Mittwoch, 16. Oktober 2019

Nominierung für Landtagswahl 2016: Delegiertenversammlung der CDU wählt Martin Brandl

19. Mai 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Viel Applaus für Brandl Rede.
Fotos: v. privat

Jockgrim – Der Landtagsabgeordnete Martin Brandl (CDU) wird bei der Landtagswahl 2016 erneut für den Wahlkreis Germersheim kandidieren.

98,9 Prozent der Delegierten aus den die Städten Germersheim und Wörth sowie den Verbandsgemeinden Bellheim, Rülzheim, Jockgrim und Hagenbach votierten für den 34-Jährigen bei der Delegiertenversammlung in Jockgrim.

Als B-Kandidat wurde wie schon bei der letzten Landtagswahl Rechtsanwalt Christoph Buttweiler vom Stadtverband Germersheim gewählt.

B-Kandidat Christoph Buttweiler, Martin Brandl

Brandl vertritt den Wahlkreis Germersheim seit 2009 im Mainzer Landtag. 2011 wurde er direkt gewählt. Er ist wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion und zudem Mitglied im Bildungsausschuss. Mit seiner Rede überzeugte er die Delegierten offensichtlich sowohl inhaltlich als auch persönlich und erhielt minutenlangen Beifall.

Brandl ist überzeugt, dass Julia Klöckner aus der Landtagswahl im nächsten Jahr als Ministerpräsidentin herausgehen wird. Die CDU werde alle Chancen für die Zukunft von Rheinland-Pfalz nutzen, die die Landtagswahl biete, mit „geradliniger Politik und zukunftsgerichteten, längst notwendigen Weichenstellungen. Die CDU kann die Erneuerung einleiten, die dieses Land so dringend notwendig hat“, so Brandl.

Neben den für die Region wichtigen Infrastrukturthemen wie die zweite Rheinbrücke und Schienenverkehr ging er unter anderem in seiner Ansprache auf Zukunftsaufgaben wie Fachkräftesicherung und Bildungsqualität ein. Die Qualität von Bildung und Infrastruktur müsse wieder deutlich stärker in den Fokus der Landespolitik rücken.

Brandl rügte das von der rot-grünen Regierungskoalition geplante Transparenzgesetz: Das sei viele Millionen teuer und von zweifelhaftem Nutzen. Ebenso in Brandls Kritik: „Eine überteuerte Energieagentur und die vielen am Nürburgring und anderswo vergeudeten Millionen. Das Geld muss sinnvoll verwendet werden.“

Brandl will weiter auf das bewährte Konzept der Bürgerdialoge setzen. „Ich werde das Rad nicht neu erfinden, sondern weiter meine vor-Ort-Termine, meine Dialogformate mit den Bürgern, die ich nun schon fünf Jahre erfolgreich regelmäßig durchführe, weiterführen.“

Der Rülzheimer Martin Brandl ist studierter Betriebswirt, verheiratet und dreifacher Familienvater.

„Er arbeitet mit großer Kompetenz, viel Elan und Fleiß für seinen Wahlkreis. Martin Brandl liefert eine hervorragende Arbeit ab“, sagt Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Dr. Thomas Gebhart.

Auch Landrat Dr. Fritz Brechtel steht hinter Brandl: „Er ist der beste Vertreter für unsere Region.“ (red)

V.li.: Germersheimer Bürgermeister Marcus Schaile, Martin Brandl, Landrat Dr. Fritz Brechtel.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin