Donnerstag, 02. Juli 2020

Kapsweyer/Steinfeld: Hundehasser unterwegs: Knochen in Rattengift getränkt und ausgelegt

29. April 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße
Hunde streunen gerne herum und finden vielleicht auch manchmal etwas Verdorbenes. Die Polizei rät aber auch zur Wachsamkeit vor Giftködern. Foto: pfalz-express.de/Ahme

Hunde streunen gerne herum und finden vielleicht auch manchmal etwas Verdorbenes. Die Polizei rät aber auch zur Wachsamkeit vor Giftködern.
Foto: pfalz-express.de/Ahme

Kapsweyer/Steinfeld – In der Gegend um Kapsweyer und Steinfeld ist offenbar ein Hundehasser unterwegs: Ein Hundehalter fand einen vergifteten Knochen.

Der Mann ging gestern Nachmittag (28. April) mit seinem Labradudel auf dem Betonweg zwischen Kapsweyer und Steinfeld spazieren. Der Hund wollte einen Knochen aufnehmen, was der Hundehalter gerade noch verhindern konnte.

Am Knochen befanden sich Fleischreste, die Knochenenden seien lila verfärbt gewesen, sagte der Mann.

Der Verdacht des Hundebesitzers, dass es sich um einen Giftköder handeln könnte, wurde von seinen Tierarzt bestätigt: Der Knochen war in Rattengift getränkt.

Dem Hund ist glücklicherweise nichts passiert.

Die Polizei rät Hundehaltern, ihre Vierbeiner angeleint auszuführen, insbesondere um jederzeit auf den Hund einwirken zu können.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Bergzabern unter 06343-9334-0 oder per Mail an pibadbergzabern@polizei.rlp.de entgegen. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Sachbeschädigung.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin