Samstag, 16. Februar 2019

Verkehrsforum Südpfalz will Halbstundentakt bei Zügen – Stadt Wörth begrüßt Vorstoß

28. Januar 2019 | 1 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Nordbaden, Politik regional, Regional

Foto: Pfalz-Express

Wörth – Das Verkehrsforum Südpfalz hat die Kommunalpolitik und die Fahrgastverbände VCD und proBahn über die Auslastung der zusätzlich eingesetzten Rhein-Neckar-S-Bahnen im Rahmen des ÖPNV-Entlastungspakets und über die Fahrplananträge des Verkehrsforums für das Jahr 2020 (ab Dezember 2019) informiert.

In den beiden morgendlichen S-Bahnen in Richtung Karlsruhe hatte das Forum nach eigenen Angaben ab dem Bahnhof Jockgrim mehrfach zwischen 70 und 85 Fahrgäste gezählt. Die S-Bahn ab Karlsruhe Hbf. 17:09 Uhr in Richtung Germersheim war laut Forum am 16. Januar 2019 mit 65 Fahrgästen besetzt.

Diese Werte seien zum jetzigen Zeitpunkt gut, so Hans-Jürgen Burckhardt und Klaus Hölderich Sprecher der BI Verkehrsforum Südpfalz, zumal kaum Werbung für diese Zusatzangebote  gemacht worden sei.

„Die Abfahrtszeit des 4. Zusatzzugs – KA Hbf ab 18:45 Uhr – liegt zu spät und muss auf einen früheren Zeitpunkt, z.B. 16:09 Uhr,  vorverlegt werden. Eine entsprechende Änderung wurde uns in Aussicht gestellt, ist bislang jedoch in den Fahrplan nicht eingegangen“, so Burckhardt und Hölderich.

Und weiter: „Wir erinnern Herrn ZSPNV-Vorsteher Dr. Brechtel an seine Zusage, diese vier Rhein-Neckar-S-Bahnen bei guter Akzeptanz auch nach der Brückensanierung beizubehalten und die Verbindungen in den kommenden Fahrplan 2020 einzubeziehen. Zudem erwarten  wir die Beibehaltung der Zusatzhalte, da sie gut angenommen werden.“

Das Ziel des Forums ist es, einen Halbstundentakt zwischen 5 Uhr und 6 Uhr und zwischen 7:30 und 9 Uhr in beide Fahrrichtungen zu erreichen. Es sei unverständlich, dass solch ein allgemeiner ÖPNV-Standard nicht auch auf  der Bahnstrecke Germersheim-Wörth-Karlsruhe angeboten werde, so die beiden Sprecher.

Der ZSPNV habe ihnen 12. Dezember 2018 mitgeteilt, dass man ab Dezember 2019 eine „Frühbahn“ mit der AVG anstrebe. „Dies lehnen wir aber ab, da wir eine Rhein-Neckar-S-Bahn bevorzugen, mit der  die Fernzüge ab Hbf. Karlsruhe um 6 Uhr erreicht werden. Mit 38 Minuten Fahrzeit und Zusatzhalten ab Bf. Germersheim wäre man damit zum Auto konkurrenzfähig. Mit der zweitbesten Lösung werden wir uns nicht zufrieden geben.“

Wörth begrüßt Vorschläge

Der Bürgermeister der Stadt Wörth, Dr. Dennis Nitsche, teilte mit, dass sich die Stadt den Ausführungen des Verkehrsforums Südpfalz anschließe. Die Stadt bittet zugleich den ZSPNV um Prüfung der Machbarkeit und um eine „zeitnahe Realisierung“ des erweiterten Angebots.

„Wir sind überzeugt davon, dass gerade die Durchbindung und die bessere Vernetzung der Angebote entscheidende Mehrwerte für die Berufspendler liefern können. Die derzeitige ´Krisensituation´ im Kontext der Rheinbrücken-Ertüchtigung muss für ein deutliches Signal an die Berufspendler pro ÖPNV genutzt werden“, so Nitsche, der auch gerne für Abstimmungsgespräche zur Verfügung steht. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Verkehrsforum Südpfalz will Halbstundentakt bei Zügen – Stadt Wörth begrüßt Vorstoß"

  1. SEV sagt:

    Im Lahmkreis GER ist noch viel mehr nicht ganz so flott.

    Richtung Westen (Kandel, Winden):
    Nach 18:30 ist die schnellste Verbindung von Germersheim nach Winden über Karlsruhe Hbf! Was ein Unfug!
    Die zweitschnellste Verbindung führt über Wörth mit einer knappen halben Stunde Aufenthalt.

    Richtung Süden (Hagenbach, Neuburg, Berg, Lauterbourg):
    Nach 18:30 gibt es von Germersheim überhaupt nur noch 2 Verbindungen, die am gleichen Tag ankommen!

    Wird alles, was von der Kreisstadt aus gesehen hinter dem Horizont liegt, vernachlässigt?
    Mit Wörth, Winden und Germersheim gibt es drei Schienenknoten im Landkreis, die aber anscheinend völlig unkoordiniert vor sich hin wurschteln.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin