Donnerstag, 26. Mai 2022

Weltgeschehen

Russland verstärkt Donbass-Offensive

24. Mai 2022 | Von

London/Kiew/Moskau – Russland hat die Intensität seiner Operationen im Donbass offenbar erhöht. Aktuell versuchten russische Truppen, die Städte Sjewjerodonezk, Lyssytschansk und Rubischne einzukreisen, heißt es im Lagebericht des britischen Militärgeheimdienstes vom Dienstag. Gegenwärtig seien die nördliche und die südliche Achse dieser Operation durch etwa 25 Kilometer von ukrainischem Territorium getrennt. Vonseiten der Ukraine gebe es
[weiterlesen …]



Weißrussland verlegt Spezialeinheiten an Grenze zur Ukraine

16. Mai 2022 | Von

London/Minsk/Kiew – Weißrussland hat offenbar damit begonnen, Spezialeinheiten an die Grenze zur Ukraine zu verlegen. Die Präsenz der Streitkräfte nahe der Grenze werde wahrscheinlich ukrainische Truppen binden, teilte der britische Militärgeheimdienst, der die Lage in der Ukraine besonders intensiv beobachtet, am Montag mit. Sie könnten somit nicht zur Unterstützung von Operationen im Donbass genutzt werden.
[weiterlesen …]



Ukrainische Streitkräfte setzen Gegenangriffe bei Charkiw fort

12. Mai 2022 | Von

London/Kiew/Moskau – Die ukrainischen Streitkräfte setzen ihre Gegenangriffe nördlich der Millionenstadt Charkiw fort. Das teilte der britische Militärgeheimdienst, der die Lage in der Ukraine besonders intensiv beobachtet und jeden Tag einen entsprechenden Bericht veröffentlicht, am Donnerstag mit. Demnach seien mehrere Städte und Dörfer in Richtung der russischen Grenze zurückerobert worden. Russlands Priorisierung von Operationen im
[weiterlesen …]



Putin wiederholt bei Militärparade bekannte Positionen

9. Mai 2022 | Von

Moskau – Russlands Präsident Wladimir Putin hat seine Rede bei der traditionellen Militärparade zum Jahrestag des Siegs über Nazi-Deutschland vor allem genutzt, um bekannte Positionen zu wiederholen. Die aktuellen Kämpfe in der Ukraine fänden statt, um die Sicherheit Russlands zu gewährleisten, sagte Putin am Montag in Moskau. Er machte erneut die NATO für den Krieg,
[weiterlesen …]



NATO-Papier: Russland will „mit allen Mitteln“ Sieg bis 9. Mai

19. April 2022 | Von

Brüssel – Der neue Oberbefehlshaber über die russischen Truppen in der Ukraine, General Alexander Dwornikow, will offenbar mit allen Mitteln einen Sieg über die Ukraine bis zum 9. Mai erzielen. Davor warnen westliche Geheimdienste in einem vertraulichen NATO-Papier, über das das Portal „Business Insider“ berichtet. Demnach wolle Dwornikow, „höchstwahrscheinlich unverhältnismäßige Gewalt anwenden“, um operative Ziele
[weiterlesen …]



Kriegstag 52: Russland warnt vor „unvorhersehbaren Folgen“

16. April 2022 | Von

Kiew  – Russland warnt den Westen vor „unvorhersehbaren Folgen“, falls die USA und ihre Verbündeten weiterhin Waffen an die Ukraine liefern sollten. Die Ukraine fordert unterdessen genau das, hält aber gleichzeitig auch den Einsatz von Atomwaffen durch Russland für möglich. Das Leben der Menschen in der Ukraine sei Putin nichts wert, sagte der ukrainische Präsident
[weiterlesen …]



Tag 51: Weiter Kampfhandlungen im Osten der Ukraine

15. April 2022 | Von

Kiew – Tag 51 des Kriegs in der Ukraine hat mit weiterem Luftalarm im Osten des Landes begonnen. Nach Angaben der ukrainischen Streitkräfte wurden russische Versuche zurückgeschlagen, Popasna und Rubischne in der Oblast Luhansk zu erobern. In einer Ansprache am Donnerstagabend lobte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj die Bevölkerung dafür, dass sie sich 50 Tage
[weiterlesen …]



Mehrere Verletzte bei Schüssen in New Yorker U-Bahn-Station

12. April 2022 | Von

New York – Mehrere Menschen sind am Dienstag infolge von Schüssen in einer U-Bahn-Station im New Yorker Stadtteil Brooklyn verletzt worden. Laut der New Yorker Feuerwehr gibt es mindestens 13 Verletzte. Fünf von ihnen sollen durch Schüsse verletzt worden sein. Am Tatort habe die Feuerwehr auch mehrere, nicht detonierte Sprengsätze gefunden. Der Vorfall ereignete sich
[weiterlesen …]



Ukraine-Krieg: Russen sollen Gräueltaten in Bucha begangen haben

3. April 2022 | Von

Bucha /Ukraine – Die Ukraine hat Russland des Völkermords beschuldigt. Russische Soldaten sollen in der von der Ukraine zurückeroberten Region um Kiew hunderte von Zivilisten massakriert haben. Viele der Getöteten hatten gefesselte Hände, ihnen wurde in Kopf oder Brust geschossen. Ein Bild geht ebenfalls um die Welt: Ein junger Mann, der von seinem Fahrrad geschossen
[weiterlesen …]



Kreml will noch immer kein Putin-Selenskyj-Treffen

3. April 2022 | Von

Moskau/Kiew – Der Kreml sieht weiterhin keine Grundlage für ein Spitzentreffen zwischen dem russischen und dem ukrainischen Präsidenten. Die Friedensverhandlungen hätten noch nicht den Stand erreicht, der für ein Treffen der Staatschefs nötig sei, teilte der russische Chefunterhändler Wladimir Medinski mit. So bleibe zum Beispiel die russische Position zur Krim und zum Donbass unverändert. Am
[weiterlesen …]



Wieder Anschlag mit mehreren Toten in Israel

29. März 2022 | Von

Tel Aviv – In Israel sind am Dienstag bei einem Anschlag wieder mehrere Menschen getötet worden – zum dritten Mal in einer Woche. In der Stadt Bnei Brak bei Tel Aviv erschoss ein Attentäter fünf Personen, eine davon in einem Auto, die anderen auf der Straße. Der Attentäter wurde von einem Polizisten erschossen, der mit
[weiterlesen …]



Russland: Militärische Aktivitäten um Kiew werden reduziert

29. März 2022 | Von

Moskau  – Russland will seine militärischen Aktivitäten im Raum Kiew und Tschernihiw nach eigenen Angaben „radikal“ reduzieren. Das berichtet die staatliche russische Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf das Verteidigungsministerium Russlands. Demnach wolle man den Konflikt deeskalieren. Hintergrund seien die Verhandlungen mit der Ukraine in Istanbul. Ob es am Ende aber tatsächlich zu einer Deeskalation in
[weiterlesen …]



Nawalny zu weiteren neun Jahren Haft verurteilt

22. März 2022 | Von

Moskau  – Der bereits inhaftierte Kreml-Kritiker Alexei Nawalny ist zu weiteren neun Jahren Haft verurteilt worden. Bereits am Morgen war bekannt geworden, dass er der Veruntreuung schuldig gesprochen ist, das Strafmaß war aber noch unklar. Die Staatsanwaltschaft hatte 13 Jahre Haft beantragt. In dem Verfahren ging es um die angebliche Veruntreuung von Geldern für seine
[weiterlesen …]



Russland verbietet Facebook und Instagram

21. März 2022 | Von

Moskau – Ein Moskauer Gericht hat die Online-Plattformen Facebook und Instagram in Russland verboten. Wie russische Staatsmedien berichten, wirft das Gericht den zum US-Technologieriesen Meta gehörenden sozialen Netzwerken „extremistische Aktivitäten“ vor. Meta toleriere vor dem Hintergrund des Konflikts mit der Ukraine „Russophobie“. Der Messengerdienst Whatsapp, der ebenfalls zu Meta gehört, soll nicht von dem Verbot
[weiterlesen …]



Passagierflugzeug mit 133 Menschen in China abgestürzt

21. März 2022 | Von

Peking – In China ist eine Passagiermaschine abgestürzt. Das berichteten staatliche chinesische Medien am Montag. Das Unglück habe sich in der Region Guangxi im Süden Chinas ereignet. Es seien 133 Menschen an Bord gewesen. Es soll sich bei der abgestürzten Maschine um eine Boeing 737-800 der China Eastern Airlines handeln, die auf der Strecke zwischen
[weiterlesen …]



Putin hält Rede in Moskauer Stadion – TV-Übertragung abgebrochen

18. März 2022 | Von

Moskau – Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Freitag eine Rede im Moskauer Luschniki-Stadion gehalten – die Fernsehübertragung brach aber aus ungeklärter Ursache nach wenigen Minuten ab. In dem Stadion sollte der achte Jahrestag des Anschlusses der Krim gefeiert werden. Zu Beginn seiner Rede hatte Putin bekräftigt, es würden „alle geplanten Maßnahmen“ in der Ukraine
[weiterlesen …]



Weitere Hinweise auf Streubomben bei Krieg in Ukraine

16. März 2022 | Von

Mykolajiw – In der Frontstadt Mykolajiw im Süden der Ukraine will ein Reporter der  „Zeit“ auf dem Gelände eines Waisenhauses Reste von Streubomben gefunden haben. Ein Waffenexperte der Menschenrechtsorganisation „Human Rights Watch“ habe bestätigt, dass es sich um diesen Munitionstyp handele, schreibt die „Zeit“. Damit gäbe es einen weiteren Beleg dafür, dass russische Truppen Streubomben
[weiterlesen …]



Frau bekommt nach Protestauftritt in russischem TV nur Geldstrafe

15. März 2022 | Von

Moskau – Die Frau, die am Montag mit einem Protestauftritt im Russischen Fernsehen für Aufsehen gesorgt hat, ist offenbar mit einer überraschend glimpflichen Strafe davon gekommen. Laut Medienberichten wurde sie am Dienstag dazu verurteilt, 30.000 Rubel Strafe zu zahlen – umgerechnet 256 Euro. Die Frau war am Montag während einer vielgesehenen Nachrichtensendung im Kreml-treuen Fernsehsender
[weiterlesen …]



Stillgelegtes AKW Tschernobyl von Stromversorgung abgeschnitten

9. März 2022 | Von

Kiew – Das stillgelegte Kernkraftwerk Tschernobyl ist aktuell von der Stromversorgung abgeschnitten. Das teilte der ukrainische Netzbetreiber Ukrenergo am Mittwoch mit. Stromleitungen seien durch Beschuss beschädigt worden, hieß es. Reparaturarbeiten seien derzeit nicht möglich. Das genaue Gefahrenpotenzial war zunächst unklar. Ukrainischen Angaben zufolge könnten radioaktive Substanzen austreten. Die Kühlung von verbrauchtem Kernbrennstoff funktioniere derzeit nicht.
[weiterlesen …]



Evakuierung von Mariupol erneut gescheitert

6. März 2022 | Von

Mariupol – Die Evakuierung von Zivilisten aus der von russischen Truppen umstellten ukrainischen Stadt Mariupol ist erneut gescheitert. Beide Seiten machten sich am Sonntag gegenseitig dafür verantwortlich. So warf die Ukraine den russischen Truppen vor, sich nicht an die vereinbarte Waffenruhe zu halten, die pro-russischen Separatisten äußerten sich ähnlich über die ukrainischen Streitkräfte. Eigentlich sollte
[weiterlesen …]



Russland und Ukraine einigen sich auf Flüchtlingskorridor

3. März 2022 | Von

Minsk  – Bei der zweiten Verhandlungsrunde zwischen der Ukraine und Russland über einen Waffenstillstand haben sich beide Parteien zumindest auf die Einrichtung eines Korridors für Flüchtlinge geeinigt. Das teilte der ukrainische Regierungsberater Mykhailo Podolyak am Donnerstagabend über Twitter mit. „Die zweite Verhandlungsrunde ist beendet. Leider liegen die Ergebnisse, die die Ukraine benötigt, noch nicht vor.
[weiterlesen …]



Ukraine stimmt Verhandlungen mit Moskau zu

27. Februar 2022 | Von

Kiew – Die Ukraine und Russland haben sich offenbar auf einen Ort für Verhandlungen geeinigt. Sie sollen in der Nähe des Flusses Prypjat an der ukrainisch-weißrussischen Grenze stattfinden, teilte das Büro des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj am Sonntag mit. Demnach gebe es für die Gespräche keine „Vorbedingungen“. Zuvor hatte Selenskyj mit dem weißrussischen Machthaber Alexander
[weiterlesen …]



Putin versetzt „Abschreckungskräfte“ mit Atomwaffen in Alarmzustand

27. Februar 2022 | Von

Moskau – Der russische Präsident Wladimir Putin hat die „Abschreckungskräfte“ seines Landes in den Alarmzustand versetzt. Das berichtete die russische Nachrichtenagentur Interfax am Sonntag. Demnach soll Putin den Schritt unter anderem mit „aggressiven Äußerungen“ von NATO-Vertretern sowie „illegitimen Wirtschaftssanktionen“ des Westens begründen. Der russische Verteidigungsminister Sergei Schoigu sowie der Chef des Generalstabs der russischen Streitkräfte,
[weiterlesen …]



Ukraine meldet über 3.500 tote russische Soldaten und 200 Gefangene

26. Februar 2022 | Von

Kiew – Das ukrainische Militär hat am frühen Samstagmorgen gemeldet, dass seit Beginn der Invasion angeblich über 3.500 russische Soldaten getötet und 200 gefangen genommen worden seien. Diese Angaben ließen sich nicht überprüfen. Es gab auch keine Angaben über Opfer auf der ukrainischen Seite. 14 russische Flugzeuge, 8 Hubschrauber und 102 Panzer sollen zerstört worden
[weiterlesen …]



Russisches Militär erreicht Kiew – Schüsse im Regierungsviertel

25. Februar 2022 | Von

Kiew – Am Tag zwei des Angriffs auf die Ukraine sind russische Truppen bis in die Hauptstadt Kiew vorgedrungen. Vom Stadtviertel Obolon aus bewegten sie sich ins Stadtzentrum. Das teilte die stellvertretende ukrainische Verteidigungsministerin Anna Maljar am Freitag mit. Nahe des Regierungsviertels war am Vormittag Maschinengewehrfeuer zu hören, in der Stadt heulten die Sirenen. Das
[weiterlesen …]



Ukraine-Krieg: Mehr Militär auch auf deutschen Straßen

24. Februar 2022 | Von

Die NATO hat nach dem russischen Angriff auf die Ukraine die Mitgliedstaaten aufgefordert, weitere Krisenreaktionsmaßnahmen auszulösen, die sogenannten „Crisis Response Measures“. Das ist ein Maßnahmenkatalog der NATO für den Krisenfall. Das Verteidigungsministerium hat nun, basierend auf der NATO-Entscheidung zur Auslösung der Krisenreaktionsmaßnahmen, die nationalen Alarmmaßnahmen ausgelöst. Die Bundeswehr werde bis in jede einzelne Dienststelle vorbereitende Maßnahmen für
[weiterlesen …]



Ukrainischer Grenzschutz meldet russische Truppen in Region Kiew

24. Februar 2022 | Von

Kiew  – Nach Angaben des ukrainischen Grenzschutzes (DPSU) sollen russische Truppen in die Region Kiew vorgedrungen sein. Bei einem Kontrollpunkt im Nordwesten der Region an der Grenze zu Weißrussland sei es zu einem Durchbruch gekommen, teilte der DPSU am Donnerstag mit. Demnach sollen russische Streitkräfte ukrainische Stellungen auch mit Raketen angreifen. Russland hatte den Angriff
[weiterlesen …]



Ukraine meldet dutzende Tote bei Kämpfen und Generalmobilmachung

24. Februar 2022 | Von

Kiew  – Nach der militärischen Eskalation im Russland-Ukraine-Konflikt werden bereits dutzende Tote gemeldet. Das ukrainische Innenministerium sprach am Donnerstag von sieben getöteten ukrainischen Soldaten durch russischen Beschuss. Weitere 15 seien verletzt worden, 19 Soldaten würden vermisst. Die staatliche ukrainische Nachrichtenagentur Ukrinform meldete, die ukrainische Armee habe die Stadt Schtschastja in der Region Luhansk zurückerobert, dabei
[weiterlesen …]



Biden: IS-Anführer bei Operation in Syrien getötet

3. Februar 2022 | Von

Washington  – Der Anführer der Terrormiliz IS ist nach US-Angaben tot. „Dank der Geschicklichkeit und Tapferkeit unserer Streitkräfte haben wir Abu Ibrahim al-Hashimi al-Qurayshi, den Anführer von ISIS, vom Schlachtfeld genommen“, teilte US-Präsident Joe Biden am Donnerstagmorgen mit. Seiner Anweisung folgend hätten US-Streitkräfte in Nordwestsyrien erfolgreich eine Antiterror-Operation durchgeführt, „um die US-Bürger und unsere Verbündeten
[weiterlesen …]



Mindestens 50 Tote nach Tornado in Kentucky

11. Dezember 2021 | Von

Louisville  – In den USA sind bei einem Tornado am Wochenende mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen. Das Unwetter wütete im Westen des Bundesstaats Kentucky. Eine Fabrik in der Gegend von Mayfield mit mehr als 100 Menschen sei besonders hart getroffen worden, hieß es. Der Gouverneur des Bundesstaats, der Demokrat Andy Beshear, rief den Notstand
[weiterlesen …]