Dienstag, 22. Mai 2018

EU-Institutionen begrüßen deutsch-französische Initiative gegen Jugendarbeitslosigkeit

28. Mai 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik Ausland

Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Hollande wollen eine internationale Konferenz zur Jugendarbeitslosigkeit initiieren. Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin/Brüssel – Die Chefs von zwei zentralen EU-Institutionen haben die deutsch-französische Wiederannäherung und die gemeinsame Initiative gegen die Jugendarbeitslosigkeit in der EU gelobt.

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) : „Gut, dass die Bundesregierung im Kampf gegen die skandalös hohe Jugendarbeitslosigkeit auf die französischen Vorschläge eingeht. Es geht nur mit einer engen deutsch-französischen Zusammenarbeit.“

Auch, Werner Hoyer, Chef der Europäischen Investitionsbank, äußerte Erleichterung, dass das deutsch-französische Duo zu neuer Gemeinsamkeit gefunden habe. Hoyer: „Die gemeinsame deutsch-französische Initiative ist ein Riesen-Signal. Es geht in Europa nur voran, wenn Frankreich und Deutschland zusammenarbeiten. Das ist eine alte Weisheit, die endlich auch wieder beachtet wird.“

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Francois Hollande wollen die Jugendarbeitslosigkeit, die in vielen EU-Staaten herrscht, zum Thema einer Konferenz machen. Dazu sollen Anfang Juli dieses Jahres die Arbeitsminister der Euro-Staaten mit Experten zusammen kommen. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin