Mittwoch, 27. Januar 2021

Bürgermeisterwahl in Germersheim: Bürgermeisterkandidat Armin Lutzke will ÖPNV und Ruftaxi verbessern

11. April 2017 | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional
Bürgermeisterkandidat Armin Lutzke will den Ruftaxi-Service ausbauen.  Foto: v. privat

Bürgermeisterkandidat Armin Lutzke will den Ruftaxi-Service ausbauen.
Foto: v. privat

Germersheim – Wer schon einmal mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Germersheim nach Sondernheim oder umgekehrt fahren wollte, kennt wahrscheinlich die beiden Möglichkeiten, die Stadtbahn und der Bus.

Die Problematik mit der Stadtbahn unter anderem beim unlängst Verkehrsforum und bei den Stadtbahn-Gespräche mit der AVG im Bürgersaal aufgezeigt (Pfalz-Express berichtete).

Jedoch gibt es außer dem Bus und der Stadtbahn noch eine andere Möglichkeit von Germersheim nach Sondernheim oder von Sondernheim nach Germersheim zu gelangen.

Und die sei wesentlich angenehmer und teilweise auch schneller, sagt Armin Lutzke, parteiloser Bürgermeisterkandidat für Germersheim. „Diese Varainte ist aber leider kaum bekannt. Statt mit der Stadtbahn kann man auch das Ruftaxi bestellen. Dreißig Minuten vor der gewünschten Abfahrtszeit, laut Fahrplan, ruft man an, bestellt das Taxi und stellt sich zur Abfahrtszeit an die entsprechende Haltestelle. Das Ruftaxi kommt zur Abfahrtszeit, laut Fahrplan, und bringt bis zu vier Personen zum gewünschten Haltepunkt. Allerdings gibt es in Germersheim und Sondernheim insgesamt nur knapp dreißig Haltepunkte, die angefahren werden.“

Wenn es nach Lutzke geht, sollten es deutlich mehr sein. „An weiteren zentralen Punkten fehlen Haltestellen, wie etwa im Naherholungsgebiet, an der Rheinpromenade, am Stadion, beim Fußballverein Sondernheim, an der ARGE Waldstraße und noch einigen anderen wichtigen Stellen“ meint der Kandidat. Das Ruftaxi sei in der Bevölkerung wenig bekannt, wie ihm auf seiner Zuhörertour oft berichtet werde.

Er würde im Fall eines Wahlsiegs die Fahrpläne und Informationen zum Ruftaxi auf der Homepage der Stadt Germersheim veröffentlichen, damit diese jeder Bürger einsehen könne und auch über Änderungen informiert werde.

„Viele Germersheimer wissen nicht, dass man das Ruftaxi mit bestimmten Jahreskarten oder Freifahrtberechtigungen kostenlos benutzen kann. Gerade Kinder und Jugendliche mit MAXX-Ticket oder Personen mit Jahreskarten können es nutzen, ohne nur einen Cent zu bezahlen. Auch ältere Menschen, die eine Karte ab 60 haben oder Menschen mit Schwerbehindertenausweis mit Wertmarke zahlen für die Nutzung nichts. Zudem ist das Ruftaxi noch günstiger als die Stadtbahn. Statt 1,90 Euro zahlt der Ruftaxinutzer nur 1,50 Euro pro einfacher Strecke. Das wissen die meisten nicht“, so Lutzke.

Der Bürgermeisterkandidat will sich intensiv für die Verbesserung der Mobilität ohne Auto einsetzen. Dazu gehörten eine „umfassende Information der Bevölkerung über die Möglichkeiten und eine Überarbeitung der Haltestellen.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin