Montag, 03. August 2020

Ludwigshafen: Kind herumgeschubst – Passanten verhindern Schlimmeres

7. Juni 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Ludwigshafen, Rhein-Pfalz-Kreis
Symbolbild: www.polizei-beratung.de

Symbolbild: www.polizei-beratung.de

Ludwigshafen  – Eine Frau und ein Mann beobachteten am frühen Dienstagabend zufällig, wie drei Jugendliche einen ungefähr zehnjährigen Jungen in einem Hinterhof in der Mundenheimer Straße bedrängten und herumschubsten.

Die Ludwigshafenerin (58) rief zunächst in Richtung der Jugendlichen und bat sie, den Jungen in Ruhe zu lassen. Die drei Jugendlichen ignorierten die Rufe und belästigten den Jungen weiter. Die Frau ging dazwischen, die drei Täter flüchteten daraufhin.

Gemeinsam mit dem 69-jährigen Zeugen verfolgte die Frau die Flüchtigen, bis die in eine Straßenbahn der Linie 6 am Wittelsbachplatz einstiegen und entkamen.

„Leider machte sich auch der kleine Junge aus dem Staub“, so die Polizei. Laut der beiden Zeugen sei der Junge äußerlich nicht verletzt gewesen.

Alle drei Täter waren männlich und hatten schwarzes kurzes Haar. Einer der Täter trug eine blaue Jacke mit weißen Streifen. Der zweite Jugendliche trug graue Jeans und ein schwarzes T-Shirt. Der Dritte im Bunde hatte eine graue Jacke an und trug blaue Jeans. Dank dem Einschreiten der Zeugen sei vermutlich Schlimmeres verhindert worden, so die Polizei.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail an:  piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin