Mittwoch, 16. Oktober 2019

Ann-Kathrin Schlinzig: Burrweilers erste Weinprinzessin wird am 30. Juni gekrönt

23. Juni 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Südliche Weinstraße, Regional
Die erste Weinprinzessin aus Burrweiler: Ann-Kathrin Schlinzing. Foto: Lambert

Die erste Weinprinzessin aus Burrweiler: Ann-Kathrin Schlinzig.
Foto: Lambert

Burrweiler. Mittlerweile gönnen sich viele Orte an der Südlichen Weinstraße ihre eigene Weinprinzessin. In Burrweiler war dies bislang nicht der Fall. Diesem für viele im Ort traurigen Zustand soll nun ein Ende gemacht werden.

Am Donnerstag, 30. Juni, wird um 19.30 Uhr erstmals in der Dorfgeschichte eine örtliche Weinprinzessin gekrönt.

Ann-Kathrin Schlinzig nimmt dann in der Vinothek Meßmer die Insignien als Weinhoheit entgegen. Die 21-jährige findet es interessant, sich für Burrweiler zu engagieren und ihren Wohnort über die Ortsgrenzen hinaus zu repräsentieren.

Natürlich will sie auch den guten Wein, den die Burrweilerer Winzer produzieren, der breiten Öffentlichkeit näherbringen. Gerade jetzt wo sie ihr Studium absolviert und während der Woche in Karlsruhe wohnt, stellt sie immer wieder fest wie schön es ist, am Wochenende nach Burrweiler zurückzukommen.

Gerade deshalb will sie anderen zeigen, wie schön es hier ist. Ann-Kathrin erwartet, viele neue Menschen kennen zu lernen, dabei ihr Wissensspektrum zu erweitern und natürlich auch weiter Erfahrungen mit und dem Wein zu sammeln.

Der Bezug zum Wein kommt über die Verwandten. Ihr Onkel Joachim Weber aus Flemlingen hat ein Weingut. Auch dessen zwei Söhne sind als Winzer tätig.

Der Vater ihrer Mutter, Karl Eschbacher, hat viele Jahre als Nebenerwerbswinzer gearbeitet. Nicht zuletzt machte Cousine Carolin Weber das Amt schmackhaft, die ja aktuell als Weinprinzessin der Südlichen Weinstraße fungiert.

Auch ihre Familie steht voll hinter ihrer Entscheidung. „Meine Eltern waren zunächst schon etwas überrascht, aber mittlerweile finden sie es richtig gut und Opa Karl war von Anfang an ganz begeistert. Auch mein Freund findet es ganz toll.“

Leider kann er bei der Krönung nicht dabei sein, weil er wegen seines Studiums derzeit in China weilt. Auch Ann-Kathrin selbst ist trotz ihres jungen Alters schon recht viel in der Welt herumgekommen, so besuchte sie die großen Hauptstädte Europas wie London oder Paris, war aber auch schon an der Westküste der USA, in Los Angeles, San Franzisco und Las Vegas und war ganz besonders beeindruckt vom Grand Canyon.

Innerhalb ihres derzeitigen Studiums steht ein dreimonatiger Aufenthalt in der brasilianischen Millionenmetropole Sao Paulo an.

Dafür hat sie extra Portugiesisch gelernt, geht aber davon aus, sich mit ihren guten Englisch- und Französischsprachkenntnissen vor Ort zurecht zu finden. Zudem spricht sie auch Spanisch, was ja dem Portugiesischen doch einigermaßen nahe kommt.

Derzeit studiert die zukünftige Weinhoheit Wirtschaftsingenieurwesen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe. Es ist ein dreijähriges Studium in Kooperation mit der Daimler AG in Wörth, bei der sie auch einen entsprechenden Ausbildungsvertrag über drei Jahre unterschrieben hat.

Für die Zeit danach gibt es eine Übernahmegarantie, allerdings ohne den genauen künftigen Einsatzort zu kennen. Wenn möglich möchte Ann-Kathrin schon hier in der Region bleiben.

Als Ausgleich zum Studiumsstress steigt sie gerne aufs Rennrad und joggt regelmäßig. Yoga verhilft ihr zur inneren Ruhe.

Angesprochen auf ihren Lieblingswein, bleibt sie ganz klassisch. Sie bevorzugt einen schönen Riesling. Auf der Speisekarte überwiegt bei der Vegetarierin Gemüse in allen Variationen, aber auch eine gute Pasta mit Pesto lässt sie sich schmecken. (Text: Heinz Lambert)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin