Dienstag, 19. November 2019

31-jähriger Mann stirbt nach Messerstecherei in Langensteinbach

15. Oktober 2019 | 11 Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Symbolbild: Pfalz-Express

Karlsbad-Langensteinbach – Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung zweier Gruppen von jeweils drei jungen Männern nahe des Bahnhofs Langensteinbach wurde am Montag gegen 20.00 Uhr ein 31 Jahre alter Mann durch Messerstiche getötet, ein 22-Jähriger wurde verletzt.

Nach ersten Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Karlsruhe trafen die beiden Dreiergruppen, insgesamt sechs aus Afghanistan stammende Männer, an einer Bahnunterführung in der Ettlinger Straße aufeinander.

Unvermittelt sei es zu körperlichen Auseinandersetzungen unter Einsatz von Messern gekommen. Was genau den Gewaltausbruch ausgelöst hat, ist bis zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Ein 31 Jahre alter Mann wurde dabei am Halsbereich so schwer verletzt, dass er trotz der hinzugeeilten Rettungsdienste wenig später noch an Ort und Stelle seinen Verletzungen erlag.

Ein 22-jähriger Begleiter des Opfers erlitt Stichverletzungen am Arm und musste im Krankenhaus behandelt werden. Der 22-Jährige konnte die Klinik inzwischen jedoch wieder verlassen.

Beamte der Polizeireviere Ettlingen, Karlsruhe-Marktplatz und Neuenbürg nahmen bei der Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern drei Tatverdächtige fest. Während ein 20-Jähriger in einem Linienbus am Ortsausgang von Langensteinbach gestellt werden konnte, nahmen Streifenbeamte, nach Hinweisen aus der Bevölkerung, zudem zwei 18-jährige Tatverdächtige in einer Gartenhütte fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe werden zwei der Beschuldigten am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Unterdessen dauern die Ermittlungen zu den unklaren Hintergründen noch an. (red/pol)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

11 Kommentare auf "31-jähriger Mann stirbt nach Messerstecherei in Langensteinbach"

  1. AntiAntifa sagt:

    „aus Afghanistan stammende Männer…“

    Keine weiteren Fragen!

  2. Spassbremse sagt:

    Seltsam…analog zu letztem Donnerstag schwirrt mir gerade der Refrain eines Songs von Ariana Grande durch den Kopf…

  3. Fred S. sagt:

    Welchen Preis hat unser Innenminister nochmal von Frau Knobloch-Neuland bekommen? Macht weiter so… Die AfD ist schuld an Pearl Harbour.

  4. qanon sagt:

    Afganen?
    Messer?
    Der Einzelfall (TM) des Tages aus Langensteinbach.

    PS Wo sind eigentlich die unsäglichen relativierenden Beiträge des alles und jeden Duzenden ***hirten Hebeisen?

    • Helmut Hebeisen sagt:

      Moin… ich kann eigentlich über euch nur den Kopf schütteln. Es scheint eure einzige Tätigkeit zu sein, zu warten bis etwas mit Asylsuchenden passiert, um dann eure Weltuntergangsstimmung zu verbreiten.

      • Mike sagt:

        Ich schüttle den Kopp über Leute wie Dich. Jemand der kognitiv nicht in der Lage ist, festzustellen, daß seit 2015 die Messerstechereien durch die Decke gehen und das u.a. sehr viele autochthone Deutsche starben, ist – wenn man Intelligenz als Erkennen von Zusammenhängen definiert – unintelligent!

        (Anmerkung PEX: Letzter Teil entfernt. Bitte bleiben Sie sachlich.)

        • Nessun Dorma sagt:

          Zu Langensteinbach könnte man Scholl-Latour zitieren (kennt aber sowieso jeder Konservative).

          Lieber Mike, deutsche/österreichische Männer sind auch nicht mehr das, was sie mal waren, wie Sie hier lesen können:

          OT?
          wochenblick at/innsbruck-erstes-urteil-nach-gruppenvergewaltigung/
          16.10.19

          … Ob solche Taten verhindert werden könnten, wenn Eltern ihren Töchtern zu Vorsicht bei Kontakten mit Männern aus Österreich und Deutschland raten, wurde wissenschaftlich noch nicht endgültig geklärt. Menschenrechtsorganisationen haben zu dem Urteil gegen den jungen Tiroler, der von einer Karriere im Profifußball träumt, noch keine Stellungnahme abgegeben.

          +++
          Orwells Neusprech ist nichts dagegen.

          ps
          Schimpfen Sie nicht über den Mangel an natürlicher Intelligenz, die KI ist auf dem Vormarsch 😉

        • Nessun Dorma sagt:

          Das Thema in Österreich, ich habe in der deutschen Presse davon nichts gelesen.

          krone at/2023174 14.10.2019
          Cobra-Zugriff in Linz – Messerattacken in OÖ: Verdächtiger gefasst!

          Fürchterliche Szenen hatten sich am Montagnachmittag im beschaulichen Wullowitz im oberösterreichisch-tschechischen Grenzgebiet abgespielt. ….

          Oberösterreich ist weit weg. Das kann in Deutschland gottlob nicht passieren …

          msn com/de-at/news/other/nach-mord-orts-chef-will-asylheim-schlie-c3-9fen-lassen/ar-AAINSrr
          Nach Mord: Orts-Chef will Asylheim schließen lassen.

        • Helmut Hebeisen sagt:

          Hey Mike,
          wenn du mal den „Kopp“ schütteln willst, dann such dir mal in Youtube das Interwiev von Niklas Frank raus, sein Vater war Stellvertreter und einer der größten Naziverbrecher. Er veranschaulicht ganz deutlich, wohin es führt, wenn geistige Brandstifter heute wieder die gleichen Reden schwingen.
          Mich wundert es ein bissel, dass der PEX Leuten wie dir eine Plattform geben, aber ganz wie bei der AfD werden Worte wie „arisch“ nun etwas umformuliert, beinhalten aber letztendlich die gleichen Muste wie bei den NS-Verbrechern.

  5. Lothar Schmidt sagt:

    die stündliche Normalität in ganz Europa …
    Merkels-Fachkräfte eben … ja ja die wurden ganz dringend gebraucht …
    Merkel wird dafür ein Denkmal mit einer Spülung daran bekommen …

Directory powered by Business Directory Plugin