Dienstag, 25. Januar 2022

Wörther Flutengel wieder im Ahrtal – Viele Spenden im Gepäck

4. Dezember 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim

Pakete packen für die Fahrt ins Ahrtal.
Fotos: Thomas Pfirrmann

Wörth/Ahrtal – Die „Wörther Flutengel“ sind am Wochenende wieder im Ahrtal gewesen und haben Geschenke für Kinder und Jugendliche sowie Hilfsgüter und finanzielle Hilfe für die Geschädigten  mitgebracht.

Am Freitagabend wurde ein Hänger voll mit Hilfsgütern geladen, am Samstag um sieben Uhr startete die nächste Aktion der „Wörther Flutengel“ ins Ahrtal. Um elf Uhr wurden die gespendeten Hilfsgüter wie Baumaterialien, Waschmaschinen, Öfen, Trockner und Werkzeuge in Ahrbrück im Baustofflager abgegeben.

Sternfahrt mit vielen Geschenken

Anschließend fuhr man nach Queckenburg in NRW, wo die letzten Vorbereitungen für eine Sternfahrt getroffen wurden. „An dieser vom Verein  LsV e.V. (Land sichert Versorgung) in NRW – von Landwirten gegründet – organisierten Aktion dürfen sich auch die Wörther Helfer einbringen“, teilte der Vorsitzende des Vereins, Thomas Pfirrmann, mit. „Wir dürfen auf einem gezierten Anhänger mitfahren und unsere Geschenke an Kinder und Jugendliche verteilen.“ Der LsV stellte dazu den Wörthern 480 Nikoläuse und etliche Kisten Haribo zur Verfügung, die sie letzten Sonntag in NRW abholten.

Die Leiterin des katholischen Kindergartens St. Michael in Hagenbach, Sandra Burkart, war von den Aktivitäten des jungen Wörther Vereins so beeindruckt, dass sie auch Spendenaktionen für Kinder durchführte und sich bereit erklärte, mit ihrem Mann ins Ahrtal mitzufahren, um die Geschenke zu verteilen. Das sind fast 300 Pakete für Kinder bis zu 14 Jahren, zuzüglich Spiele für einen betroffenen Kindergarten im Flutgebiet.

Geschenke vom Kath. Kindergarten Hagenbach.

Der Wörther Verein hat etwa 220 Pakete für Jugendliche zusammen gestellt, in denen neben den Süßigkeiten ein Gutschein von 15 Euro liegt, der bei über 500 Geschäften eingelöst werden kann.

Die „Zäskämer Strick Schlotten“ hatten den Flutengeln zwei Kartons mit selbst gestrickten Schals, Mützen und Socken zukommen lassen, die in die Pakete mit eingearbeitet wurden oder direkt in Ahrbrück abgegeben werden.

Kuscheliges von den Zäskämer Strick Schlotten.

Die Sternfahrt ging ab 16 Uhr durchs Sahrbachtal nach Ahrbrück und anschließend nach Dernau. In jedem Ort gibt es Anlaufstellen, wo die Kinder und Jugendlichen die Pakete selbst in Empfang nehmen.

Familien bekommen Bares

Vorsitzender Pfirrmann hat auch wieder einen Geldbetrag von 5 000 Euro für eine der drei Familien mitgenommen, die die Flutengel unterstützen. Diese Familie hat beim ersten Mal bereits 5.000 Euro erhalten, die zweite Familie insgesamt bisher 8.000 Euro und die dritte bisher 7.000 Euro. Bei dem jetzigen Betrag von 5.000 Euro sind 2.000 Euro eine Spende des Seniorenkreises der St. Theodard Kirchengemeinde in Wörth, die die Vorsitzende Ingrid Kosch dem Verein überreichte.

Pfirrmann hatte zuvor am 12. November der zweiten Familie 3 000 Euro übergeben. „Beim ersten Mal, als wir 5 000 Euro übergaben, konnten wir von der Straße aus durch das Haus in den Garten schauen, weil die gesamte Isolierung von dem Holzständerhaus schon beseitigt war. Jetzt waren die Außenwände bis über die Fluthöhe gemauert und von außen mit Teeranstrich versehen. Strom und Heizung waren verlegt. Es fehlte an den Fenstern, die in etwa drei Monaten geliefert werden sollen. So lange ist Baustopp und die Familie wohnt in einem alten abrisswürdigen Haus im Nachbarort, das noch einfach verglast ist und die Heizung nicht richtig funktioniert. Im Kinderzimmer sind sieben Grad“, berichtet er.

Davor waren sechs Helfer am 16. Oktober von Wörth aus mit LKW und Hänger, Sprinter und Planen-Anhänger ins Ahrtal aufgebrochen. Dort haben sie mit der Firma Gaudier aus Kandel 20 Kubikmeter Buchenbrennholz, gespendet von den Firmen Volker Karcher und David Pfirrmann aus Wörth sowie Öfen, Waschmaschinen, Kühlschränke, Maschinen und Werkzeuge abgeliefert.

„Wir sind uns sicher, dass sich unser Engagement im Ahrtal bezahlt gemacht hat und unsere Hilfe weiter benötigt wird“, meint Pfirrmann.

Deshalb bleibt auch das Spendenkonto weiter bestehen, das Michael Adam, der ursprüngliche Initiator der Hilfsaktion eingerichtet hat:

VR Bank: Flutkatastrophe  

IBAN:  DE61 5486 2500 0007 2399 80.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin