Mittwoch, 19. Juni 2019

Bundesregierung beraten: Neupotzer Tobias Antoni gestaltet Jugendstrategie bei Jugend-Politik-Tagen mit

23. Mai 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

In der großen Abschlussrunde im Jugendforum am Sonntag, 12. Mai 2019, präsentierten und besprachen die Teilnehmer ihre Ergebnisse. In der Mitte Tobias Antoni. 
Foto: Jugendpresse Deutschland/Annkathrin Weis

Neupotz/Berlin – Bei den Jugend-Politik-Tagen (JPT) diskutierten 450 Jugendliche aus ganz Deutschland zu jugendrelevanten Themen. Im Austausch mit Vertretern verschiedener Ressorts wurden Handlungsempfehlungen für die Jugendstrategie der Bundesregierung erarbeitet. Tobias Antoni aus Neupotz war einer davon.

Nach dem Motto „Was wir wollen“ stand im Mittelpunkt der Veranstaltung das Thema, wie eine jugendgerechte Politik aussehen sollte. In Workshops und Debatten wurden Empfehlungen und Forderungen erarbeitet, die in eine Jugendstrategie der Bundesregierung einfließen sollen.

In der Arbeitsgruppe (AG) „Funkloch und Frischluft. Das Leben im ländlichen Raum“ erarbeitete Tobias Antoni einige Empfehlungen, die er bei der Abschlusspräsentation Caren Marks, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vorstellen durfte. Er setzte sich in Berlin für eine starke Heimat, für starke Vereine und die Förderung des Ehrenamts ein. Er forderte unter anderem die kostenlose Nutzung öffentlicher Gebäude für Vereins- und Kulturveranstaltungen.

Außerdem ist die AG der Meinung, dass es weitere steuerliche Vorteile für Vereine geben muss, denn nur so seien die vielfältigen Kulturangebote weiterhin möglich.

Antoni ist zufrieden und hatte eine „aufregende und wertvolle Zeit“ in Berlin, die er nicht hätte missen wollen. Ihm sei jedoch bewusst, dass sich sehr viele in seinem Alter weitaus weniger für politische Themen interessierten, sagt er. Nachvollziehen kann er es, hinnehmen mag er es jedoch nicht. Daher sei es umso wichtiger, die Stimmen der Jugendlichen, die sich engagieren, ernst zu nehmen.

„Ich habe in den drei Tagen sehr viele Menschen getroffen, von denen ich einige wiedersehen werde“, so Antoni. Er habe viele Meinungen gehört und auch die Zeit genutzt, um einige Positionen zu überdenken. Am Ende der Veranstaltung war er sich jedoch sicher: „Ich möchte gemeinsam mit allen anderen dafür kämpfen, dass unsere Generation die einfachste Möglichkeit, sich demokratisch einzubringen, welches in Form von Wahlen geschieht nutzt und wählen geht.“

Fakten:

  • Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend veranstaltet die Jugend-Politik-Tage. Die Jugendpresse Deutschland ist Partner.
  • Ziel des Events ist, Jugendlichen eine Stimme zu geben und ihre Bedürfnisse und Meinungen zu sammeln. Die Jugendlichen treten dabei in einen Dialog mit der Politik, vertreten ihre Positionen und entwickeln die Jugendstrategie der Bundesregierung, deren Teil die Veranstaltung ist.

Foto: Bennet Rietdorf

 

Foto: Bennet Rietdorf

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin