Samstag, 15. Mai 2021

Ramberger Ehrenbürger Ferdinand Schaller gestorben

11. April 2021 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Leute-Regional

Ferdinand Schaller war hoch angesehen und Ehrenbürger der Gemeinde Ramberg.
Foto: Petra Fluhr-Eberhard

Ramberg. Am 9. April  erreichte die Ortsgemeinde Ramberg die Nachricht, dass ihr Ehrenbürger Ferdinand Schaller im Alter von 97 Jahren im in Enkenbach gestorben ist. Seine letzten Lebensjahre verbrachte er im dortigen Mennonitenheim.

Ferdinand Schaller wurde am 20. Februar 1924 in Klingenmünster geboren. Der musikbegeisterte Ferdinand Schaller besuchte die Oberschule für Jungen in Landau. Sein Schülerdasein wurde wenige Tage vor seinem 19. Geburtstag für mehr als vier Jahre unterbrochen und er musste zur Wehrmacht und geriet in Gefangenschaft.

Dort gründete er erstmals einen Chor, den Gefangenenchor, wie er ihn selbst nannte. Nach seiner Rückkehr blieb er seinem Berufswunsch, Lehrer zu werden, treu und studierte an der Pädagogischen Akademie in Kirchheimbolanden.

Nach Stationen in Böllenborn und Dörrenbach erhielt er 1949 eine Stelle in Ramberg, wo er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1986 – zuletzt als Konrektor der Grundschule Ramberg – wirkte. In Ramberg wurde Schaller schnell heimisch. Schon 1952 übernahm er das Amt des Chorleiters des Männergesangvereins „Harmonie“ Ramberg, des Kirchenchores und das des Organisten der Ramberger Pfarrkirche St Laurentius.

Diese Ämter hatte er insgesamt 55 Jahre inne. In der Zeit der Erbauung der Rambergschenke durch den Ramberger Männergesangverein war Schaller in den Jahren 1974 bis 1979 zudem dessen erster Vorsitzender. Auch die Ramberger Dorfchronik, welche 2013 anlässlich der 850-Jahrfeier erschien, trägt seine Handschrift.

Viele Ehrungen wurden Ferdinand Schaller zuteil: 2002 die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz und die Goldene Chorleiter-Ehrennadel des Deutschen Sängerbundes, 2008 die Ernennung zum Ehrendirigenten des MGV Ramberg, 2009 die Goldene Wappennadel des Kreises Südliche Weinstraße.

Die Gemeinde Ramberg ernannte ihn an seinem 90. Geburtstag zum ersten und bisher einzigen Ehrenbürger. Seine letzte Ruhestätte wird Ferdinand Schaller auf dem Ramberger Friedhof finden.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin