Donnerstag, 04. Juni 2020

Vor der Wahl: Lutzke: „Naturfreibad in Baggersee integrieren“

11. Mai 2017 | 1 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional
Naturfreibad. Foto: v. privat

Beispiel für ein Naturfreibad.
Foto: v. privat

Germersheim – Der Germersheimer Bürgermeisterkandidat Armin Lutzke (parteilos) kann sich als Ergänzung zum Germersheimer Baggersee ein Naturfreibad vorstellen, das direkt in den See integriert wird. Das schreibt Lutzke in einer Mitteilung.

Um das Thema „Freibad“ sei er bei seiner Zuhörertour nicht herumgekommen. Immer wieder sei er von Bürgern auf die Situation am See angesprochen. Es habe sich zwar einiges verbessert, richtig zufrieden sei die Germersheimer Bevölkerung aber nicht, so Lutzke.

Der Wunsch nach einem Freibad sei groß, die Umsetzung aber nicht einfach.: „Vor mehr als vierzig Jahren gab es den Gedanken an ein Freibad bereits. Entstanden ist es nie.“

In einem Naturfreibad könnten Badegäste ganz ohne Chlor und rote, brennende Augen das kühle Nass genießen: „Durch bestimmte Pflanzen, Kleinstlebewesen, Algen und verschiedene Filterungen wird das Wasser sauber gehalten. Die Badegäste müssen bestimmte Regeln unbedingt einhalten, um die Wasserqualität hoch zu halten und es nicht zu verunreinigen.“

Da ohnehin ein neuer Kiosk geplant werde, könne man entsprechende Veränderungen, die für ein Naturfreibad erforderlich seien, „gleich mit einplanen. Allen Planungen zu einem Naturfreibad sollte eine Machbarkeitsstudie voraus gehen“, schreibt Lutzke.

Außerdem sollte das potenzielle Projekt im Bürgerdialog und im Rat ausgiebig diskutiert werden: „Können wir uns das finanziell auf Dauer erlauben?“ Das Defizit für den städtischen Haushalt werde voraussichtlich bei etwa 100.000 Euro im Jahr liegen. Das sei dennoch deutlich weniger als bei einem herkömmlich betriebenen Freibad.

Da für viele Bürger die Mobilität nicht immer geben sei, umliegende Gemeinden mit Freibädern aufzusuchen – unter anderem wegen des teils lückenhaften ÖPNV – sei ein eigenes Freibad für Germersheim mit guter Erreichbarkeit wünschenswert, so Lutzke: „Für Mütter mit Kindern beispielsweise, die mit dem Fahrrad unterwegs sind, ist die über neun Kilometer lange Strecke zum nächsten Freibad nach Bellheim schon eine Herausforderung.“

Lutzke weiter: Ein Freibad sei ein Ort, an dem Menschen aller Altersgruppen Erholung vor der Haustür finden könnten: „Zwar sind Bäder eine freiwillige Leistung der Kommunen, aber sie spielen auch eine wichtige Rolle für die Bevölkerung. Denn gerade in solchen Freizeiteinrichtungen werden oft auch soziale Kontakt geknüpft.“

Anmerkung der Redaktion 

Ab Freitag, 12. Mai, wird der Pfalz-Express keine Beiträge mehr zu den Wahlen im Kreis Germersheim veröffentlichen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Vor der Wahl: Lutzke: „Naturfreibad in Baggersee integrieren“"

  1. Wolfgang Boeck sagt:

    Eine tolle Idee, nur ist zu bedenken, dass die Kassen nach der Ausgabenwut in den letzten Monaten leer sind. Wir Germersheimer werden noch lange zu zahlen haben für Schildbürgerstreiche, wie die Errichtung eines wahnsinnig teuren Brunnens und für Kies-Pflasterstreifen, die angeblich Radfahrer am Rhein zu langsamen Fahren zwingen sollen und ähnlichem Quatsch.
    Gruß
    Wolfgang Boeck

Directory powered by Business Directory Plugin