Sonntag, 29. November 2020

Stadt Wörth begrüßt Prüfung des Radwegs auf zweiter Rheinbrücke

3. März 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Momentan ist es auf der bestehenden Brücke für Radfahrer und Fußgänger mehr als eng.
Foto: Pfalz-Express

Wörth – „Mit großer Erleichterung“ nimmt man in Wörth die Information des Verkehrsministeriums vom 2. März zur Kenntnis, nach der das Land und der Regionalverband Rhein-Neckar eine Machbarkeitsstudie zu einem (Schnell-)Radweg an der geplanten zweiten Rheinbrücke beauftragen.

„Eine zweite Rheinbrücke ohne begleitenden Schnellradweg zu bauen, wäre für die Bürgerschaft schwer nachvollziehbar gewesen“, so Bürgermeister Dr. Dennis Nitsche. „Ich bin sehr froh und glücklich, dass unsere mehrfachen Vorstöße in diese Richtung Gehör fanden und mit der Vereinbarung einer Machbarkeitsstudie der erste entscheidende Schritt gemacht wird.“ Das sei ein „sehr gutes Signal“ für die Bürger.

Die Stadt setze sich beispielsweise auch mit einem eigenen Radwegekonzept intensiv für umweltfreundliche Mobilität ein, heißt es weiter aus dem Rathaus. Exzellente Radwegeverbindungen seien dabei ein Kernelement.

„Gerade Schnellradwege und durchgängige Radrouten können eine echte Entlastung für den Straßenverkehr bieten. Wir müssen alles dafür tun, dass die Alternativen zum Automobilverkehr attraktiv sind.“

Gute Wegeverbindungen ohne Umwege und gelungene Streckenführung seien eine Grundvoraussetzung, um das Fahrrad als Verkehrsmittel noch attraktiver zu machen, so Nitsche.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin