Montag, 05. Dezember 2022

Neujahrsempfang Stadt Hagenbach: Viel vollbracht und noch viel vor

6. Januar 2014 | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim

Hagenbachs Bürgermeister Franz Xaver Scherrer hielt Rück- und Vorschau.
Foto: v. privat
Fotogalerie am Textende

Hagenbach – Inne halten, Rückschau halten und Bilanz ziehen: Das sei immer wieder aufs Neue notwendig, sagte Hagenbachs Bürgermeister Franz Xaver Scherrer auf dem Neujahrsempfang am 5. Januar.

So gab es in Hagenbach im vergangenen Jahr zahlreiche Ereigneisse, auf die Scherrer zurückblickte: „Zum Unvollkommenen gehört für mich, dass der Ausbau der Schloßgärtenstraße so lange gedauert hat und erst kurz vor Weihnachten fertig gestellt werden konnte. Unvorhergesehenes und unser verregnetes Jahr haben dazu beigetragen, dass sich die vorgesehene Bauzeit verlängerte und eine frühere Fertigstellung nicht möglich war. Ein Dank an die Anwohner für das Ertragen von manchen Unannehmlichkeiten“, so Scherrer.

Ebenso konnte das alte Rathaus nicht in Betrieb genommen werden. Das soll sich jedoch in diesem Jahr ändern. Erfreuliches gab es zahlreich zu vermelden: So wurde die betreute Wohnanlage am Stadtrand eingeweiht und ein Seniorenbeirat gegründet.

Auf dem neuen Friedhof wurden fünf neue Urnenstelen in einer kleinen Parkanlage aufgestellt. Mit dieser Maßnahme kam die Stadt den Anforderungen auf weitere Urnenbestattungen nach – allerdings sind diese bereits jetzt schon alle belegt.

Der Buchsbaumzünzler zerstörte große Teile von Grünanlagen, die wieder erneuert werden mussten. Dadurch entstanden auch neue Biotope – trotz des Ungemachs mit dem gefräßigen Schmetterling ein positiver Aspekt.

Highlight des Jahres: Bronzemedaille bei Entente Florale

Ein herausragendes Thema für Hagenbach war der Wettbewerb Entente Florale. Monatelang hatten die Hagenbacher ihre Gärten, Häuser und Straßen begrünt und bepflanzt. Geburtenbäume wurden gesetzt, rund 100 Schulkinder pflanzten unter forstamtlicher Anleitung über 200 Bäume, am Kindergarten entstanden Hochbeete.

Der Lohn: Die Bronzemedaille nebst feierlicher Verleihung auf dem Gelände des Fernsehgartens in Mainz. Über 100 Bürger von Hagenbach ließen es sich nicht nehmen dabei zu sein und sind mit mir nach Mainz gereist.

Ausblick auf 2014

Für das Jahr 2014 haben sich Bürgermeister und Stadtrat Familienfreundlichkeit, Wirtschaftsförderung und Energie, Integration und Generationengerechtigkeit, Erhalt der Bausubtanz und Verbesserung unserer Lebensqualität auf die Fahnen geschrieben.

Dazu gehöre die Verbesserungen der Straßen und Gehwegen. „Zunächst wird die Straße `Am Stadtrand` erneuert. Zur Sicherung und Bereitstellung von Arbeitsplätzen ist die Erschließung des Gewerbegebietes Breitwiese notwendig“, blickt Scherrer in die Zukunft. „Im gleichem Atemzug wird durch die Erschließung des Geländes im Wooge die Weichen für die Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes vorangetrieben, um die Versorgung für den täglichen Bedarf sicherzustellen.“

Auch mit der Entschlammungsmaßnahme am Altwasser wurde begonnen, um weiteren Lebensraum im und am Wasser zu schaffen. Zudem soll die Straßenbeleuchtung auf LED umgestellt und weiterhin Geld für die Kinder- und Jugendarbeit in die Hand genommen werden.

Um Wohnraum zu schaffen, liegt das Hauptaugenmerk bei der Vermarktung der Anwesen Ludwigstraße 3 und 7. „In allen bisherigen Gesprächen mit verschiedenen Entscheidungsträgern wurden wir bisher gehindert, eine Vermarktung durchzuführen. Das muss sich in diesem Jahr ändern, so dass dort eine innerstädtische Entwicklung durchgeführt werden kann“, betonte Scherrer.

Der Bürgermeister danke allen Bürgern, Mitarbeitern und ehrenamtlich Engagierten für ihren Einsatz, Hagenbach zu einer liebens- und lebenswerten Stadt zu machen. Wie jedes Jahr wurden zahlreiche verdiente Mitbürger geehrt. (red/cli)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen