Freitag, 20. April 2018

22 Jahre palatia Jazz Festival 2018: „The Finest in Jazz“beim internationalen 22. Juni bis 4. August: Jazzfestival der Pfalz an historischen Spielorten

16. März 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kultur, Rheinland-Pfalz, Veranstaltungstipps

Eröffnung in der Gedächtniskirche in Speyer: ein tolles Ambiente für Palatia Jazz.
Foto: red

Pfalz. Einen Sommer mit internationalen Jazzgrößen und Newcomern bietet die 22. Ausgabe des palatia Jazz Festivals 2018.

Ein Programm, das aus unterschiedlich bunten Jazzbausteinen zusammengestellt wurde und viel Neues, aber auch Ungewöhnliches bietet.

Ehrwürdige Jazzlegenden und spannende Newcomer werden erwartet und wie alle Jahre bisher an den schönsten historischen Spielstätten der Pfalz präsentiert.

Mit jedem Konzertabend bietet das kulinarische Rahmenprogramm feine Pfälzer Weine und mediterrane Speisen an.

In der Zeit von 22. Juni bis 4. August 2018 werden die herausragenden Jazz-Pianisten Younee aus Südkorea, Gregory Privat aus Martinique und der mehrfach ausgezeichnete polnische Pianist Pawel Kaczmarczyk erwartet.

Highlights des Festivals sind die Grammy Preisträger James Blood Ulmer im Blues Duo mit „Harmonica-Dave“ David A. Barnes sowie die Reggae-Künstler Sly Dunbar und Robbie Shakespeare.

Letztere spielen in einer aufregenden Kooperation mit dem norwegischen Trio von Nils Petter Molvaer.

Die beide mit dem Jazz ECHO, beste Sängerin National, ausgezeichneten Sängerinnen Lucia Cadotsch und Caro Josée bieten Jazzabende auf höchstem Niveau und sind Sängerinnen, die unverwechselbar unter tausenden von Stimmen heraus zu hören sind.

Mit der aus Nizza stammenden Top-Gitarristin Hyleen ist ein funky – poppiges Singer-Songwriter-Programm zu hören und auf der wohl größten und eindrucksvollsten Open Air Spielstätte des Festivals, der Klosterruine Limburg in Bad Dürkheim, findet in diesem Sommer die große Jazzparty mit Doppelkonzert statt.

Zwei höchst energievolle Ensembles –NoJazz aus Frankreich und die wohl am längsten amtierende Acid-Jazz Band Incognito von Jean-Paul „Bluey“ Maunick werden den Konzertabend zu einem unvergesslichen Erlebnis
werden lassen.

Der unwiderrufliche Incognito-Sound besteht aus Soul, Jazz, Funk, lässigen Beats die sich zu einer Melange von Dancefloor-Sounds stilisieren.

Den Abschluss des Festivals geben im Rahmen eines Doppelkonzertes das Trio von Emil Brandqvist und das italienische Allstar-Ensemble von Raffaele Casarano mit „special guest“, dem schwedischen Kontrabassisten und Cellisten Lars Danielsson in Herxheim bei Landau.

Das gesamte Programm wird auf www.palatiajazz.de vorgestellt.

Tickets sind an allen öffentlichen Vorverkaufsstellen der Rheinpfalz und bei www.reservix.de online als print@home Ticket zu erhalten.

Kinder, Schüler, Studenten, Rentner, Behinderte sowie SGB/ALG-Bezieher bekommen Nachlässe.

Weitere Informationen gibt es unter der Service- Rufnummer 06326-96 77 77 beim Veranstalter.

Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin