Montag, 22. Januar 2018

Landauer Hauptbahnhof: Gefährliche Körperverletzung durch Messerstich

6. Januar 2018 | 4 Kommentare | Kategorie: Landau
Landauer Bahnhof mit Bahnhofsvorplatz. Foto: Pfalz-Express

Landauer Bahnhof mit Bahnhofsvorplatz.
Foto: Pfalz-Express

Landau. Bereits am 4. Januar kam es zu einem Streit zwischen zwei Männern auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs. Einen Tag danach entdeckte dann einer der beiden, ein 25-jähriger Wohnsitzloser, seinen Kontrahenten wieder am selben Ort.

Für ihn war der Streit vom Vortag offensichtlich noch nicht geklärt. Deshalb näherte er sich seinem Opfer von hinten und stach diesem unvermittelt mit einem Teppichmesser in den Oberschenkel.

Das Opfer trug eine blutende Wunde davon. Der Beschuldigte wurde von der Polizei festgenommen. Zur weiteren Behandlung wurde der Mann in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht.

Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Landau unter Telefon: 06341-2870 oder E-Mail: pilandau@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. (red/pol)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

4 Kommentare auf "Landauer Hauptbahnhof: Gefährliche Körperverletzung durch Messerstich"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    Ich gehe nur noch über den LandauerBahnhofsplatz wenn ich wirklich muss!
    Das selbe gilt für Schwanenweiher und die Innenstadt etc….

    Es ist nämlich keine Teile mehr von Deutschland.
    Es sind Vorposten islamischer Länder.

  2. Franziska sagt:

    Oh mein Gott!! Wir werden alle sterben!
    Gehts noch?
    Was soll denn diese dumme Hetze, Herr Zwerrfel?
    Am besten bleiben sie zuhause und verschonen die Umwelt mit ihren Absonderungen!
    Dann kann ihnen auch nichts passieren in dieser so furchtbar gefährlichen Welt.

  3. Philipp sagt:

    Hat schon jemand den Notdienst verständigt?
    Wenn das BSE ist, haben wir einen Einzellfall, wenn es aber was Neues ist, könnte es ansteckend sein. Dann müssen wir damit rechnen, dass in Kürze die gesamte linke Szene ein Fall für die Psychiatrie ist!
    Robert-Koch-Institut – übernehmen Sie!

  4. Johannes Zwerrfel sagt:

    Nein,
    ich beurteile die Situation VOR ORT.
    Beruflich komme ich auch viel rum und spreche mit vielen Betroffenen.

    Das hilft.

    Und nun ab in die Heia,
    mit deiner lilaKuh!
    😉

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin