Freitag, 23. August 2019

Weltgeschehen

Polizei: Moschee-Angriff bei Oslo war versuchter Terroranschlag

11. August 2019 | Von

Oslo  – Nach dem Angriff auf eine Moschee in der Nähe der norwegischen Hauptstadt Oslo am Samstag wertet die Polizei die Tat als „versuchten Terroranschlag“. Das teilten die Ermittler am Sonntag mit. Der festgenommene Tatverdächtige wollte sich demnach zunächst nicht äußern. Der Mann war am Samstag in der Kommune Bćrum schwer bewaffnet in die Moschee
[weiterlesen …]



US-Multimillionär Epstein begeht Selbstmord im Gefängnis

10. August 2019 | Von

New York  – Der US-Investmentbanker Jeffrey Epstein hat in seiner Gefängniszelle Selbstmord begangen. Er wurde erhängt aufgefunden. Epstein wurde seit Jahren sexueller Missbrauch im großen Stil vorgeworfen, er verbüßte deswegen auch schon einmal eine für solche Fälle ungewöhnlich milde Haftstrafe mit viel Freigang. Im Juli 2019 wurde Epstein allerdings erneut verhaftet, als er per Privatjet
[weiterlesen …]



Zehntausende bei Oppositions-Protest in Moskau

10. August 2019 | Von
Russischer Polizist.

Moskau  – An der von der Opposition organisierten Protestkundgebung in Moskau haben am Samstag zehntausende Menschen teilgenommen. Selbst nach Angaben der Polizei waren bis zum frühen Nachmittag 20.000 Menschen auf der Straße. In anderen Quellen war zu diesem Zeitpunkt von 40.000 Teilnehmern die Rede. Die Demonstration war offiziell angemeldet und genehmigt worden. Die Teilnehmer protestierten
[weiterlesen …]



Mindestens 60 Tote bei Explosion von Tanklaster in Tansania

10. August 2019 | Von

Morogoro  – In Tansania sind am Samstag bei der Explosion eines Tanklasters mindestens 60 Menschen ums Leben gekommen, mindestens 70 weitere Personen wurden verletzt. Das meldeten lokale Medien unter Berufung auf eine Bestätigung der örtlichen Polizei. Das Unglück ereignete sich nahe eines Busterminals in der Stadt Morogoro, ungefähr 200 Kilometer westlich von Daressalam. Laut Augenzeugen
[weiterlesen …]



Viele Tote und Verletzte bei Autobomben-Anschlag in Kabul

7. August 2019 | Von

Kabul  – In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Mittwochmorgen mindestens 18 Menschen bei einem Autobomben-Anschlag ums Leben gekommen. Mehr als 100 Menschen seien verletzt worden, berichtet der afghanische Fernsehsender Tolo News unter Berufung auf Behördenangaben. Der Vorfall hatte sich demnach gegen 09:00 Uhr Ortszeit (06:30 Uhr deutscher Zeit) im Westen der Stadt ereignet. Ziel
[weiterlesen …]



Zehn Tote bei Schießerei in Dayton im US-Bundesstaat Ohio

4. August 2019 | Von

Dayton  – Bei einer Schießerei in der Stadt Dayton im US-Bundesstaat Ohio sind in der Nacht zum Sonntag mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten befinde sich auch der Täter, teilte die Polizei in der Nacht zum Sonntag (Ortszeit) mit. Mindestens 16 weitere Personen wurden demnach mit Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert. Behördenangaben zufolge
[weiterlesen …]



Mehrere Tote bei Schießerei in Supermarkt in El Paso im US-Bundesstaat Texas

3. August 2019 | Von

El Paso – Bei einer Schießerei in einem Supermarkt in El Paso im US-Bundesstaat Texas sind laut Polizeiangaben mehrere Menschen ums Leben gekommen. Mehrere Verletzte seien in Krankenhäuser gebracht worden, teilte die örtliche Polizei am Samstag mit. Eine verdächtige Person sei in Gewahrsam genommen worden. Einsatzkräfte hätten die Gegend um das Einkaufszentrum abgesucht, aber es
[weiterlesen …]



US-Gericht verurteilt „El Chapo“ zu lebenslanger Haftstrafe

17. Juli 2019 | Von

New York  – Der ehemalige Chef des mexikanischen Sinaloa-Drogenkartells, Joaquín „El Chapo“ Guzmán Loera, ist von einem US-Gericht zu einer lebenslangen Haftstrafe plus 30 Jahre verurteilt worden. Das entschied das US-Bezirksgericht im New Yorker Stadtbezirk Brooklyn am Mittwoch. Die Staatsanwaltschaft hatte den Richter Brian Cogan aufgefordert, „El Chapo“ wegen des illegalen Gebrauchs von Schusswaffen zu
[weiterlesen …]



Rettungsschiff „Alan Kurdi“ wartet vor Lampedusa

6. Juli 2019 | Von

Italien – Nach der Seawatch 3 mit Kapitänin Carola Rackete liegt nun das Rettungsschiff „Alan Kurdi“ der Organisation Sea-Eye vor der italienische Insel Lampedusa. An Bord sind 65 aus dem Mittelmeer gerettete Flüchtlinge. Italiens Innenminister Matteo Salvini will das Schiff aber nicht anlegen lassen. Die See-Eye-Verantwortlichen wiederum beharren auf dem Seerecht: „Wir lassen uns von
[weiterlesen …]



Sea Watch 3-Kapitänin Carola Rackete: Haftbefehl muss Anfang nächster Woche bestätigt werden

30. Juni 2019 | Von

Lampedusa – „Es war kein Akt der Gewalt. Nur Ungehorsam“, sagt Carola Rackete, die Kommandantin des Schiffs Sea Watch 3. Rackete hatte in den Gewässern Libyens 53 Migranten an Bord genommen und das Schiff bis Italien gesteuert. Sie sei bereit, sich den rechtlichen Konsequenzen ihrer Handlung zu stellen, sagte die Kapitänen nach ihrer Verhaftung in
[weiterlesen …]



Eskalation zwischen USA und Iran: Irak fürchtet „Kettenreaktion“ im Nahen Osten

16. Juni 2019 | Von

Bagdad  – Der Irak fürchtet, dass die aktuelle Eskalation zwischen den USA und dem Iran zu einem Erstarken der Terrormiliz „Islamischer Staat“ führen könnte. Die USA mit Präsident Donald Trump  und nun auch Großbritannien werfen dem Nachbarland Iran vor, dass Revolutionsgarden in die Anschläge auf die beiden Öltanker in der Straße von Hormus verwickelt seien.
[weiterlesen …]



Nach Protesten: Hongkongs Regierung legt Auslieferungsgesetz auf Eis

15. Juni 2019 | Von

Honkong – Nach den massiven Protesten hat die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong die Pläne für ein umstrittenes Auslieferungsgesetz an China ausgesetzt. Das kündigte Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam am Samstag an. Das Gesetz habe eine Spaltung der Gesellschaft hervorgerufen, sagte Lam. Man müsse die Interessen Hongkongs berücksichtigen, die die „Wiederherstellung von Frieden und Ordnung“ beinhalteten, so Hongkongs
[weiterlesen …]



Terroranschläge auf Sri Lanka: Hauptverdächtiger festgenommen

14. Juni 2019 | Von

Lyon  – Nach den Terroranschlägen auf Sri Lanka hat Interpol die Festnahme eines Hauptverdächtigen bekannt gegeben. Es handele sich um Ahamed Milhan Hayathu Mohamed, einen 29-jährigen Sri Lanker, teilte die internationale Polizeiorganisation am Freitagnachmittag mit. Der Mann sei bereits am Freitag zusammen mit vier anderen Verdächtigen an Sri Lanka ausgeliefert worden, nachdem im Nahen Osten
[weiterlesen …]



Öltanker im Golf von Oman in Flammen: Iran untersucht Zwischenfälle

13. Juni 2019 | Von

Teheran  – Der Iran untersucht zwei Zwischenfälle im Golf von Oman, bei denen zwei Öltanker von Reedereien aus Deutschland und Norwegen offenbar angegriffen worden sind. Mehrere Expertenteams seien mit Hubschraubern über das Seegebiet geflogen, in dem es Explosionen gegeben habe, berichten mehrere iranische Medien. Die Rettungsteams hätten 44 Seeleute von den Schiffen evakuiert und sie
[weiterlesen …]



Zahl der Asylbewerber in der EU steigt um 15 Prozent – Viele Venezuelaner suchen Asyl

10. Juni 2019 | Von

Berlin  – Die Zahl der Asylbewerber in der EU steigt in diesem Jahr wieder deutlich an. Von Januar bis einschließlich April haben rund 206.500 Menschen erstmals einen Asylantrag in der Europäischen Union gestellt, 15 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf neue Zahlen der EU, die auf Basis
[weiterlesen …]



Explosion in Lyon: Verdächtiger festgenommen

27. Mai 2019 | Von

Lyon  – Drei Tage nach der Explosion in der französischen Großstadt Lyon mit zahlreichen Verletzten ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Das teilte Frankreichs Innenminister Christophe Castaner am Montagvormittag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Weitere Details nannte er zunächst nicht. Bei dem Vorfall am Freitag waren mindestens 13 Menschen verletzt worden. Der Vorfall hatte sich an
[weiterlesen …]



Explosion in Lyon: Verletzte in Fußgängerzone

24. Mai 2019 | Von

Lyon – In der französischen Großstadt Lyon sind am Freitag mindestens acht Menschen bei einer Explosion verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich an der Ecke Rue Victor Hugo und Rue Sala. Die Polizei sperrte den Bereich ab. Die Staatsanwaltschaft war schnell vor Ort. Anti-Terror-Spezialisten ermitteln. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur am Freitag in
[weiterlesen …]



Mindestens 65 Tote bei Bootsunglück vor Tunesien

10. Mai 2019 | Von

Tunis  – Vor der Küste von Tunesien sind mindestens 65 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben des UN-Flüchtlingswerks UNHCR ist das Boot am Samstagmorgen etwa 45 Seemeilen vor der Küste Tunesiens gesunken. Nach Angaben der Überlebenden stieß das Boot auf starke Wellen, die die Ursache für das Unglück seien. „Dies ist eine tragische und schreckliche
[weiterlesen …]



Mindestens 13 Tote bei Notlandung in Moskau

5. Mai 2019 | Von

Moskau  – Bei der Notlandung eines Flugzeuges am Flughafen Moskau-Scheremetjewo sind mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur Tass am Sonntag. Außerdem wurden mindestens sechs weitere Menschen verletzt. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur waren vermutlich 73 Passagiere und fünf Besatzungsmitglieder an Bord des Flugzeugs. In einem Video, dass die Notlandung zeigt,
[weiterlesen …]



Wikileaks-Mitgründer Assange zu 50 Wochen Haft verurteilt

1. Mai 2019 | Von

London  – Wikileaks-Mitgründer Julian Assange ist wegen Verstößen gegen Kautionsauflagen zu 50 Wochen Haft verurteilt worden. Das verkündete ein Londoner Gericht am Mittwoch. Assange war bereits kurz nach seiner Festnahme Anfang April für schuldig befunden worden. Bei dem Termin am Mittwoch ging es lediglich um das Strafmaß. Der Prozess wegen eines Auslieferungsgesuchs der USA soll
[weiterlesen …]



Sri Lanka: IS beansprucht Anschläge für sich

23. April 2019 | Von

Colombo  – Nach der Anschlagserie in Sri Lanka am Ostersonntag hat die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) die Angriffe für sich beansprucht. „Diejenigen, die den Angriff ausgeübt haben, der vorgestern Mitglieder der US-geführten Koalition und Christen in Sri Lanka zum Ziel hatte, sind Kämpfer des `Islamischen Staates`“, hieß es in einer Mitteilung des IS-Propaganda-Nachrichtenkanals Amaq am
[weiterlesen …]



Sri Lanka: Regierung macht Islamisten für Anschläge verantwortlich

22. April 2019 | Von

Colombo  – Nach der Anschlagserie in Sri Lanka am Ostersonntag macht die Regierung des Inselstaats die radikalislamische Gruppe National Thowheeth Jama`ath (NTJ) für die Anschläge verantwortlich. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend unter Berufung auf Regierungskreise. Demnach soll es sich bei den Attentätern um Einheimische handeln. Ob auch Verbindungen zu internationalen Terrororganisationen bestehen, war zunächst unklar.
[weiterlesen …]



Mehrere Festnahmen nach Anschlagserie in Sri Lanka

21. April 2019 | Von

Colombo  – Nach der Anschlagserie in Sri Lanka vom Ostersonntag mit zahlreichen Toten sind am späten Sonntagnachmittag (Ortszeit) mindestens sieben Personen festgenommen worden, die im Zusammenhang mit den Anschlägen stehen sollen. Das berichten mehrere lokale Medien übereinstimmend unter Berufung auf Behördenangaben. Weitere Details zu den festgenommenen Personen wurden zunächst nicht genannt. Durch die insgesamt acht
[weiterlesen …]



Papst Franziskus spendet Segen „Urbi et Orbi“

21. April 2019 | Von

Rom  – Papst Franziskus hat den Gläubigen zu Ostern den traditionellen Segen „Urbi et Orbi“ (Der Stadt und dem Erdkreis) gespendet. Die Formel wird nur zu feierlichen Anlässen verwendet. Zu der traditionellen Ostermesse fanden sich am Sonntag Zehntausende auf dem Petersplatz in Rom ein. In seiner Oster-Botschaft ging der Papst unter anderem auf die Anschlagserie
[weiterlesen …]



Madeira: Mindestens 28 Menschen sterben bei Busunglück

17. April 2019 | Von

Funchal  – Auf der portugiesischen Insel Madeira sind bei einem Busunglück mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen und etwa 22 verletzt worden.   Das teilte der zuständige Bürgermeister am Mittwochabend mit. Der Unfall hatte sich in der Gemeinde Canico ereignet, etwa zwölf Kilometer östlich von der Hauptstadt Funchal entfernt. Die allermeisten Passagiere sollen deutsche Touristen
[weiterlesen …]



Paris: Notre Dame in Flammen

15. April 2019 | Von

Paris – In der weltberühmten Kathedrale Notre-Dame historischen Zentrum von Paris ist ein Feuer ausgebrochen. Fernsehbilder zeigen einen komplett in Flammen stehenden Turm. Der Dachstuhl sowie der Mittelturm des Gebäudes ist komplett eingestürzt. Verletzte sind bislang nicht bekannt. Möglicherweise ist das Feuer bei Renovierungsarbeiten am Dachstuhl ausgebrochen. Pariser Stadtverantwortliche und die Feuerwehr riefen die Menschen
[weiterlesen …]



US-Justizministerium wirft Assange Verschwörung mit Manning vor

11. April 2019 | Von

Washington  – Das US-Justizministerium wirft dem Wikileaks-Sprecher Julian Assange Verschwörung mit der US-Whistleblowerin Chelsea Manning vor. Assange werde beschuldigt, Manning im März 2010 dabei geholfen zu haben, ein Passwort zu knacken, um in ein Computernetzwerk des US-Verteidigungsministeriums einzudringen, hieß es am Donnerstag in einer Pressemitteilung des US-Justizministeriums. Assange war am Donnerstagvormittag in der Botschaft Ecuadors
[weiterlesen …]



Sudans Staatschef al-Baschir entmachtet

11. April 2019 | Von

Khartum  – Das sudanesische Militär hat den langjährigen Präsidenten des Landes, Omar al-Baschir, entmachtet. Das teilte Verteidigungsminister Ahmed Awad Ibn Auf am Donnerstagnachmittag in einer Fernsehansprache mit und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Demnach soll ein Militärrat das Land in einer zweijährigen „Übergangsphase“ führen. Im Anschluss sollen Wahlen folgen. Al-Baschir wurde festgenommen. Regierung und Parlament wurden
[weiterlesen …]



Britische Polizei nimmt Wikileaks-Mitgründer Assange fest

11. April 2019 | Von

London – Wikileaks-Sprecher Julian Assange ist in London festgenommen worden. Das teilte die Polizei am Donnerstagmittag mit. Er wurde in der Botschaft Ecuadors in Gewahrsam genommen, wo er fast sieben Jahren lebte, nachdem er politisches Asyl erhalten hatte. Ecuador hatte nach Angaben der Polizei zuvor das Asyl für Assange aufgehoben und die Beamten in das
[weiterlesen …]



Kreuzfahrtschiff mit 1.300 Passagieren vor Norwegen in Seenot

23. März 2019 | Von

Oslo  – Das Kreuzfahrtschiff „Viking Sky“ mit 1.300 Passagieren an Bord ist vor der norwegischen Küste in der Hustadvika in Seenot geraten. Das Schiff habe einen Motorschaden und treibe bei unruhigen Wetterbedingungen in Richtung Küste zu, teilte der südnorwegische Rettungsdienst „HRS Sřr-Norge“ über Twitter mit. Bei der Evakuierung des Schiffes sind fünf Hubschrauber und eine
[weiterlesen …]



Directory powered by Business Directory Plugin