Freitag, 15. November 2019

Chronische Nackenschmerzen als Folge von Zahnproblemen

1. November 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Gesundheit

Bei zahnbedingten Nackenschmerzen kann der Gang zum Zahnarzt Abhilfe schaffen.
Foto: dts nachrichtenagentur

Chronische Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich sind äußerst unangenehm und führen zu erheblichen Einschränkungen der Lebensqualität.

Nackenschmerzen entstehen in den meisten Fällen durch dauerhafte Verspannungen der Muskulatur und gelten wegen ihrer weiten Verbreitung heute als Volkskrankheit. In der Regel vermutet man als Ursachen von Nackenschmerzen Bewegungsmangel und eine einseitige oder fehlerhafte Haltung.

Nur selten kommen Betroffene auf die Idee, dass hinter ihrem chronischen Leiden Krankheiten oder Fehlfunktionen der Zähne und des Kieferknochens stehen könnten. Oft kann der Zahnarzt die Ursache der Nackenschmerzen finden und gegebenenfalls gezielt behandeln.

Direkter Zusammenhang zwischen Kauapparat und Rückenmuskulatur

Werden psychosomatische Störungen, eine falsche Sitzposition während der Arbeit, Haltungsschäden, Bewegungsmangel oder Unfälle als Ursachen von dauerhaften Nackenschmerzen ausgeschlossen, ist der Besuch eines Zahnarztes unter Umständen ratsam.

Probleme von Zähnen und Kieferknochen sind nämlich oft der Grund für eine chronische Überbelastung der Rückenmuskulatur, die zu Verspannungen im Nacken führt. Kommt es im Kieferknochen oder Kiefergelenk zu Fehlstellungen durch kranke Zähne oder schlecht passenden künstlichen Zahnersatz, versucht der Muskelapparat, diese Dysbalance auszugleichen und wird dadurch dauerhaft überanstrengt.

Zahnmediziner sprechen bei Fehlstellungen des Kiefers von der Craniomandibulären Dysfunktion, durch die man langfristig eine unbewusste Schonhaltung einnimmt. Durch Karies und entzündete Zahnwurzeln verursachte Zahnschmerzen können hierfür ebenso verantwortlich sein wie schief wachsende Weisheitszähne und zu hohe Prothesen, Kronen oder Brücken.

Auch durch Parodontose gelockerte Zähne können zu einem fehlerhaften Aufeinandertreffen von Ober- und Unterkiefer führen und die Rückenmuskulatur dauerhaft überanstrengen.

Mögliche Ursachen für Nackenverspannungen

Jede Störung im Kauapparat übertragt sich auch auf die Nacken- und Rückenmuskulatur, da Zähne und Kieferknochen zum Skelett gehören und daher in direktem Kontakt zur Wirbelsäule stehen. Oftmals sind solche Störungen auch ein Hinweis auf Stress.

Kranke und schmerzhafte Zähne und Fehlstellungen im Kiefer versucht man unbewusst auszugleichen, indem man durch bestimmte Bewegungen Druck ausübt, der sich auf die Nackenmuskeln auswirkt. Zu diesen Bewegungen zählen unter anderem:

  • falsches Ess- und Kauverhalten
  • ein fehlerhafter Biss
  • Zähneknirschen
  • Nägelkauen
  • Aufeinanderpressen der Zähne

Bei chronischen Nackenschmerzen ohne feststellbare Ursache sollte man daher darauf achten, ob solche Bewegungen unbewusst ausgeübt werden. Fehlstellungen und Krankheiten des Kauapparats können neben Nackenschmerzen auf Dauer auch Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, eine Krümmung der Wirbelsäule, Schlafstörungen und Schnarchen bedingen.

Stellt man neben Nackenverspannungen auch andere der genannten Symptome fest, sollte man seinen Zahnarzt aufsuchen, der im Zuge einer umfassenden Untersuchung die Ursache ermitteln kann.

Zahnärztliche Behandlung von Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich

Ein schlecht angepasster Zahnersatz kann vom Zahnarzt ebenso gezielt behandelt werden wie durch Infektionskrankheiten verursachte Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen.

Sind Kieferfehlstellungen für die chronischen Verspannungen verantwortlich, kann der Zahnarzt diese gegebenenfalls mit einer Zahnspange korrigieren.

Dauerhaftem Zähneknirschen kann mit einer speziellen Knirschschiene aus Kunststoff entgegengewirkt werden, die um die Zähne gelegt wird und eine weitere Abnutzung des Kauapparats verhindert. Der Kiefer wird dadurch entlastet und die Muskelverspannungen im Nacken lassen nach einiger Zeit nach.

Um die zahnärztliche Therapie zu begleiten, kann man auf unterschiedliche ganzheitliche Methoden zurückgreifen, um die Muskelverspannungen zu lösen. Mit Akupunktur und Physiotherapie werden in der Behandlung eines überbelasteten Muskelapparats in der Regel schnelle Erfolge erzielt, die zu einer Wiederherstellung der Lebensqualität und vollen Bewegungsfähigkeit führen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin