Freitag, 15. November 2019

Tipps zum Vermeiden schiefer Zähne

21. März 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Familie, Gesundheit, Mode & Schönheit

Ein schönes Lächeln und gesunde Zähne sorgen für Wohlbefinden.
©istock.com/Eva-Katalin

Schiefe Zähne stellen für viele Menschen ein ästhetisches Problem – in stärker ausgeprägten Fällen auch ein funktionales – dar und führen häufig auch zu einem verminderten Selbstbewusstsein.

Wird nicht schon im Kindesalter mit der Vermeidung der Bildung von schiefen Zähnen begonnen, ist es im Jugendalter, spätestens im Erwachsenenalter, notwendig eine oft als unangenehm empfundene Zahnspange zu tragen, um die Zähne wieder normal auszurichten.

Mittlerweile gibt es zwar schon angenehmere Alternativen, wie etwa die unsichtbare Zahnschiene, aber beim Beachten einiger Hinweise, kann eine Fehlbildung häufig vermieden werden.

Gründe für eine Fehlbildung der Zähne

  • Fehlstellungen als Folge von Unfällen: Eine Fehlstellung der Zähne kann als Folge von schweren Verletzungen eintreten. Daher sollte nach einem solchen Unfall, in dem der Kiefer beteiligt ist, unbedingt der Zahnarzt konsultiert werden. Eventuell müssen Zähne nach Unfällen geschient werden, damit keine Fehlstellungen entstehen.
  • Ein Zahn wandert in eine vorhandene Lücke: Ist eine Lücke im Gebiss vorhanden, kann es sein, dass andere Zähne in diese Lücke wandern. Zu größeren Probleme kann es kommen, wenn die Zähne, die sich gegenüber dieser Lücke befinden, länger werden und in diese Lücke hereinwachsen. Dadurch verändert sich auf Dauer der Biss und die Einsetzung eines Zahnersatzes wird erheblich erschwert.
  • Zähne wandern zur Kiefermitte und verursachen schiefe Frontzähne: Auch wenn die Zähne schon einmal kieferorthopädisch behandelt wurden, kann es im Erwachsenenalter zu einer Verschiebung der Frontzähne im Unterkiefer kommen. Das ist ein natürlich auftretendes Phänomen, kann aber bei manchen Personen zu ausgeprägt sein und somit Probleme verursachen.
  • Fehlstellungen durch häufiges Knirschen und Pressen der Zähne: Manche Personen neigen in Stresssituationen oder im Schlaf dazu, mit den Zähnen zu knirschen und sie verstärkt aufeinander zu pressen. Das kann häufig zu Fehlstellungen führen und relativ einfach mit Hilfsmitteln vermieden werden.

So können Fehlstellungen der Zähne bei Kindern vermieden werden

Im Kindesalter gilt es besonders darauf zu achten, dass Kinder nicht permanent am Daumen lutschen. Häufig wird dabei Druck durch den Daumen auf den vorderen Teil des Gaumens ausgeübt. Der ausgeübte Druck bewirkt ein ausgeprägteres Wachstum des vorderen Gaumens. In Folge dessen wachsen die oberen Frontzähne schräg nach vorne aus dem Kiefer heraus.

In besonders schweren Fällen kann dabei der sogenannte offene Biss auftreten, der durch den fehlenden Kontakt von Front- und vorderen Seitenzähnen auftreten kann. Auch bei der übermäßigen Verwendung eines Schnullers können diese Probleme auftreten.

Bei der frühzeitigen Entfernung von Milchzähnen ist es notwendig, einen Platzhalter in die Lücke einsetzen zu lassen. Müssen Milchzähne frühzeitig entfernt werden und die daraus entstandene Lücke wird nicht mit einem Platzhalter ausgestattet, kann das eine Fehlstellung der Zähne fördern.

So werden Fehlstellungen der Zähne im Erwachsenenalter vermieden

Um Fehlstellungen zu vermeiden und sich langfristig gesunde Zähne zu sichern, gibt es auch für Erwachsene wichtige Hinweise zur Vermeidung von Fehlstellungen. Wie auch schon bei den Milchzähnen der Kinder, ist es wichtig, aufkommende Zahnlücken durch Unfälle oder ähnliches schnell mit einem Zahnersatz zu versehen, damit Fehlstellungen der benachbarten Zähne nicht begünstigt werden.

Auch bei lockeren Zähnen, zum Beispiel durch Parodontitis oder Unfälle, sollten diese schnellstmöglich vom Zahnarzt geschient werden, um mögliche Fehlstellungen einzudämmen.

Wird bei Stress oder im Schlaf mit den Zähnen geknirscht oder sie werden zu fest zusammengepresst, ist es ratsam, sich vom Zahnarzt eine Schutzschiene anpassen zu lassen. Um eine Verschiebung der unteren Schneidezähne zu vermeiden, sollte nach einer Behandlung mit einer Zahnspange vom Zahnarzt ein dünner Draht, ein sogenannter Retainer, hinter den unteren Schneidezähnen angebracht werden.

©istock.com/Kiuikson

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin