Sonntag, 19. Mai 2019

Ein Godramsteiner für Godramstein – Rainer Keßler kandidiert für das Amt des Ortsvorstehers

15. März 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kommunalwahl 2019, Landau, Politik regional

Ortsvorsteher-Kandidat Rainer Kessler.
Foto: privat

Godramstein. In der Mitgliederversammlung der Godramsteiner SPD am 7. März wurde Rainer Keßler einstimmig zum Ortsvorsteher-Kandidaten für die Kommunalwahl 2019 gewählt.

Nach dem unerwarteten, plötzlichen Tod von Hans-Peter Baur war eine erneute Mitglieder-Versammlung notwendig um über die abgeänderte Kandidatenliste abzustimmen. Die Rangliste wurde einstimmig von den stimmberechtigten Mitgliedern beschlossen.

Die Kandidatenliste für den Ortsbeirat:

1. Andrea Stalter
2. Rainer Keßler
3. Bianca Rebholz
4. Peter Kern
5. Michael Flick
6. Hermann Schneider
7. Markus Bantz
8. Sonja Baum-Baur

9. Sarah Baur
10. Lisa Stuck
11. Albrecht Steigner
12. Wolfgang Vogt
13. Gudrun Schnell
14. Roland Ankner
15. Gabi Schilling
Ersatzkandidat:
Bernd Utpadel

 

Als Stadtratskandidaten wurden Andrea Stalter und Rainer Keßler dem Stadtverband Landau vorgeschlagen.

Oberste Ziele für den 58-jährigen Önologen und WeinbauIngenieur sind eine vernünftige, gesunde Entwicklung des StadtDorfes im sozialen Bereich: mehr Miteinander, z.B die Belebung und Förderung der örtlichen Vereine. Oder die Wohnform „Leben 55 plus“ im historischen „Finklerhof“.

Das Ortsvorsteherbüro will Rainer Keßler im DGH sehen. Nur in diesem öffentlichen Gebäude gibt es einen barrierefreien Zugang der in unserer heutigen Zeit eine Selbstverständlichkeit ist. Erst Recht, wenn verschiedene Bürgerangelegenheiten wie z.B. Personalausweis- oder Reisepassverlängerung in Zukunft in den Ortsvorsteherbüros ermöglicht werden.

An der „Kinck‘schen Mühle“ sind ausreichend Parkplätze vorhanden (Barrierefreiheit !), verbunden mit Vorteil, nach dem Behördengang noch einkaufen gehen zu können.

Die „kurzen Dienstwege“ zu den Gemeindearbeitern im DGH, zum Sportplatz und zur Feuerwehr sind auch von Vorteil bei einem Standortwechsel.

Wichtig ist Rainer Keßler die Beibehaltung und Pflege der Mobilität über die QNV-Busverbindungen und die DB-Zuganbindungen.
Sonja Baum-Bauer teilte ihm Dezember 2018 mit, dass etliche, seit Jahren geforderten Projekte bald abgeschlossen sein werden.

Dazu gehören die Beleuchtung des Radweges zwischen Landau und Godramstein, die Befestigung des Parkplatzes am Sportplatz, die Einrichtung von Wohnmobil-Stellplätze, die Sanierung des Kinderspielplatzes und die Ausgestaltung des Dorfplatzes, ebenso die Einführung neuer Bestattungsformen auf dem Friedhof.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin