Sonntag, 20. Oktober 2019

Türkei: Putsch niedergeschlagen – Regierung erwägt Einführung der Todesstrafe

16. Juli 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland, Weltgeschehen

Ankara – Der versuchte Staatsstreich durch Teile des Militärs in der Türkei ist vollständig niedergeschlagen worden.

Die letzten Aufständischen in Ankara hätten die Waffen niedergelegt, sagte der türkische Ministerpräsident Yildirim. „Unsere Militärkommandeure haben die Kontrolle.“.

Die Zahl der Opfer stieg unterdessen auf 265. Fast dreitausend Militärangehörige wurden verhaftet, darunter zahlreiche hochrangige Offiziere. Unter den Opfern sind mindestens 104 Putschisten, zudem seien mindestens 161 regierungstreue Sicherheitskräfte und Zivilisten getötet worden.

Als Reaktion auf den Umsturzversuch erwägt die türkische Regierung die Wiedereinführung der Todesstrafe.

Am späten Freitagabend hatten Teile des Militärs versucht, gegen die demokratische Ordnung des Landes zu putschen. Sowohl das Parlamentsgebäude als auch der Regierungspalast in Ankara wurden aus der Luft bombardiert. Auch in Istanbul war es zu schweren Zusammenstößen gekommen.

Bis zuletzt hatten Aufständische sich im Armeehauptquartier Gefechte mit Regierungstruppen geliefert. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin