Samstag, 04. April 2020

Germersheim: Mädchen belästigt und zu Boden gestoßen

29. August 2017 | 1 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim
Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Germersheim – Ein 15-jähriges Mädchen wurde am Montagabend gegen 18 Uhr auf einem Fußweg vom Hauptbahnhof in Richtung Geschwister-Scholl-Straße von zwei unbekannten Männern belästigt.

Die Männer pfiffen und zwinkerten dem Mädchen zu und machten obszöne Andeutungen. Plötzlich wurde das Mädchen von einem der Männer zu Boden gestoßen. Sie verletzte sich glücklicherweise nicht und konnte sich schnell erheben und davonlaufen. Einer der Täter wollte sie dabei noch am Gesäß begrapschen.

Beide Männer stiegen dann auf ein dunkelrotes Herrenfahrrad und fuhren in Richtung Penny-Markt.

Das Mädchen beschrieb einen der Täter als jungen, etwa 23 Jahre alten Mann, ca. 1, 65 Meter groß mit dunkelbraunem Haar und braunen Augen und einem 3-Tage-Bart. Seine Jeans trug er bis zu den Knien hochgekrempelt.

Der zweite Täter war etwa 30 Jahre alt und ungefähr 1,75 Meter groß. Er hatte kurzes dunkles Haar und trug eine lange graue Arbeitshose. Weitere Angaben macht die Polizei nicht.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Landau unter der Telefonnummer 06341/287-0 oder  per E-Mail an kilandau@polizei.rlp.de zu melden.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Germersheim: Mädchen belästigt und zu Boden gestoßen"

  1. es geht weiter so sagt:

    „Weitere Angaben macht die Polizei nicht.“

    Die Polizei oder besser gesagt diejenigen, die der Polizei gemäß Anordnung verbieten (sind’s Politiker?), mehr Informationen über die Täter an die Öffentlichkeit zu bringen, DIESE LEUTE SCHÜTZEN DAMIT DIE TÄTER!!

    Für wie dumm muss denn die Bevölkerung verkauft werden, wenn man solche spärlichen Luftmeldungen veröffentlichen soll. Diese Verarsche kreischt doch zum Himmel. Warum werden detailiertere Informationen vorenthalten? Soll das Lesevolk denn im Rätselraten verharren und nicht mehr wissen dürfen als Männer, Fahrrad, Arbeitshose und diese hochgekrempelt?
    Wie verblödet muss der der Lesemichel denn noch sein, wenn man sich all das bieten lassen muss.

    Wer’s schon bemerkt hat, die Fälle mit Fahrradflucht häufen sich.
    Ich wäre dafür, geliehene und geschenkte Fahrräder und deren Besitzer ab sofort zu registrieren.

    Die Eltern und Verwandten des Mädchen wissen hoffentlich am 24. September, wem Sie diesen Überfall zu verdanken haben. Frau Merkel sucht unterdessen nach geordneten Wegen, wie die anhaltende Zuwanderung legitimiert werden kann. Prost Frühstück!

Directory powered by Business Directory Plugin