Dienstag, 19. Juni 2018

15-Jährige in Viersen erstochen: Verdächtiger wieder freigelassen – Ex-Freund festgenommen

12. Juni 2018 | 7 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Panorama


Symbolbild: Pfalz-Express

Viersen  – Am Montagmittag ist im nordrhein-westfälischen Viersen ein 15-jähriges Mädchen nach einem Messerangriff gestorben.

Die Tat ereignete sich im Stadtpark Casinogarten, wo ein Mann die junge Frau niederstach und danach vom Tatort flüchtete.

Nachdem ein Zeuge die Polizei über den Notruf gerufen hatte, wurde die Schwerverletzte von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag sie nach kurzer Zeit ihren Verletzungen.

Das Opfer hatte keine Ausweispapiere dabei, die Polizei konnte die Tote jedoch schnell identifizieren. Demnach handelt sich um eine 15-jährige Jugendliche aus Viersen mit rumänischer Herkunft.

Der mutmaßliche Täter, ein 25-jähriger aus der Türkei stammender Mann, flüchtete zuerst, stellte sich dann aber frühen Abend auf der Polizeiwache in Viersen. Er ist polizeilich bekannt. Die Polizei hatte am Nachmittag mit einem Großaufgebot nach dem Mann gesucht.

Wie die Polizei aber einen Tag später mitteilte, ist der Verdächtige wieder auf freiem Fuß. Die bisherigen Ermittlungen hätten ergeben, dass der 25-Jährige als Täter ausgeschlossen werden kann.

Der Mann hat bei seiner Vernehmung angegeben, dass er geflohen sei, weil er Angst hatte, wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz überprüft zu werden.

Die Mordkommission ermittelt derzeit intensiv in alle Richtungen, auch im Umfeld des Opfers.

Wegen des großen Interesses werden momentan in den sozialen Medien viele Spekulationen verbreitet. „Wir bitten darum, davon Abstand zu nehmen. Sobald gesicherte Ermittlungserkenntnisse vorliegen, werden Staatsanwaltschaft und Polizei darüber informieren“, so die Polizei.

Nach Bild-Informationen wurde jetzt der Ex-Freund des Mädchens, Matyu K. (17), festgenommen. Er hatte sich im Beisein seiner Anwältin auf einer Polizeiwache gestellt.

(red/aktualisiert)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

7 Kommentare auf "15-Jährige in Viersen erstochen: Verdächtiger wieder freigelassen – Ex-Freund festgenommen"

  1. kallvunfrankedaal sagt:

    Einzelfall des Tages (TM). Heute präsentiert an einer 15 jährigen aus Viersen.

    Der Sommer ist noch jung.

    Wir schaffen das, Frau Merkel! Danke für nichts!

  2. qanon sagt:

    Wir sind Kandel kann ja jetzt Hilfe den Wiesbadenenern und den Viersenern erteilen.

    Vielleicht kann man das „Wir sind…“ als Markenrechte eintragen lassen? Somit hätte der Mord an Mia aus Kandel ja auch was Gutes für ein paar Geschäftchenmacher.

    Vielleicht sind die Leute in Viersen genauso bekloppt und hängen dann Regenbogenfähnchen in die Straße?

  3. Matze sagt:

    Und wieder ein, von einem Ausländer begangenes, Kapitalverbrechen in Deutschland. Aber: wir schaffen das!!! Irgendwie, irgendwo, irgendwann.

  4. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    Kandel ist überall!

    Wieviele vergewaltigte und tote Mädchen braucht es noch, bis die Linken um Merkel endlich die Grenzen schließen?

  5. kallvunfrankedaal sagt:

    Das Mädchen hat einen Namen:

    Iuliana Elena R.

    Ruhe in Frieden.

    Das Verbrechen an dir, an deiner Generation und an den Rest-Bio-Deutschen wird noch dieses Jahrzehnt gesühnt werden.

  6. KlausMichael sagt:

    „Die Ermittler halten die ersten Zeugenbeschreibungen zum Täter für zweifelhaft.“
    „Die Freilassung des Türken wurde am Dienstagvormittag veranlasst. Er hatte nichts mit der Tat zu tun. Im Verhör kam raus: Er war geflüchtet, weil er wohl Drogen dabei hatte.“

    Jetzt wird der verschwundene Freund der Toten verdächtigt, aber nähere Angaben zu ihm sind momentan nicht zu finden?

  7. qanon sagt:

    In Velbert wurde am 21. April den Angaben zu Folge ein 13 jähriges Kind von 8 Bulgaren „bereichert“.
    Aus Gründen des Opferschutzes berichtet die Merkel Systempresse nun erst seit gestern darüber.

    Kandel – Wiesbaden – Viersen – Velbert – Freiburg – wird fortgesetzt – ist – überall ????

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin