Montag, 21. Oktober 2019

Ortschroniken aus der Region: „Das besondere Etwas“ von Rainer Baumgärtner

17. Oktober 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Bücher, Kreis Germersheim, Regional

Nachtwächter in Hagenbach.
Fotos: Baumgärtner

Kreis Germersheim – „Das besondere Etwa“ ist ein zirka 280 Seiten umfassenden Buch, das Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommt. Autor ist Rainer Baumgärtner aus Kuhardt.

Der in Hagenbach gebürtige Baumgärtner schreibt in dem ersten Buchkapitel über die 35 Gemeinden des Landkreises Germersheim.

„Jede einzelne Gemeinde hat einen ureigenen Charakter. Sie ist eine kleine Insel im großen Landkreis Germersheim“, sagt Baumgärtner.

Baumgärtner porträtiert in seinem Buch etwa 50 besondere Menschen aus den Gemeinden und schreibt über Themen, die für ihn das besondere Etwas darstellen. Dafür gibt es viele Beispiele wie der „Blöde-Kuh Club“, „Dolle-Club“ oder die Neuburger Mundart, Hagenbachs Nachtwächter, das Rockfestival in Germersheim 1972, Westwall und Bienwald oder die Geib-Orgel in Freisbach, um einige wenige dieser Themen zu nennen.

Auch wenn der Autor nicht den Anspruch erhebt, ein ortsgeschichtliches Werk schreiben zu wollen, finden sich zu jeder Gemeinde wichtige und interessante Informationen aus den Ortschroniken.

Viele Geschichten im zweiten Buchkapitel wurden bisher noch nicht publiziert. Es sind oft die Geschichten, über die sich die Menschen in den Gemeinden immer wieder amüsieren. Sie aufzuschreiben, damit sie nicht vergessen werden, ist für den Autor eine Herzensangelegenheit. Humor ist für ihn keine Sache des Verstandes, sondern eine Sache des Herzens. Daher gehören für Baumgärtner seine Geschichten zu den Gemeinden wie der Kirchturm und das Rathaus.

Illustriert wird das zweite Buchkapitel von Marco Geiger, der in Kuhardt geboren wurde und in Budapest lebt und arbeitet. Seine Illustrationen sind für Baumgärtner das berühmte „Salz in der Suppe“. Die meisten Bilder stammen von Walter Knöll aus Hagenbach und Manfred Marz aus Rheinzabern, die der Autor als kleine „Kunstwerke“ bezeichnet.

Ein kleiner Vorgeschmack aus diesem Kapitel, entnommen dem humoristischen Jahreskalender: 

Oktober: „Die saublöd Uhr! Jedes halwe Johr geht se e Schdunn vor, orrer e Schdunn nooch!“

November: Gott sei Dank kinnen die Leit, wo uffem Kirchhof lichen, nimmi heere, was do so alles gebabbelt wird.

Dezember: Schönes Fest und schöne Bescherung. „Du, Schatz, die Socke sähnen aus wie die vun letscht Johr! Schatz, des sin die vun letscht Johr! Jedes Johr neie Socke? Noch äbbes!“

Information:

Das besondere Etwas (ISBN 978-3-00-043346-7), Eugen-Verlag (Eigenverlag), erhältlich ab Februar 2014 unter E-Mail rainer.baumgaertner@live.de oder in einzelnen Verkaufsstellen im Landkreis.

Fastnacht in Rheinzabern.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin