Montag, 21. Oktober 2019

Neue geriatrische Station in Asklepios Südpfalzklinik Kandel eröffnet

18. Oktober 2018 | 1 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Asklepios Klinik in Kandel.

Kandel – Vor genau einem Jahr gab es den Startschuss zur neuen Abteilung Geriatrie (Altersmedizin) in der Asklepios Südpfalzklinik Kandel. Unter Leitung der Chefärztin, Dr. med. Irene Lorenzini, wurde nun die renovierte geriatrische Station im Oktober 2018 eröffnet.

Vor einem Jahr wurde unter Leitung von Geriaterin Lorenzini begonnen, die Fachabteilung aufzubauen. Mit einem Team aus Ärzten, Krankenschwestern, Altenpflegerinnen, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopädinnen, Psychologinnen und Sozialdienst werden nun ab Oktober 2018 die geriatrischen Patienten auf einer eigenen Station versorgt.

Die Zimmer sind jeweils mit einem Bad ausgestattet und bieten ausreichend Platz für Hilfsmittel, die die geriatrischen Patienten häufig benötigen, wie zum Beispiel Rollstuhl, Gehwagen oder Rollator.

Laut Melanie Walter, Stationsleitung der geriatrischen Station, werden die Patienten auf der Geriatrie fast ausschließlich in 2-Bett-Zimmern untergebracht: „Unser Team ist hoch motiviert und wir freuen uns alle hier auf der neuen Station unsere Arbeit aufzunehmen.“

Fachbereiche arbeiten zusammen

Aufgrund der demografischen Entwicklung werden die Menschen zunehmend älter und so nehmen auch altersbedingte Krankheiten und Funktionseinschränkungen sowie die Multimorbidität immer mehr zu. Deshalb ist es notwendig, dass verschiedene Fachbereiche zusammenarbeiten, um den älteren Patienten solange wie möglich ein möglichst selbstständiges Leben zu ermöglichen. Die Geriatrie bildet dafür die Schnittstelle.

Gemeinsam mit ihrem Team hat Dr. Lorenzini bereits einiges in der Asklepios Südpfalzklinik Kandel bewirkt und noch vieles vor. Sie sieht eine ihrer Hauptaufgaben darin, den älteren Patienten eine gute weitere Lebenszeit und Lebensqualität durch den ganzheitlichen Ansatz der geriatrischen Medizin zu ermöglichen.

„Es wird nicht nur eine bestimmte Erkrankung untersucht und behandelt, sondern es werden auch die individuellen körperlichen, psychischen, funktionellen und sozialen Bedürfnisse sowie Möglichkeiten des jeweiligen Patienten berücksichtigt“, erklärt sie.

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit umfasst auch die Kooperation mit anderen Fachgebieten, wie der Kardiologie, Unfallchirurgie und Neurologie. Ebenso sei eine gute und enge Kooperation mit den Hausärzten unverzichtbar, so Lorenzini.

„Mit unserer Chefärztin Frau Dr. Lorenzini haben wir dazu eine erfahrene Expertin auf diesem Gebiet für unsere Klinik gewinnen können. Unsere Pflegekräfte wurden in dem Bereich besonders qualifiziert und weitere werden noch weitergebildet“, so Frank Lambert, Geschäftsführer der Asklepios Südpfalzkliniken.

Information

Die Asklepios Südpfalzkliniken sind Akut- und Notfallkrankenhäuser. Mit den Standorten Kandel und Germersheim stellen sie mit 320 Planbetten die Grund- und Regelversorgung des Landkreises Germersheim sicher.

Sie haben mit der Bildung von Zentren für Brustkrebs, Magen- Darm- Erkrankungen, Endoprothetik, Hernien, einer Kardiologischen Abteilung mit Herzkatheterlabor, Gastroenterologie, Adipositaschirurgie sowie der neuen Geriatrie und der Zusammenarbeit mit externen Spezialisten Leistungen anzubieten, die weit über das übliche Spektrum einer Klinik der Grund- und Regelversorgung hinausgehen.

Kontakt Sekretariat Geriatrie, Tel.: 0 72 75 / 71-1511.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Neue geriatrische Station in Asklepios Südpfalzklinik Kandel eröffnet"

  1. Aurora Garcia sagt:

    Also soll nur die Unwahrheit gennant werden? Ich kann aus eigener Erfahrung sagen das die Asklepios Klinik in Germersheim im Bereich Geriatrie nichts taugt
    Vor ca. 1 Jahr wurde ich nach einem Armbruch mit einer schlecht angelegten Armstütze und ein paar Tabletten vom Unfallchirurg nach Hause geschickt und das nur weil ich mich weigerte sofort eine Schulter Prothese Operation machen zu lassen, ich wollte mir das noch überlegen denn ich bin 73 Jahre alt, diabetikerin und habe ein Her!zinfahrt schon erliten, also ein Risikopatient.
    ich habe sehr lange große Problemen gehabt mit diesem Armbruch, heute noch….

    Für mich was das nur Geldmacherei auf die Schnelle ohne Risiko auf Verlusst.
    Ich werde so weit es geht, diese Klinik vermeiden.
    Übrügens, auch viele andere Patienten denken so wie ich!

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin