Mittwoch, 27. Januar 2021

Türkische Regierung entlässt weitere zehntausend Beamte

30. Oktober 2016 | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland, Weltgeschehen
Macht sich weiter unbeliebt: Recep Tayyip Erdogan.  Foto: dts nachrichtenagentur

Macht sich weiter unbeliebt: Recep Tayyip Erdogan. Die EU will Beitrittsgespräche im Fall einer Wiedereinführung der Todesstrafe abbrechen.
Foto: dts nachrichtenagentur

Ankara – Die türkische Regierung in Ankara hat weitere zehntausend Beamte entlassen.

Die Betroffenen stünden dem Prediger Fethullah Gülen nahe, berichtet die Nachrichtenagentur Anadolu. Gülen wird von der türkischen Regierung beschuldigt, hinter dem versuchten Militärputsch im Juli zu stecken.

Insgesamt wurden seit dem Putschversuch mehr als einhunderttausend Polizisten, Militärangehörige und Richter suspendiert oder entlassen.

Zudem gab Präsident Erdogan bekannt, dem Parlament in Kürze einen Gesetzesentwurf zur Wiedereinführung der Todesstrafe im Land vorzulegen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin