corona-Expertenrat

3. Mai 2022 | Von

Berlin – Der Virologe Christian Drosten hat seinen Ausstieg aus dem Corona-Expertenrat der Bundesregierung verteidigt. Es sei nicht möglich, mit der aktuellen Konstellation zu einer wissenschaftlichen Evaluation der nötigen Qualität zu kommen, sagte er am Dienstag im Deutschlandfunk. Die Mindestvoraussetzung für seine weitere Teilnahme sei damit nicht gegeben. Als Kritik an den Wissenschaftlern im Expertenrat
[weiterlesen …]



Warum altern Zellen? Kaiserslauterer Professor Johannes Herrmann forscht

26. April 2022 | Von

Der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) hat Professor Dr. Johannes Herrmann mit einem ERC Advanced Grant ausgezeichnet, einer der renommiertesten Forschungsförderungen weltweit. Der Kaiserslauterer Zellbiologe erhält für fünf Jahre rund 2,35 Millionen Euro, um zu untersuchen, wie Zellen über lange Zeit funktionsfähig bleiben. Im Zentrum stehen die molekularen Mechanismen der zellulären Qualitätskontrolle und der
[weiterlesen …]



Kassenärzte befürchten deutliche Zunahme von Long-Covid-Fällen

2. April 2022 | Von
Menschen mit Maske

Die deutschen Kassenärzte erwarten eine deutliche Zunahme von Long-Covid-Fällen. „Der Beratungsbedarf in den Arztpraxen ist jetzt schon immens. Und er wird eher noch wachsen“, sagte der Vorstandvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Angesichts der hohen Fallzahlen in der aktuellen Omikronwelle könne es sein, dass auch die Zahl der Patienten mit
[weiterlesen …]



Z-Symbol schon jetzt bundesweit verboten

29. März 2022 | Von

Das Zeigen des „Z“-Symbols, das für den russischen Angriffskrieg in der Ukraine steht, kann in Deutschland mit einer mehrjährigen Haftstrafe geahndet werden. Das geht aus einem wissenschaftlichen Gutachten hervor. Demzufolge kann in solchen Fällen Paragraf 140 des Strafgesetzbuchs greifen. Dieser stellt es unter Strafe, wenn jemand bestimmte Straftaten in einer Weise öffentlich billigt, die „geeignet
[weiterlesen …]



Globale CO2-Emissionen auf neues Rekordhoch gestiegen

8. März 2022 | Von

Die globalen CO2-Emissionen sind im Jahr 2021 auf ein neues Allzeithoch gestiegen. Das teilte die Internationale Energieagentur (IEA) am Dienstag mit. Die weltweiten energiebedingten Kohlendioxidemissionen stiegen demnach im letzten Jahr um sechs Prozent auf 36,3 Milliarden Tonnen, den höchsten Stand aller Zeiten. Grund sei die kräftige Erholung der Weltwirtschaft von der Covid-19-Krise, und dass Kohle
[weiterlesen …]



Nord Stream 2 AG ist insolvent

1. März 2022 | Von

Die Nord Stream 2 AG ist insolvent. Die Volkswirtschaftsdirektorin von Zug in der Schweiz, Silvia Thalmann-Gut, sagte am Dienstag dem Schweizer Fernsehen, die Firma habe Konkurs anmelden müssen und die ganze Belegschaft von 106 Personen freigestellt. Am Vortag sei fälschlicherweise von 140 Personen die Rede gewesen. Angesichts der Tatsache, dass noch weitere russische Firmen ihren
[weiterlesen …]



Schnelltests haben bei Omikron kaum Schwächen

4. Februar 2022 | Von

Corona-Schnelltests haben bei Omikron offenbar nur leichte Schwächen. Das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr hatte 28 in Deutschland erhältliche Schnelltests mit der Omikron-Variante des Coronavirus geprüft: „Alle 28 konnten Omikron nachweisen“, sagte Institutsleiter Roman Wölfel.  Vier der geprüften Tests jedoch zeigten eine geringere Sensitivität für Omikron, erfüllten aber immer noch das vorgeschriebene Mindestkriterium. Demnach muss
[weiterlesen …]



Impfkommission (Stiko) empfiehlt zweiten Booster

3. Februar 2022 | Von

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt eine 2. Auffrischimpfung für Menschen ab 70 Jahren, Bewohner und Betreute in Einrichtungen der Pflege, Menschen mit Immunschwäche ab 5 Jahren sowie Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstag mit. Die 2. Auffrischimpfung solle bei gesundheitlich gefährdeten Personengruppen frühestens 3 Monate nach der 1.
[weiterlesen …]



Drosten macht Hoffnung für den Sommer

14. Januar 2022 | Von

Berlin  – Der Berliner Virologe Christian Drosten erwartet, dass der Sommer in Deutschland relativ entspannt wird. „Wir werden natürlich wieder ein ganz offenes gesellschaftliches Leben haben können“, sagte Drosten am Freitag im Beisein von RKI-Chef Lothar Wieler und Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Dass die Verbreitung des Virus mit steigenden Temperaturen nachlasse, darauf könne man sich
[weiterlesen …]



US-Mediziner melden Transplantation von Schweineherz an Menschen

10. Januar 2022 | Von

Baltimore – US-Medizinern ist es nach eigenen Angaben erstmals gelungen, das Herz eines genetisch manipulierten Schweins bei einem Menschen einzupflanzen. Ein 57-jähriger Patient bekam das Schweineherz am Freitag in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland während einer achtstündigen Operation, wie am Montag bekannt wurde. Der Mann habe unter einer lebensbedrohlichen Erkrankung des Herzens gelitten, hieß es. Am
[weiterlesen …]



Biontech-Studie: Booster wirken auch gegen Omikron – Virologin Ciesek: Impf-Antikörper wirken bei Omikron kaum

8. Dezember 2021 | Von

Mainz  – Widersprüchliche Interpretationen gibt es derzeit von Wissenschaftlern in Bezug auf die Impf-Wirksamkeit gegen die neue Corona-Mutation Omikron. Obwohl sich die Ergebnisse größtenteils ähneln, werden sie unterschiedlich ausgelegt.  So teilte das Mainzer Unternehmen Biontech mit, dass Auffrischungsimpfungen mit seinem Corona-Impfstoff Comirnaty wohl auch Schutz gegen die neue Omikron-Variante böte. Eine vorläufige Studie habe ergeben,
[weiterlesen …]



Verdacht auf höhere Übertragbarkeit von Omikron verdichtet sich

3. Dezember 2021 | Von

Genf  – Befürchtungen, dass sich die neue Corona-Variante Omikron schneller verbreitet, werden größer. „Leider verdichtet sich der erste Verdacht zu Ominkron: Anstieg der Fälle, Hospitalisierungen und wohl häufiger Re-Infektion“, sagte Isabella Eckerle, Virologin an der Uni Genf, am Freitag. Auch in Großbritannien gebe es Hinweise für eine entsprechend schnelle Ausbreitung. „Wir sollten uns dringend darauf
[weiterlesen …]