Dienstag, 19. November 2019

Neue Weinprinzessin der VG Landau-Land: „Hier ist die schönste Gegend der Welt“

8. September 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Südliche Weinstraße, Regional

Gruppenbild mit Dame(n): Das offizielle Krönungsbild mit Eltern, Bürgermeister, VG-Bürgermeister und Prinzessinnen.
Fotos: Ahme

Göcklingen. 14.000 Bürger der Verbandsgemeinde Landau-Land haben  eine neue Weinprinzessin: Die Pfälzische Weinprinzessin Carolin und Kollegin Sophie Rebholz , Weinprinzessin der Südlichen Weinstraße, setzten Christina  Fischer aus Göcklingen die Krone aufs ausnehmend hübsche Haupt, nachdem sie zuvor deren Vorgängerin Anna Kaufmann „entkrönt“ hatten.

Gekrönte Häupter wohin man sah und so konnte Göcklingens Bürgermeister Fritz Garrecht auch noch die Roschbacher Weinhoheit Melanie (übrigens eine Cousine von Christina), die Purzelmarktkönigin Michaela Stritzinger und natürlich auch Anna Kaufmann willkommen heißen.

Anna die zum 40. Geburtstag der VG Landau-Land letztes Jahr gekrönt worden war, habe ihre Sache ganz wunderbar gemacht, lobte Verbandsbürgermeister Torsten Blank. Das Anforderungsprofil für Weinprinzessinnen, nämlich das Lebensgefühl der Südlichen Weinstraße nach außen zu tragen, erfülle Christina bestens, denn sie sei sicher, eloquent und interessiert, so Blank. Christina scheint damit auch in die Fußstapfen ihrer Mutter Anne treten zu wollen, die seinerzeit 50. Pfälzische Weinkönigin war.

Anna Kaufmann meinte, sie habe in ihrer Zeit als VG-Weinprinzessin „viel über Menschen gelernt. „Man wird reifer“. Ihrer Nachfolgerin wünschte sie ein „spannendes Jahr, viel Spaß dabei, Kraft und Ausdauer dabei“.

Sophie Rebholz erinnerte sich an ihre Zeit als VG-Prinzessin vor genau drei Jahren (“ es gab immer lustige Momente“, Carolin Wolf meinte: „Es gibt nichts Schöneres als die Menschen zu begeistern“.

„Ich bin nun das 9. Mal bei einer Krönung der VG Landau-Land dabei“, so Landrätin Riedmaier. „Die Verbandsgemeinde weiß dies zu zelebrieren und zeigt damit, wie viel Kraft in den Dörfern der Südlichen Weinstraße steckt und wie dort Gastfreundschaft gelebt wird“.

Ortsbürgermeister Fritz Garrecht porträtierte Christina als Mädchen mit großem schauspielerischem Talent. Schon 2009, als Christina eine Doppelrolle in „Romulus der Große“ spielte, habe man besprochen, „dass sie Weinprinzessin wird“, zumal Tante Marliese, Kusine Melanie und Mutter Anne in Göcklingen als Weinhoheiten bestens bekannt sind.

Vor neun Monaten habe Garrecht sie noch einmal gefragt. Da sie sich mitten im Abi befand, kam ihr das Ganze recht ungelegen, erzählt Christina. Danach folgten drei Monate in Südafrika, wo Christina in einem Kindergarten arbeitete und in einer Gastfamilie untergebracht war. Und nach der Rückkehr war klar:  „Je mehr ich mich damit beschäftigt habe, umso besser gefiel mir die Idee“, sagt sie. „Ich sehe das als Chance zur Weiterentwicklung“.

Schon jetzt von Christina begeistert sind die Göcklinger Vereine. Der MGV Göcklingen, die Landfrauen, der Pfälzerwaldverein, die Bauern-und Winzerschaft,  die Geistlichkeit und Karl Lauth mit einem Ständchen gratulierten der neuen Weinprinzessin von Herzen.  Christina ist überzeugt „Hier ist wirklich die schönste Gegend der Welt“. (desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin