Freitag, 30. September 2022

Fragen an Bürgermeisterkandidat Heiko Drieß – Wahlen VG Bad Bergzabern

22. September 2022 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Politik regional

Heiko Drieß
Foto: privat

VG Bad Bergzabern  – Am Sonntag, 16. Oktober 2022, wird in der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern der neue hauptamtliche Bürgermeister oder die Bürgermeisterin gewählt. 

Der Pfalz-Express hat den Kandidaten dieselben Fragen gestellt. Hier sind die Antworten von Heiko Drieß (FDP). 

Heiko Drieß ist Betriebswirt und Kaufmann im Groß- und Außenhandel, verheiratet und hat zwei Kinder. 

PEX: Warum möchten Sie Bürgermeister werden, was bewegt Sie zur Kandidatur?

Heiko Drieß: Zuerst glaube ich, dass jede politische Partei, welche in der demokratischen Mitte steht, auch den Bürgern ein Angebot zur Wahl machen sollte. Dieses Angebot möchte ich mit meiner Kandidatur den Bürgern der Verbandsgemeinde machen.

Was mich bewegt ist, dass ich glaube dass es einen neuen Impuls für unsere Verbandsgemeinde benötigt.  So wie es ist kann es nicht bleiben!

Ein Bürgermeister aus der freien Wirtschaft kommend und zukünftig verantwortlich in erster Linie für die Verwaltung, mit den dazugehörigen Pflichtaufgaben wie Feuerwehr, Verwaltungsarbeit, Grundschulen, Wasserwerke & Tourismus etc.. 

Ich denke hier können wir gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einiges bewegen, sodass unsere Verbandsgemeinde die Herausforderungen der Zukunft gut bewältigen kann. Getreu dem Motto was für die Wirtschaft gut ist kann für eine Verwaltung nicht schlecht sein…..

Beschreiben Sie einem Fremden die Verbandsgemeinde mit maximal drei Sätzen… 

Die Verbandsgemeinde Bad Bergzabern ist eine der vielseitigsten Gemeinden der gesamten Pfalz, ein Steinwurf vom Elsass entfernt. Bestehend aus 20 Ortsgemeinden und der Stadt Bad Bergzabern, Orte inmitten des wunderschönen Pfälzer Waldes bis hin zu Gemeinden inmitten der vielen Weinberge, genau so vielseitig wie die Region sind die Menschen, herzlich & liebevoll. Hervorragende Gastgeber und sehr bodenständig. 

Was ist Ihnen eine Herzensangelegenheit, die Sie als Bürgermeister als Erstes umsetzen werden?

Meine erste Amtshandlung wird sein, die Terminpflicht der Verwaltung aufzuheben und wieder in eine Normalität zu führen mit bürgernahen durchgängigen Öffnungszeiten.

Die darauffolgenden drei Vorhaben sind…?

Hiernach werden alle 21 Ortsgemeinden mit Ihren Bürgermeistern und Gemeinderäten gehört um deren Anliegen und Anforderungen an die Verwaltung herauszuarbeiten.

Wir werden Konzepte erarbeiten mit den Mitarbeitern der Verwaltung um deren Prozesse zu verstehen und effizienter zu gestalten, sowie die Eigenverantwortung der Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen.

Die Zutrittsmöglichkeiten in unseren Bädern sind für viele Menschen ein Hindernis das gilt es zu korrigieren…

Sofern oben noch nicht beantwortet: Steigende Energiepreise, Klimawandel und Corona: Welche konkreten Maßnahmen würden Sie auf Verbandsgemeindeebene anstoßen? 

Alle o.g. Themen liegen nicht direkt in der Verantwortung der Verbandsgemeinde. Man kann aber dennoch indirekt hierfür etwas tun. Gerade die steigenden Energiepreise werden die Betriebe und die Menschen dieses Jahr wohl sehr stark belasten. Daher ist es unsere Pflicht zu prüfen wo wir die Bürger entlasten können oder zumindest stabil zu halten. 

So würde ich dafür plädieren die Kosten für die Wasserversorgung (direkte Verantwortlichkeit der Verbandsgemeinde) zumindest stabil zu halten und somit einen Beitrag dafür leisten, dass die Bürgerinnen und Bürger sowie die Betriebe ein Stückweit Sicherheit haben. Darüber hinaus würde ich dafür plädieren die Eintrittspreise der Schwimmbäder stabil zu halten. Das sind kleine Beiträge was die Verbandsgemeinde leisten kann um die Menschen zu entlasten.

Der Klimawandel wird uns noch vor große Herausforderungen stellen und muss mit Innovationskraft angegangenen werden. Es gibt viele Startup Unternehmen mit guten Ideen. Ein Klimawandel kann man nicht bekämpfen mit Aussagen wie „mit mir wird es das nicht geben“ oder gar mit Verboten. Wir müssen in dieser Frage technologieoffen bleiben und das Beste der jeweiligen Zeit für uns nutzen. Das ist heute vielleicht eine ganz andere Technik als morgen…

Sofern die Corona Pandemie uns auch im nächsten Jahr weiterhin beschäftigt müssen wir alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzen um diese Pandemie gemeinsam zu bekämpfen. Ein Impfangebot vor Ort durch den Hausarzt oder in der jeweiligen Ortsgemeinde durch entsprechende professionelle Anbieter gehört zu einem wesentlichen Mittel gegen die Pandemie. Dafür würde ich mich einsetzen und entsprechende Konzepte erarbeiten mit den Ortsgemeinden. Genauso wichtig ist aber auch, dass wir den Bürgerinnen und Bürger nach wie vor die Möglichkeit geben sich permanent und einfach testen zu lassen, denn die Impfung schützt einen selbst. Der Test schützt die Mitmenschen und Angehörige. Schon heute sind die Bürgertests entscheidend im Kampf gegen die Pandemie.

Jeder Test ist ein aktiver Beitrag jedes einzelnen gegen die Pandemie, da es dazu führt den sogenannten R-Wert kleiner 1 zu halten….

Das Testangebot in der Verbandsgemeinde ist zu klein im Vergleich zum Landesschnitt. Hier muss nachgebessert werden gerade im Hinblick auf das bevorstehende Spätjahr.  

Was würden Sie als Ihren Hauptcharakterzug beschreiben? 

Loyal, sozial und durchsetzungsstark… 

Wen würden Sie gerne einmal mal treffen und warum?

Meine viel zu früh verstorbene Mutter, wir hätten uns viel zu erzählen und Ihr Rat zur aktuellen Zeit wäre sehr hilfreich. Darüber hinaus hätten wir sicherlich Bauchschmerzen vor lachen wenn wir uns die Geschichten erzählen aus vergangenen Tagen.

Was möchten Sie den Bürgern der Verbandsgemeinde ohne konkrete Fragestellung unsererseits noch mitteilen? 

Die Bürgerinnen und Bürger haben am 16. Oktober die Möglichkeit einen neuen Verbandsbürgermeister zu wählen. Nutzen Sie Ihre Möglichkeit der Wahl und beteiligen Sie sich an der Zukunft Ihrer Gemeinde und Ihrer Kinder…

Wenn Sie mich wählen, so kann ich Ihnen versprechen, erhalten Sie einen Bürgermeister, welcher seine Erfahrung aus der freien Wirtschaft in seine tägliche Arbeit einbringt. Und ich halte was ich verspreche…

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen