Sonntag, 17. November 2019

Türkischer Botschafter wirft Kurden erhöhte Gewaltbereitschaft vor

16. Oktober 2019 | 2 Kommentare | Kategorie: Allgemein, Politik

Türkische Botschaft in Deutschland.
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin – Der türkische Botschafter in Deutschland, Ali Kemal Aydin hat den Kurden in Deutschland eine erhöhte Gewaltbereitschaft vorgeworfen. Seit Beginn der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien „beobachten wir bedauerlicherweise deutschlandweit einen Anstieg der gewalttätigen Demonstrationen und Anschläge durch PKK-nahe Elemente auf unsere Landsleute sowie ihre Einrichtungen und Geschäfte“, sagte Aydin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Bisher seien Dutzende türkische Supermärkte, Cafés, Moscheen, Lokale und Sportclubs angegriffen und mindestens sechs türkische Staatsbürger verletzt worden, so der Diplomat. Die türkische Gemeinde in Deutschland fühle sich dadurch bedroht.

Die Botschaft rate den Türken, Ruhe zu bewahren und sich nicht provozieren zu lassen. Gleichzeitig erwarte er von den deutschen Behörden umgehend erhöhte Sicherheitsmaßnahmen für den Schutz des Lebens und Eigentums türkischer Bürger. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Türkischer Botschafter wirft Kurden erhöhte Gewaltbereitschaft vor"

  1. Peter Patriot sagt:

    Der Krieg-führende, islamistische Aggressor wirft der Gegenseite Aggression vor.

    Lustig.

  2. Markus sagt:

    Und zum guten Schluss sollen wir, nach all den Juden nun auch noch die islamistischen Türken schützen.
    Noch lustiger.

Directory powered by Business Directory Plugin