Freitag, 15. Oktober 2021

Festivalabschluss in Haardt: Palatia Jazz präsentiert ECHO-Preisträger am 28. August

21. August 2021 | Kategorie: Kultur, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Veranstaltungstipps

In dieser bemerkenswerten Location auf der Haardt wird der Festivalabschluss stattfinden.
Foto: SYM/PR

Neustadt-Haardt. Das palatia Jazz Festival präsentiert am Samstag, 28. August 2021 in Neustadt/Haardt ein Doppelkonzert mit dem Lammel, Lauer, Bornstein Trio und dem ECHO-Preisträger Sebastian Studnitzky mit seinem Quartett im Garten des Festivalförderers, Weingut Müller-Catoir.

Die Konzerte beginnen mit dem genussvollen Jazzkulinarium jeweils ab 18 Uhr, das mit den Weinen des Weingutes Müller-Catoir und mediterranen Speisen aufwartet. Für ihr Ende 2016 veröffentlichtes Album „Look At Me“ erhielten Pianist Andreas Lammel, Schlagzeuger Florian Lauer und Bassist René Bornstein eine „Jazz-Echo“-Nominierung und viel Lob von allen Seiten.

Das Klavier-Trio überzeugt mit einem „unglaublich schönen Sound“, wie der Deutschlandfunk berichtet. Tatsächlich gehört dieses Trio zu den führenden deutschen Jazz-Klaviertrios und muss keinen Vergleich scheuen. Zum zehnjährigen Bandjubiläum erschien im Oktober 2019 ihre aktuelle CD „Field“. Hier loten sie noch entschiedener die Spanne zwischen lyrischen Balladen und kraftvollen Kompositionen aus.

Dynamisch vereint das Trio traumverlorene Melodien und harmonische Vielfalt, ansteckenden Groove und rhythmisch ausgefeilte Strukturen zu ihrer persönlichen Klangsprache. Florian Lauer zeigt hier an den Drums sanft explodierende Wucht, die von den Side Partnern in atmosphärischer Dichte weitergetragen wird, aber immer luftig leicht und schwebend bleibt.

Jetzt erst können sie damit auf die Bühnen kommen, nach einer langen Wartezeit in der Corona-Pandemie. Mit dem zweiten Konzert an diesem Abend klingt das 25. Jubiläum des palatia Jazz Festivals aus. Schon immer war Sebastian Studnitzky als Wanderer zwischen den Genres Jazz, Klassik und Elektro unterwegs.

Bei seiner ungewöhnlichen Musik erscheint kein Ton zu viel. Sie ist detailliert, minimalistisch, transparent, dabei von großer emotionaler Tiefe und beeindruckend eigen. Hier wird tatsächlich etwas ganz Neues geschaffen. Seine Musik ist zu kantig für Pop, zu emotional für Jazz, zu üppig für Elektro, zu groovig für Avantgarde.

Studnitzky wurde 2015 mit dem ECHO JAZZ in der Kategorie „Bester Blechbläser national“ ausgezeichnet und in 2020 bekam er für sein Duo Album mit dem Klarinettisten Sebastian Manz den OPUS KLASSIK verliehen. So spielt er Klavier oder Trompete mit seiner gleichbleibenden großen Klasse und ohne Zuordnung in ein Genre. Der in Berlin lebende Musiker Sebastian Studnitzky kann und will sich nicht entscheiden.

Sein neues Album beweist einmal mehr, dass er Alles kann. Mit seiner aktuellen Single „Breathe“ zieht er jeden Hörer in seinen musikalischen Bann, exklusiv für palatia Jazz spielt er neue unveröffentlichte Stücke und Bekanntes. Ein Fest der Sinne mit Laurenz Karsten an der Gitarre, Paul Kleber am Bass und Tim Sarhan an den Drums.

Die Konzerte beginnen mit dem genussvollen Jazzkulinarium jeweils ab 18 Uhr bestehend aus regionalen Top-Weinen und mediterranen Speisen. Mehr zum Programm sowie das Hygieneschutz- und Sicherheitskonzept des Veranstalters ist auf der Homepage unter www.palatiajazz.de einzulesen und zu beachten.

Tickets gibt es bis jeweils 18 Uhr des Veranstaltungstages online bei www.reservix.de und allen öffentlichen Vorverkaufsstellen, die reservix.de führen, bzw. bei allen RTS-Ticketverkaufsstellen der RHEINPFALZ und müssen vorab gebucht werden, da aufgrund der Vorab-Registrierungspflicht keine Abendkasse eingerichtet wird. Das Ticket gilt am Abend für beide Konzerte.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin