Donnerstag, 16. Juli 2020

Feuerwehrgerätehaus Dammheim: Guter Weg mit zukunftsträchtiger Lösung

14. November 2013 | 1 Kommentare | Kategorie: Allgemein, Landau, Politik regional

Im Weinort Dammheim dreht sich die Diskussion momentan um das geplante Feuerwehrhaus.
Foto: Ahme

Landau. „Der Neubau eines Feuerwehrhauses in Dammheim ist auf einem guten Weg“, so Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer nach einem Gespräch mit Ortsvorsteherin Petra Bechtold, Vertretern des Dammheimer Ortsbeirates und der Landauer Stadtratsfraktionen.

Schlimmer hatte zu dem Treffen eingeladen, um sich vor den anstehenden Haushaltsberatungen auf einen Standort und ein entsprechendes Raumprogramm zu einigen.

Das Landauer Gebäudemanagement (GML) hatte nach seinem Auftrag und in Abstimmung mit dem Dammheimer Ortsbeirat drei Standorte untersucht. Nachdem die Kostenschätzung des GML für die Standorte vorlagen, konzentrierte sich die Diskussion auf einen Anbau an das vorhandene Dorfgemeinschaftshaus.

Wie Schlimmer mitteilt, hatten die Überlegungen des Gebäudemanagements dort einen eingeschossigen Anbau und entsprechende Mitnutzungen im Dorfgemeinschaftshaus vorgesehen. Allerdings wies Frau Ortsvorsteherin Bechtold und die Mitglieder des Ortbeirates auf die vorhandene Nutzungsüberlastung des Dorfgemeinschaftshauses hin. Schlimmer: „Vernünftige Kommunalpolitik besteht immer im Ausloten von Kompromissen.“ Deshalb hat er das Gebäudemanagement mit der Kostenschätzung eines Anbaus mit einem Dachgeschoss beauftragt.

Nachdem das bisherige Feuerwehrgerätehaus in einer „größeren Garage“ untergebracht ist, besteht für den Stadtchef kein Zweifel an der grundsätzlichen Notwendigkeit einer baulichen Erweiterung. Erfreut zeigte er sich über die realistische Einschätzung der Dammheimer, dass die Neubaupläne nicht sofort im Jahre 2014 umzusetzen seien. Er kündigte an, die Thematik mit den Fraktionen bei den Haushaltsberatungen anzusprechen.

Nach Einordnung in die Prioritätenliste der Feuerwehr durch Stadtfeuerwehrinspekteur Dirk Hargesheimer, wird die Herausforderung dann darin bestehen, die erforderlichen Finanzmittel in die Finanzplanung der nächsten Jahre verbindlich einzuplanen. „Was die Dammheimer brauchen, ist Verlässlichkeit und das Vertrauen, dass die Maßnahme dann wie geplant auch umgesetzt wird“, so Schlimmer.

Zur Mitfinanzierung, so wie das auch beim Feuerwehrgerätehaus in Godramstein gewesen sei, werde zu überlegen sein, inwieweit Eigenleistungen gerade beim Dachausbau eingebracht werden können. Oberbürgermeister Schlimmer wird zudem eine Anregung aus Dammheim prüfen, ob am ursprünglich ausgewiesenen Platz für ein Feuerwehrhaus Bauplätze ausgewiesen und veräußert werden könnten, um diese Erträge in die Finanzierung einzubringen.

Schlimmer abschließend: „Wir sind auf einem guten gemeinsamen Weg, ich bin sicher, dass wir für die Dammheimer Feuerwehr eine gute Lösung finden.“ (stadt-landau)

Neubau für die Feuerwehr ist zukunftsträchtige Lösung
Zu der Diskussion um die künftige Unterbringung der Dammheimer Feuerwehr erklären der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Dr. Maximilian Ingenthron, und der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Dammheim, Florian Maier:  „Die Feuerwehr zählt in Landau und allen Ortsteilen zu den unverzichtbarenEinrichtungen des Gemeinwohls. Das ehrenamtliche Engagement der vielenAngehörigen unserer Wehren verdient höchste Anerkennung. Deshalb ist es unsere Pflicht, für eine angemessene Unterbringung und Ausstattung der Feuerwehr zu sorgen.“

Ingenthron: „Die sich jetzt abzeichnende Lösung für einen Neubau eines Feuerwehrgerätehauses an der Turnhalle ist vernünftig und pragmatisch. Jetzt gilt es, die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit an diesem Standort eine optimale Nutzung der Raumkapazitäten möglich ist.“

Maier: „Wir Dammheimer sind froh, dass die Verantwortlichen der Stadt die Mängel der derzeitigen Unterbringung erkannt und mit den Planungen für ein neues Feuerwehrgerätehaus begonnen haben. Wir haben Verständnis für die engen finanziellen Spielräume der Stadt. Ich bin sicher, dass sich die Dammheimer mit Tatkraft und vielen Ideen einbringen, um die Kosten so gering wie möglich zu halten.
Wir Dammheimer packen hier gerne mit an!“

Ingenthron und Maier: „Wir werden uns nachdrücklich dafür einsetzen, dass das neue Feuerwehrhaus mit einem zusätzlichen Mannschaftsraum ausgestattet wird. So kann die Dammheimer Feuerwehr professionell arbeiten. Zudem wird es keine Nutzungskonflikte für die bestehenden Räumlichkeiten in der Turnhalle geben.“ (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Feuerwehrgerätehaus Dammheim: Guter Weg mit zukunftsträchtiger Lösung"

  1. Rosi sagt:

    Hallo Zusammen,

    auf dem Bild erkenne ich das Werkt meines Opas … Er war früher Böttchermeister und diese Werkstücke sieht man heutzutage nicht mehr oft.

    VG
    Rosi von (Link entfernt laut AGB. Verwiesen wird auf die Webseite bayern facility management, Anm. d. Red.)

Directory powered by Business Directory Plugin