Samstag, 17. April 2021

Grüne Jugend positioniert sich gegen Schwarz-Grün

1. März 2021 | Kategorie: Politik

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin- Die Grüne Jugend hat sich gegen eine schwarz-grüne Koalition nach der Bundestagswahl ausgesprochen.

„Ich möchte natürlich eine Regierung mit starker Beteiligung der Grünen – aber ohne die Union, damit diese Politik des Stillstands endlich ein Ende hat“, sagte Grüne-Jugend-Chefin Anna Peters dem Nachrichtenportal Watson.

Besonders kritisch blickt sie auf den kürzlich neu gewählten CDU-Vorsitzenden Armin Laschet: „Armin Laschet ist niemand, der eine verantwortungsvolle Politik macht.“

Peters ergänzte: „Für mich ist er der Kohle-König aus Nordrhein-Westfalen, der die Räumung des Hambacher Forsts unterstützt hat. Ich sehe ihn daher nicht als politischen Partner, sondern eher als jemanden, mit dem man sich politisch streiten muss.“

Eine politische Zusammenarbeit sei aus Perspektive der Grünen Jugend am ehesten in einem Linksbündnis vorstellbar: „Unsere Ziele verwirklichen wir am besten mit der SPD und der Linken an unserer Seite.“

Mit der neoliberalen Politik der FDP sehe sie keine Überschneidungen, die Liberalen kämpften lieber für die Profite weniger, anstatt für das bessere Leben aller.

„Und die AfD hat in den letzten Jahren durch ihre rassistische, rechtsextreme und menschenverachtende Politik gezeigt, dass man alles dafür tun muss, sie aus dem nächsten Bundestag zu schmeißen. Durch die Bundestagsabgeordneten der AfD fühlten sich die Attentäter von Hanau, Halle und Walter Lübcke angespornt.“ (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin