Mittwoch, 17. Juli 2019

Mord an Gabriele Z.: Polizei sucht dringend Zeugen aus Grünstadt – Verdacht auf weitere Überfälle

22. Oktober 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Rheinland-Pfalz

 

Der mutmaßliche Mörder von Gabriele Z. wurde festgenommen. Vermutlich hat er noch weitere Überfälle an Frauen begangen.
Foto: Polizeipräsidium Mannheim

Ludwigshafen/Grünstadt – Nach dem Sexualmord an der Austauschstudentin Gabriele Z. in Mannheim und der zwischenzeitlich erfolgten Festnahme eines dringend tatverdächtigen 40-jährigen Bulgaren aus Grünstadt führt die Zentrale Kriminalinspektion Ludwigshafen weitere Ermittlungen durch.

Im Rahmen dieser Ermittlungen werden Zeugen gesucht, die den Ermittlungsbehörden Angaben zu einem Raub am 17. Oktober 2013 in Grünstadt machen können, bei dem der 40-Jährige ebenfalls dringend tatverdächtig ist.

Der Täter hatte sich gegen 19.35 Uhr auf dem parallel zum Bahnhof Grünstadt verlaufenden Fußweg zwei Mädchen im Alter von 13 und 17 Jahren, die dort spazieren gingen, von hinten genähert, seine Arme um die Schultern der Beiden gelegt und sie jovial angesprochen.
Als sich die Beiden gegen diese Berührung wehrten und der Täter sie festhalten wollte, war es ihnen nacheinander gelungen, sich loszureißen.

In dem Gerangel hatte der Mann der 17-Jährigen die Handtasche weggerissen und war in Richtung der Straße „Am Bahndamm“ geflüchtet. Die Mädchen hatten sich unmittelbar danach zur Polizeiinspektion Grünstadt begeben.

Wer zu diesem Raub am Donnerstag, 17. Oktober 2013 sachdienliche Angaben zum Geschehensablauf, dem Täter oder seinem weiteren Fluchtweg machen kann, wird gebeten, sich zu melden.
Dies gilt auch für Zeugen, die vor diesem Vorfall auch im weiteren Bereich des Bahnhofs
Wahrnehmungen gemacht haben, die mit dieser Tat in Zusammenhang stehen könnten.

Verdächtiger hat vermutlich mehrer Frauen überfallen

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Tatverdächtige im zurückliegenden Jahr weitere Überfälle auf Frauen begangen oder versucht haben könnte. Eventuell betroffene Personen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise nehmen die Zentrale Kriminalinspektion des Polizeipräsidiums Rheinpfalz, Rufnummer 0621/963-1163, die Staatsanwaltschaft Frankenthal, Rufnummer 06233/80-353, die Polizeiinspektion Grünstadt, Rufnummer 06359/93120, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Hinweise sind auch über das Vertrauliche Telefon mit der Rufnummer 0621/564400 möglich.

Das Sicherheitsmobil der Polizei wird am 23.10.2013, 7-9 Uhr und von 11 bis 14  Uhr am Bahnhof Grünstadt stehen.  Ebenso am 24.10.2013, von 11 bis 15 Uhr, in der Grünstadter Fußgängerzone. Dort können sich Hinweisgeber an Beamte der Polizeiinspektion Grünstadt und der Zentrale Prävention wenden. (red/PP Rheinpfalz)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin