Freitag, 14. Mai 2021

Blaulicht: Alohol und Drogen: Beinahe aufgespießt und Kirchentreppe in Rheinzabern gerammt

14. Oktober 2013 | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim

Foto. dts Nachrichtenagentur

Verkehrsunfall unter Alkohol und Glück im Unglück

Wörth – Am 13.Oktober befuhr ein 56-jähriger Schweizer gegen 16 Uhr mit seinem PKW die A 65 von Kandel in Richtung Karlsruhe. Kurz nach der Anschlussstelle Kandel-Süd kam der Fahrer auf Grund seiner Alkoholisierung nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen den dort befindlichen Wildschutzzaun. Ein Holzelement des Zaunes bohrte sich durch die Frontscheibe und blieb glücklicherweise im Bereich der unbesetzten Beifahrerseite stecken. Der Fahrer blieb unverletzt.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 1,89 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Für die Bergung des verunfallten Fahrzeugs musste die BAB 65 kurzfristig gesperrt werden.

Fahrer flüchtet unter Drogen vor der Polizei und rammt Treppenaufgang bei Rheinzaberner Kirche

Rheinzabern – Am 13.Oktober sollte gegen 23:15 Uhr ein PKW Fahrer in der Rappengasse kontrolliert werden. Beim Erkennen des Streifenwagens versuchte dieser jedoch, sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen. Im Verlauf der Flucht fuhr der 26 Jährige gegen den Treppenaufgang der Rheinzaberner Kirche. Trotz stark beschädigtem PKW setzte der Fahrer die Flucht fort und stellte sein Fahrzeug in der Friedhofstraße ab. Hier flüchtete er weiter zu Fuß. Der Fahrer konnte kurze Zeit später durch die hinzugezogenen Streifen festgenommen werden.

Bei dem Mann zeigten sich deutliche Anzeichen auf einen aktiven Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Vortest erbrachte ein positives Ergebnis auf THC, Kokain und Amphetamine. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Einbruchsdiebstahl

Hagenbach – Am Sonntag 13.Oktober, verschafften sich unbekannte Täter in der Zeit von 3. bis 4 Uhr Zutritt zu einem Einfamilienhaus in dem Konrad-Adenauer-Ring. Im Inneren wurden mehrere Räume aufgesucht und die Schränke durchwühlt. Hinweise auf die unbekannten Täter sind derzeit nicht bekannt. Offensichtlich wurden die Täter gestört, da es zu keinem Diebstahl gekommen ist. Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Wörth unter 07271-92210 oder unter piwoerth@polizei.rlp.de

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin