Freitag, 20. April 2018

Schüsse in Ludwigshafen: Polizist mit Messer angegriffen – schwer verletzt

4. Mai 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Ludwigshafen, Rhein-Pfalz-Kreis
Sujetbild: dts Nachrichtenagentur

Sujetbild: dts Nachrichtenagentur

Ludwigshafen – Ein Polizist und ein mutmaßlicher Angreifer sind am Mittwochmittag in der Ludwigshafener Innenstadt schwer verletzt worden.

Offenbar war es auf dem Berliner Platz während eines Streifengangs zu einer Messerattacke gekommen. Nach ersten Erkenntnissen schoss der Polizist den Angreifer mit mehreren Schüssen nieder.

Der Polizist und der Angreifer wurden schwer verletzt in ein Ludwigshafener Krankenhaus transportiert. Ob Lebensgefahr besteht, ist noch nicht bekannt.

Der Bereich zwischen Rheinuferstraße und Berliner Platz, wo sich der Angriff ereignete, ist nach wie vor abgesperrt (Stand 15.50 Uhr).

Nähere Einzelheiten teilte die Polizei noch nicht mit, kündigte aber weitere Informationen an.

„Das Polizeipräsidium Westpfalz und die Staatsanwaltschaft Frankental haben jetzt die Ermittlungen aufgenommen, um die Hintergründe des Vorfalls herauszufinden“, sagte Innenminister Roger Lewentz.

„Ich bin entsetzt über die Vorkommnisse. Meine Gedanken sind jetzt bei dem Polizisten und seiner Familie“, so Lewentz am Mittwoch in Mainz.

Update 20.15 Uhr: Angreifer erliegt seinen Verletzungen

Der 42-jährige Mann erlag um 18.10 Uhr seinen Verletzungen. Der verletzte Polizeibeamte befindet sich weiter im Krankenhaus. Sein Zustand ist stabil. Die Ermittlungen dauern an.

Update 6. Mai: Polizeibeamter befindet sich auf dem Wege der Besserung

Der Polizeibeamte, der am vergangenen Mittwoch auf dem Berliner Platz von einem 42-jährigen Mann mit einem Messer angegriffen und dabei an Kopf und Oberarm schwer verletzt wurde, befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Nach einem Besuch im Krankenhaus am Nachmittag erklärt Polizeipräsident Thomas Ebling: „Ich bin sehr froh, dass es dem Kollegen den Umständen entsprechend gut geht und hoffe auf baldige Besserung und vor allem vollständige Genesung.

Er hatte unglaubliches Glück, dass er nicht noch schwerer oder gar tödlich verletzt wurde. Das hat er vor allem dem Eingreifen seines Kollegen zu verdanken.“

Beide Polizeibeamten werden professionell betreut.
Der 42-jährige Mann, der bei der Polizei kein Unbekannter war, ist am Mittwochmittag ohne Anlass mit einem Messer auf den Polizeibeamten zugegangen und hat ohne Vorwarnung auf ihn eingestochen. Eine vorherige Kontrollsituation gab es nicht.  (pol)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin