Sonntag, 15. September 2019

Sparkasse Rhein-Haardt finanziert Erlebnisprogramme: 30.000 Euro für Schulen aus dem Geschäftsgebiet

25. Oktober 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Wirtschaft in der Region
Die Sparkasse Rhein-Haardt ermöglicht zehn Schulen einen Aufenthalt in einer Jugendherberge. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Die Sparkasse Rhein-Haardt ermöglicht zehn Schulen einen Aufenthalt in einer Jugendherberge.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Bad Dürkheim. „Die Jugend liegt uns am Herzen“, so Sparkassenvorstand Andreas Ott bei der Begrüßung von Schulvertretern anläßlich eines Pressetermins bei der Sparkasse Rhein-Haardt.

Zehn Schulen ihres Geschäftsgebiets bietet die Sparkasse Rhein-Haardt die Möglichkeit, ein Lern-und Erlebnisprogramm in einer Jugendherberge in Rheinland-Pfalz oder im Saarland zu verbringen.
In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Jugendherbergswerk Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland als Kunde der Sparkasse, war im Sparkassenmagazin „Fokus Rhein-Haardt“ die Unterstützung ausgeschrieben.

Die beläuft sich auf je 3.000 Euro als Spende für einen Jugendherbergsaufenthalt einer Schulklasse, die mit einem pädagogischen Erlebnis-und Lernprogramm verbunden ist.

„Wir hatten eine hohe Resonanz darauf“ freut sich Ott, denn 20 Schulen wollten dabei sein.
Das Los musste entscheiden und fiel schließlich auf zehn Schulen, die bis Ende 2017 eine Klassenfahrt unternehmen können. Die Vorhaben der Schulen sind ganz unterschiedlich: von Abschlussfahrten und Stärkung der Klassengemeinschaft bis zur Festigung der Zusammenarbeit für die Schülerzeitung reichen die eingereichten Vorschläge.

Jacob Geditz, Vorstandsvorsitzender der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland nutzte die Gelegenheit, die mittlerweile sehr modernen Jugendherbergen und deren erlebnispädagogische Angebote vorzustellen.

Jacob Geditz erläuterte die vielfältigen Möglichkeiten, einen Aufenthalt in einer Jugendherberge zu gestalten. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Jacob Geditz erläuterte die vielfältigen Möglichkeiten, einen Aufenthalt in einer Jugendherberge zu gestalten.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Ein anderes Kooperationsprojekt zwischen dem Pfalzmuseum für Naturkunde und der Sparkasse, stellte die Lehrbeauftragte Ute Wiegel vor. Die Sparkasse finanziert Bionik-Schatzkisten, die im Unterricht behandelt werden und Zusammenhänge zwischen Technik und Natur aufzeigen.

Ute Wiegel ist Bionik-Expertin für alle Klassenstufen. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Ute Wiegel ist Bionik-Expertin für alle Klassenstufen.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Schulen können beim Pfalzmuseum die Kiste und die Fachkraft anfordern. Ute Wolf vom Pfalzmuseum hatte auch noch Infos im Gepäck, die sich auf die Forschungswerkstatt auf der Burg Lichtenberg beziehen. Das ist eine museumspädagogische und umweltpädagische Einrichtung für die ganze Familie (www.pfalzmuseum.de). (desa/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin