Dienstag, 14. August 2018

BI Verkehrsforum Südpfalz kritisiert fehlenden innerstädtischen Busverkehr in Germersheim

30. Juli 2018 | 1 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Symbolbild: Pfalz-Express

Germersheim – „ Die einzige deutsche Universitätsstadt ohne innerstädtischen Busverkehr“, kritisiert die Bürgerinitiative „ Verkehrsforum Südpfalz“ die Stadt Germersheim.

Das sei ein Alleinstellungsmerkmal, dem sich Bürgermeister Marcus Schaile (CDU) in einem Gespräch mit Vertretern der BI Verkehrsforum Südpfalz habe stellen müssen, so die BI-Sprecher Hans-Jürgen Burckhardt.

„Ob dieser Sachverhalt Studenten abhält, in Germersheim ein Studium zu beginnen oder vielleicht auch Touristen deshalb eher einen Bogen um Germersheim machen, sei dahin gestellt“, so die BI weiter. „Tatsache jedoch ist, dass der innerstädtische Verkehr seit circa 27 Jahren in fast unveränderter Form eines Ruf-Taxi-Konzepts durchgeführt wird und damit in keiner Weise mehr den in den letzten Jahren erfolgten umfangreichen Angebotserweiterungen im ÖPNV gerecht wird“, bemängelt die Bürgerinitiative.

Hinzu komme, dass Bahnreisende aufgrund der Randlage des Bahnhofs Germersheim auf Zubringerfahrten in Richtung Germersheimer Innenstadt, Germersheim West und Sondernheim angewiesen seien, meist aber keine Anschlüsse per Ruftaxi angeboten würden.

Außerdem könnten Taxis den Mobilitätsansprüchen diverser Bevölkerungsgruppen – ältere Menschen, Behinderte oder Familien mit Kindern – nicht genügen, da das Raum- und Platzangebot „bei weitem“ nicht ausreiche, gibt Burckhardt zu bedenken. Auch die Notwendigkeit, eine halbe Stunde im Voraus das Taxi telefonisch zu bestellen, schrecke potentielle Fahrgäste von einer Nutzung ab. Ebenso wenig könne die Fahrt wegen begrenzter Sitzplätze (4) zugesichert werden.

Das alles seien Negativ-Beispiele, die zeigten, dass ein Taxi als alleiniges Verkehrsmittel für den städtischen Verkehr nicht geeignet sei. Das Verkehrsforum Südpfalz fordert eine schnelle Änderung und Anpassung an die „neuen Gegebenheiten“, so Burckhardt. „Insbesondere sollten zusätzliche Anschlüsse an die ankommenden und abfahrenden Züge in Germersheim und Sondernheim geschaffen werden.“

Schaile: Ruftaxi wird gerne und viel genutzt

Marcus Schaile

Bürgermeister Schaile hat den BI Vertretern Burckhardt und Dr. Völkel zugesagt, die angeführten Kritikpunkte und Änderungsvorschläge zu prüfen. Auf Nachfrage des Pfalz-Express sagte Schaile, falls es schlüssige Lösungsvorschläge gebe, sei man immer offen und werde sie überprüfen.

Mit dem Ruftaxi sei man dennoch bislang stets gut gefahren – 10.000 bis 12.000 Personen im Jahr nutzen diese Möglichkeit der Beförderung. Die vorherige Anmeldung sei sinnvoll, damit das Ruftaxi keine Leerfahrten mache, so Schaile.

Mit einer innerstädtischen Buslinie kämen zudem beträchtliche Kosten auf die Stadt zu.

Foto (Archiv,bearb.) über Stadt Germersheim

Vorschläge aus der Bevölkerung erwünscht

Das Verkehrsforum hat sich für Germersheim nach eigenen Worten ein „modernes und zukunftsträchtiges Verkehrskonzept“ auf die Fahnen geschrieben und will die Bevölkerung dazu weiter auf dem Laufenden halten.

Um Vorschläge und Anregungen aus der Bürgerschaft in ein neues innerstädtisches Mobilitätskonzept einfließen zu lassen, bittet die BI um Kontaktaufnahme an verkehrsforumsuedpfalz@yahoo.com. (red)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "BI Verkehrsforum Südpfalz kritisiert fehlenden innerstädtischen Busverkehr in Germersheim"

  1. Andi sagt:

    Ach die BI gibt es noch? Hab schon ewig nichts mehr von denen gehört und gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin