Freitag, 18. Juni 2021

Martin Brandl kritisiert zu geringe Mittel für den Landesstraßenbau

13. Dezember 2013 | Kategorie: Politik regional

Martin Brandl, Landtagsabgeordneter und wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion.
Foto: pfalz-express.de/Licht

Rülzheim/Mainz – Im Kreis Germersheim besteht derzeit für ein Neubauvorhaben Baurecht: die Ortsumgehung Bellheim im Zuge der L509.

Die Finanzierung der Maßnahme veranschlagt das Land mit 14 Millionen Euro, wobei der Stand der Finanzierung noch offen ist. Das erfuhr der Landtagsabgeordnete und wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Martin Brandl auf Nachfrage.

Der Baubeginn hängt also von der Bereitstellung der erforderlichen Mittel durch das Land ab“, so Brandl. In der gleichen Situation befinden sich derzeit einige weitere Bauvorhaben, die mit der Ortsumgehung Bellheim um die Bereitstellung der Mittel in den kommenden Jahren konkurrieren. Zum Vergleich: Für das Jahr 2014 sieht das Land für den Straßenneubau 8 Millionen Euro vor.

„Bleibt das Volumen der Mittel für den Straßenneubau gleich, ist nicht allzu bald mit der Realisierung der Ortsumgehung Bellheim zu rechnen“, befürchtet Brandl: „Wir können nicht fast vollständig auf den Neubau dringend erforderlicher Straßen verzichten. Eine funktionierende und bürgerfreundliche Infrastruktur ist unverzichtbar für unser Land.“ (red)

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin