Freitag, 22. September 2017

Bad Bergzabern: Auch in der Eifel könnten Vulkane ausbrechen: Deutsch-Französische Schülerexkursion in die Eifel

7. November 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße
Gemeinsame Exkursion in die Vulkaneifel.  Fotos: v. privat

Gemeinsame Exkursion in die Vulkaneifel.
Foto: v. privat

Bad Bergzabern – Eine Gruppe der Jahrgangsstufe zehn des Gymnasiums im Alfred-Grosser-Schulzentrum Bad hat Ende September gemeinsam mit einer zehnten Klasse aus Phalsbourg/Lothringen eine Erdkunde-Exkursion in die Eifel unternommen.

Die deutschen Gymnasiasten starteten um früh um 7 Uhr in Bad Bergzabern, um die französischen Schüler in Phalsbourg abzuholen. Bei einer Führung durch das Schieferbergwerg in Fell bei Trier erfuhren die Schüler Interessantes über die Entstehung, den Abbau und die Verwendung von Schiefer.

Danach besichtigten sie die Urzeitschnecke im Naturpark Teufelsschlucht, ein in Schneckenform angelegter begehbarer Zeitstrahl, der durch die verschiedenen Zeitalter der Erdgeschichte führt. Dann erkundeten sie die imposante Teufelsschlucht, die sich am Ostrand des Ferschweiler Plateaus in der Südeifel nahe Irrel befindet.

Am nächsten Tag begann eine Exkursion durch die Vulkaneifel am Hinkelsmaar mit einer Einführung in die Thematik des Vulkanismus und die Entstehung der Maare.

Anschließend besichtigten die Schüler den einzigen Kratersee nördlich der Alpen, um vulkanisches Gestein im neuen Vulkanerlebnispark zu bestaunen. Der Weg führte zu der von Menschen für den Basaltabbau geschaffenen Wolfsschlucht. An allen Stationen der Wanderung erklärte ein Führer vom Maarmuseum Manderscheid die Maare.

Foto: v. privat

Foto: v. privat

Beim abschließenden Besuch im Museum konnten die Fossilien zahlreicher Organismen bewundert werden, wie zum Beispiel das „Urpferdchen“, das etwa die Größe eine Haushundes hat.

Die insgesamt sechs Stunden lange Wanderung war für die Schüler der Höhepunkt der Reise, da der sachkundige Führer mit viel Humor und Hintergrundwissen interessante Themen erklärte. Den Tag rundete ein Besuch bei einem Kaltwassergeysir und bei den Dauner Maaren ab.

Am Freitag wurde die Wingertsbergwand in der Nähe von Mendig in der Osteifel besichtigt. Sie ist Zeuge des Ausbruchs des Maria-Laach-Vulkans. Dieser gewaltige Vulkanausbruch geschah um 10930 v. Chr.

Die deutschen und französischen Schüler lernten hier, dass die Eifelvulkane nur eine Ruhepause einlegen, aber wieder aktiv werden – wann, weiß allerdings keiner. Die Leitung der Exkursion hatte Erdkunde- und Biologielehrer Ralf Weiser.

(Mira Sachs/vol/red)

Foto: v. privat

Foto: v. privat

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin