Sonntag, 24. Oktober 2021

Leistungen erschlichen, Diebstahl und Drogen: Bundespolizei nimmt 23-Jährigen fest

6. Oktober 2016 | Kategorie: Nordbaden
Sujetbild: dts Nachrichtenagentur

Sujetbild: dts Nachrichtenagentur

Karlsruhe – Gestern Morgen wurde ein 23-Jähriger im Hauptbahnhof Karlsruhe von Beamten der Bundespolizei festgenommen.

Er war zuvor ohne Fahrschein mit einem ICE von Mannheim nach Karlsruhe gefahren. Bei einer Überprüfung des aus Algerien stammenden Mannes wurde festgestellt, dass gegen ihn vier Haftbefehle vorlagen.

Er war vom Amtsgericht Siegen nach zweifachem Diebstahl zu einer Geldstrafe von 210 Euro verurteilt worden, zudem vom Amtsgericht Iserlohn wegen Diebstahls und Erschleichens von Leistungen 600 Euro und vom Amtsgericht Lennestedt wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln zu einer Geldstrafe von 300 Euro.

Da der Algerier die Geldstrafen nicht bezahlen konnte, muss er insgesamt eine Ersatzfreiheitsstrafe von 110 Tagen absitzen.

Darüber hinaus war von der Staatsanwaltschaft Bonn ein Haftbefehl zur Sicherung der Hauptverhandlung erlassen worden. Der Mann wurde zunächst einem Haftrichter vorgeführt und anschließend in die Justizvollzugsanstalt Stammheim eingeliefert.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , , , ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin