Samstag, 23. Januar 2021

Aufwändige Vermisstensuche in Neustadt-Königsbach

6. April 2013 | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Stundenlang suchten Polizisten nach dem Vermissten. Foto: dts Nachrichtenagentur Foto: dts Nachrichtenagentur

Neustadt-Könignbach – Ein verirrter Tourist hielt Polizei und Feuerwehr bei Neustadt in Atem: Die Ehefrau des 63-jährigenaus Köln meldete der Polizei, dass dieser gegen 13 Uhr von Königsbach aus auf´s Weinbiet wandern wollte und nicht zurückgekehrt sei.

Er sei nur leicht bekleidet und ohne Handy unterwegs, sagte die Ehefrau. Ermittlungen ergaben, dass der Wanderer sich um 18:15 Uhr vom Weinbiet aus zu Fuß auf den Rückweg gemacht hatte. Er war dort letzter Gast.
Das Waldgebiet um das Weinbiet wurde zunächst mit starken Kräften der Feuerwehr Neustadt abgesucht, auch Motorräder waren im Einsatz jedoch ohne Erfolg. Daraufhin wurden ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera und Personenspürhunde bzw. Rettungshunde angefordert.
Kurz bevor der Polizeihubschrauber um 0:40 Uhr mit der Suche beginnen wollte, meldete die Einsatzleitstelle der Feuerwehr Königsbach, dass der Vermisste leicht verwirrt bei ihnen aufgetaucht sei. Er gab an, dass er auf dem Rückweg vom Weinbiet in Höhe eines Steinbruchs  gestürzt sei und vermutlich mehrere Stunden bewusstlos im Wald gelegen habe. Er wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.
Insgesamt waren fünf Polizeibeamte, 60 Feuerwehrleute, ein Personenspürhund und acht Rettungshunde, der Rettungsdienst des DRK mit zwei Personen sowie der Polizeihubschrauber im Einsatz. (red/p-rlp)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin