Sonntag, 29. November 2020

Neujahrsempfang in Offenbach: Neue Repräsentanten für den Ort stehen bereit

6. Januar 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional

Offelius (l.) und Bachtalia (r.) staunen nicht schlecht: Ihre Nachfolger machen ihre Sache schon ganz gut.
Fotos: Pfalz-Express/Ahme

Offenbach. Die Orts-und Verbandsgemeinde Offenbach lud zu ihrem diesjährigen Neujahrsempfang wie gewohnt in die Festhalle ein.Traditionell war auch das Defilee der Bürger, vorbei an Bürgermeister Axel Wassyl, seiner Frau, den Beigeordneten und den beiden Prinzenpaaren der KG Offenbach.

Stimmungsvoll und humorig war der Auftritt des Offenbacher Chorensemble InTakt unter der Leitung von Andrea Braun, der dem Empfang die musikalische Abrundung gab.

Ensemble Intakt: Humorige Songs mit viel Tiefgang.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

„Sie sind eine Bereicherung des kulturellen Lebens hier“, so Wassyl an den Chor gewandt. Ganz herzlich begrüßte er danach die Gäste, unter ihnen Landrat Dietmar Seefeldt, Bürgermeisterkollegin Elke Thomas (Bornheim) und Vertreter der Reservistenkameradschaft Landau.

Kein Neujahrsempfang ohne einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Dazu gehörte die Einweihung des Queichtalbads im Juli und der Spatenstich zum Neubau des Rathauses. Der Rohbau wurde Ende November fertig gestellt. „Im Januar kommen die Fenster rein“, freute sich Wassyl. Der Umzug ist allerdings erst für das Frühjahr 2021 geplant.

Foto: Pfalz-Express

Im Neuen Jahr sollen viele Projekte angestoßen werden. Unter anderem wird ein Nahwärmenetz installiert, an dem neben Rathaus, Queichtalbad und anderen Gebäuden auch Privatleute partizipieren können. Einige Zusagen habe er schon bekommen, so Wassyl.

In der VG Offenbach bestehe die Energieversorgung jetzt schon zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien, in der Gemeinde Offenbach sogar zu 200 Prozent, bemerkte er stolz. Das läge an den dort aufgestellten Windrädern. Die politische Entwicklung mache ihm allerdings Sorgen, so Wassyl, denn „ohne Windräder wird die Energiewende nicht funktionieren“.

Foto: Pfalz-Express

Weitere Projekte sind die Umgestaltung des Foyers der Queichtalhalle, der Neubau des Wasserwerks Bornheim, die Erneuerung des Schulhofs der Offenbacher Grundschule sowie der Erweiterung des Feuerwehrhauses in Offenbach.

Gelacht wurde bei den Gästen, als Wassyl auf den Ausbau der Hauptstraße zu sprechen kam, denn eigentlich wollte man mit dem zweiten Bauabschnitt schon fertig gewesen sein. Es gibt verschiedene Gründe dafür und auch der dritte Bauabschnitt könne sich in die Länge ziehen, denn der Asphalt muss abgefräst werden – Bombenuntersuchungen stehen an. „Es gibt keine Bauprojekte mehr ohne diese Untersuchungen“, erklärte Wassyl.

Gute Tradition: Händeschütteln mit den Bürgern.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Weitere Themen: Sozialer Wohnungsbau „Im See 40“, Photovoltaik auf öffentlichen Gebäuden, Wohnmobilstellplätze und die Ortsgestaltung. Hier wünscht sich der Ortschef eine Intensivierung des Blumenschmucks und privater Initiativen zur Ortsverschönerung.

Erdölförderung in Offenbach war natürlich ebenfalls Gegenstand seiner Erläuterungen. „Wir haben im VG-Gemeinderat beschlossen, dass das Projekt aufgrund der Risiken nicht passend für unsere Gemeinde ist“, so Wassyl unter großem Applaus.

Foto: Pfalz-Express

„Wir haben aber auch eine Selbstverpflichtung in unserem eigenen Nutzungsverhalten um weg von den fossilen Energieträgern zu kommen“, ergänzte er.
Der aktive Bürger: Das wünscht sich Wassyl und wies auf die Möglichkeit hin, sich bei Bürgerversammlungen oder bei Sitzungen des Gemeinderats zu informieren. „Ich bin positiv eingestellt und weiß, wir sind auf einem guten Weg“, fasste er zusammen.

Axel Wassyl (r.) und die beiden Beigeordneten Oliver Siebert und Marietta Heid-Gensheimer (links) mit den Geehrten Bernhard Wagner, Berthold Gensheimer, Elsbeth und Peter Föhr.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Dann wurde es spannend, denn die beiden Offenbacher Wappentiere Storch Offelius und Froschdame Bachtalia vertreten die Gemeinde seit 2009 und geben die Repräsentationsaufgaben nun an Jüngere ab. In einem kleinen Szenario stellten sich die beiden Neuen vor. Es sind Frosch Majorie Mayer und Störchlein Ellen Weinerth.

Auch Ehrungen gab es. „Nur durch die Ehrenamtlichkeit gibt es ein lebendiges Gemeinwesen“, sagte Axel Wassyl. Elsbeth und Peter Föhr sowie Berthold Gensheimer erhielten die Silberne Ehrennadel, Bernhard Wagner die Goldene. Sie alle haben sich für Offenbach und seine Menschen in vielfältiger Weise eingesetzt.

„Die Auszeichnung haben Sie verdient“, wandte sich Landrat Seefeldt , ein waschechter Offenbacher, in seinem Grußwort an die Geehrten und erinnerte auch noch einmal an den 50. Geburtstag des Landkreises, der letztes Jahr mit 50 Veranstaltungen und einem beeindruckenden Großen Zapfenstreich gefeiert wurde.

Und die Froschköpp-Prinzenpaare Andreas Koch und Enisa Licina (Erwachsenen-Prinzenpaar) und Lilly Schlosser und Diego Licina (Kinderprinzenpaar) luden zum Abschluss alle Anwesenden zur Offenbacher Fasnacht ein. (desa)

Die beiden Prinzenpaare freuen sich auf die Prunksitzungen im Februar.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin