Samstag, 24. Oktober 2020

Martin Brandl: B9 muss sicherer werden

19. Februar 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik regional

Martin Brandl (CDU), Landtagsabgeordneter für den Kreis Germersheim.

Der Landtagsabgeordnete Martin Brandl (CDU) hat bei der Landesregierung den Sachstand beim verkehrssicheren Ausbau der B9 südlich von Kandel angefragt. Insbesondere der Bereich Langenberg wird von vielen Pendlern nach wie vor als kritisch erlebt.

Die Ende 2011 für das Jahr 2012 angekündigten Planungen für diesen Abschnitt würden derzeit erarbeitet, teilt der Minister mit. Im Rahmen der Planung des Knotenpunkts Langenberg würden aktuell die erforderlichen Kartierungen gemäß dem Landesnaturschutzgesetz erstellt, bevor danach die Planungsvarianten erstellt würden. Angesichts des aktuellen Planungsstandes könnten derzeit keine Aussagen zum Realisierungszeitpunkt gemacht werden.

Für den verkehrssicheren Ausbau der B9 zwischen der Anschlussstelle Kandel Süd und dem Langenberg soll voraussichtlich noch in diesem Jahr die nutzbare Fahrbahnbreite auf durchgängig 6,50 m angebaut werden. Dazu laufe derzeit das baurechtliche Genehmigungsverfahren. Südlich vom Langenberg bestünde kein Planungsbedarf.

„Die B9 südlich von Kandel muss dringend sicherer gemacht werden“, bleibt Brandl bei seiner Forderung vor allem für die Pendler aus dieser Region. Er begrüßt die geplante durchgängige Fahrbahnbreite nördlich vom Langenberg, drängt aber ebenso darauf, an der Entschärfung des Knotenpunkts Langenberg zügig weiterzuarbeiten. Auch der Bereich südlich des Knotenpunktes müsse betrachtet werden und dürfe nicht, wie offensichtlich momentan der Fall, aus den Augen verloren werden. (red)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin