Dienstag, 07. Juli 2020

Rülzheim: Mädchen sexuell belästigt

14. August 2017 | 3 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim
Symbolbild: polizei-beratung.de

Symbolbild: polizei-beratung.de

Rülzheim – Am späten Sonntagnachmittag wurden drei Mädchen am Festplatz in der Gartenstraße von zwei Männern belästigt, eines davon auch sexuell.

Die zwei 19 und 21 Jahre alte Männer sprachen die Mädchen in englischer Sprache an und belästigten anschließend ein 13-jähriges Mädchen „auf sexueller Basis“, so die Polizei.

Das Kind flüchtete in eine nahegelegene Eisdiele, von wo aus die Polizeiinspektion Germersheim verständigt wurde.

Die beiden betrunkenen Tatverdächtigen wurden sofort festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Weitere Angaben zu den Männern machte die Polizei nicht.

Die Polizei bittet weitere Zeugen des Vorfalls, im Bereich des Kerwe-Platzes und der Neuen Landstraße, sich bei der Polizeiinspektion Germersheim unter der Telefonnummer 07274-9580 oder per E-Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de zu melden. (red/pol)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

3 Kommentare auf "Rülzheim: Mädchen sexuell belästigt"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    Die zwei 19 und 21 Jahre alte Männer sprachen die Mädchen in englischer Sprache an
    ——————
    Immer diese EngländerInnen!
    😉
    ——————
    Man beachte auch die ausführliche Täterbeschreibung!
    So super ausführlich, dass schon morgen von einer lückenlosen Aufklärung ausgegangen werden kann!
    ——————
    *ironie-off*

  2. Ben sagt:

    Bei den beiden „Männern“ handelt es sich um zwei Dunkelhäutige, die bereits im Zug das Mädchen belästigten und auf das Übelste sexuell beleidigten. Auch das Personal der Eisdiele – die sich als Einzige schützend vor das Mädchen stellten und die Polizei riefen, wurden von den „Flüchtlingen“ bedroht. Das ist alles kein Geheimnis in Rülzheim. Schwach, welchen Maulkorb man in dem Fall mal wieder der Polizei verpasst und noch schwächer die Feigheit der Mitreisenden im Zug, die nicht eingegriffen haben. Deutschland im Jahr 2017.

    • Werling sagt:

      Als regelmäßiger Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel wäre ich vorsichtig mit dem Vorwurf der Feigheit im Zug. Zuhause vor dem Bildschirm schreibt sich das so bequem dahin.

      Aber ich kann Ihnen sagen, wo die Feigheit wirklich anzutreffen ist: In der Wahlkabine.

Directory powered by Business Directory Plugin