Germersheim richtet Stadt- und Festungsmuseum neu aus

Betriebsvertrag zwischen Stadt Germersheim und Historischem Verein der Pfalz ausgelaufen

20. Januar 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim, Kultur

Ludwigstor
Foto (Archiv) über Tourismus-, Kultur- und Besucherzentrum Weißenburger Tor

Germersheim – Nach der Beendigung des Betreuungs- und Betriebsvertrags zwischen der Stadt Germersheim und dem Historischen Verein der Pfalz e.V. (Kreisvereinigung Germersheim) hat die Stadt zum 1. Januar 2021 die Aufgabe der inhaltlichen und baulichen Neuausrichtung des Stadt- und Festungsmuseums übernommen. 

Das Stadt- und Festungsmuseum hat sich nach bescheidenen Anfängen zu einem flächenmäßig großen historischen Museum mit einer Vielzahl unterschiedlicher Exponate entwickelt.  Zahlreiche Ausstellungsobjekte stellen die facettenreiche Geschichte der Stadt und ihrer Verwaltung dar, zeigen altes Handwerk, regionales Gewerbe, Landwirtschaft und bürgerliche Alltagskultur sowie schwerpunktmäßig die Militärgeschichte von den Anfängen der Germersheimer Festungsanlage bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts.

Das Museum, das seinen Anfang 1936 als Heimatmuseum nahm, befindet sich seit 1976 im Ludwigstorgebäude und zeigt von April bis Dezember an den ersten Sonntagen eines Monats und den Mittwochnachmittagen auf einer rund 1.500 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche in mehr als 40 Räumen weit mehr als 5.500 Exponate.

Auf ehrenamtlicher Basis übernahm die Kreisvereinigung Germersheim zunächst die Betreuung der von der Stadt finanziell getragenen Einrichtung. Nun endete mit dem Ablauf des Jahres 2020 der zwischen der Stadtverwaltung Germersheim und dem Historischen Verein der Pfalz e.V. (Kreisvereinigung Germersheim) im Dezember 1976 geschlossene Betreuungs- und Betriebsvertrag.

„Es ist mir ein besonderes Anliegen, mich bei allen aktiven ehrenamtlichen Museumshelferinnen und Museumshelfern für ihre großartige und wertvolle Zusammenarbeit zu bedanken. Ehrenamtliches Engagement ist keineswegs selbstverständlich. Ich weiß die langjährige Hingabe sehr zu schätzen und es ist Zeit, hier und heute noch einmal ein großes Dankeschön auszusprechen“, sagte Bürgermeister Marcus Schaile.

Weiter führte er aus, dass sich die Stadt Germersheim gerne ihrer Verantwortung stelle und federführend die Neukonzeption des Stadt- und Festungsmuseums übernehme. „Zusammen mit dem Museumsverband Rheinland-Pfalz und der Denkmalpflege arbeiten wir derzeit an der inhaltlichen und baulichen Neuausrichtung des Museums. Unser Museum hat ein großes Potenzial. Es soll sich in Zukunft lebendig und modern präsentieren sowie stärker im Umfeld der regionalen Museumslandschaft profilieren und die Besucherzahlen langfristig steigern“, so Schaile.

Im vergangenen Jahr wurde im Stadt- und Festungsmuseum bereits mit der Inventur und Digitalisierung der Ausstellungsobjekte begonnen. In einem nächsten Schritt werden die baulichen Sanierungsmaßnahmen und klimatechnischen Anpassungen, die den derzeitigen Museumsstandards entsprechen, geplant, und eine barrierefreie Erschließung des Gebäudes unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten erarbeitet.

Sobald der Modernisierungsprozess des Museums abgeschlossen ist, steht also einer regen Zusammenarbeit mit anderen Museen und möglichen gemeinschaftlichen Ausstellungsprojekten nichts mehr im Wege.

„Ich hoffe auf eine weitere tatkräftige Unterstützung durch den Historischen Verein der Pfalz e.V. Kreisvereinigung Germersheim. Aufgrund der Funktion von Frauke Vos-Firnkes als Vorsitzende des Vereins und Leiterin des Tourismus-, Kultur und Besucherzentrums wurde sie mit der Zuständigkeit des Stadt- und Festungsmuseums betraut, und so ist zum Glück eine intensive Zusammenarbeit gegeben“, so Schaile.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin