Dienstag, 19. Januar 2021

Wörth: Tödlicher Streit in Asylbewerberunterkunft: Mann wird des Mordes an seiner Ehefrau beschuldigt

27. November 2015 | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Wörth – In einer kommunalen Asybewerberunterkunft in der Heilbachstraße spielte sich in der Nacht auf Freitag eine Ehetragödie ab.

Nachbarn hatten am frühen Freitagmorgen die Polizei angerufen und eine Ruhestörung durch einen „laut schreienden Mann“ gemeldet. In der Asylbewerberunterkunft sind insgesamt acht Personen gemeldet.

Die Polizei fuhr zur angegebenen Adresse und klingelte. Die Tür öffnete ein leichtverletzter Mann – mit blutverschmierter Kleidung.  Bei der Überprüfung des Anwesens fanden die Beamten in einem Flur eine leblose, blutüberströmte Frau. Wie die Frau genau ums Leben kam, ist noch unklar.

Der Tat dringend verdächtig ist die „am Tatort angetroffene männliche Person, bei der es sich um einen 31-jährigen afghanischen Asylbewerber handelt“, so die Polizei.

Das Opfer ist seine Ehefrau, eine 24-jährige Frau aus Afghanistan.

Der Mann wird noch heute Nachmittag beim Ermittlungsrichter vorgeführt, die Staatsanwaltschaft Landau beantragt Haftbefehl.

Die Mordkommission der Zentralen Kriminalinspektion hat die Ermittlungen aufgenommen. (red/pol)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

19 Kommentare auf "Wörth: Tödlicher Streit in Asylbewerberunterkunft: Mann wird des Mordes an seiner Ehefrau beschuldigt"

  1. Schaidter sagt:

    Das ist nun das zweite Todesopfer in einem Monat. Erst Schaidt dann Wörth. Aber es sind ja immer alles so friedliche Menschen! Wo führt das noch hin wenn schon die eigene Ehefrau ermordet wird!?

  2. Kandler sagt:

    Es wird immer schlimmer, aber die Gutmenschen wollen es nicht wahr haben.
    So lange sie sich gegenseitig, und nicht uns abstechen ist es mir ehrlich gesagt auch Egal!!!!!!!

  3. Freckenfelder sagt:

    Was wohl der „Minfelder“ dazu sagt?

  4. Kopfschüttler sagt:

    Zumindest dieser hier stimmt euch zu 😉

  5. amimfelder sagt:

    Wieso flüchten die Flüchtlinge?
    War das nicht wegen Lyncherei und so weiter.

    Und jetzt bringen sie ihre Sitten und Moral mit her.

  6. Wilfried Bergmann sagt:

    Guten Tag!

    „Bitte bleiben Sie sachlich!“ Wie soll man eigentlich bei solchen Taten noch „sachlich“ bleiben? Was ich fühle und denke werde ich hier wohlweislich nicht schreiben. Mit freundlichen Grüßen Wilfried Bergmann

  7. Was hier geschrieben wird zeigt mir wiedermal wie dumm die Menschen sind. Jetzt alle Flüchtlinge in einen Topf werfen, nur weil ein paar aus der Reihe tanzen?
    Es gab in Deutschland
    – 2.440.060 Diebstähle (2014)
    – 298 Morde (2014)
    – 7.408 Fälle von Vergewaltigung/schwerer Sexueller Nötigung (2013)
    – 10.541 Rechte Straftaten (2014)

    Über 90% der Verbrechen waren durch deutsche. Sind jetzt alle deutsche deswegen verbrecherische und vergewaltigende Nazis? Nein.
    Nur weil ein paar Menschen scheiße sind muss man nicht gleich alle dafür verantwortlich machen. Einfach mal das Hirn einschalten und nachdenken, bevor man wieder „angst“ bekommt und sich in seiner Reichsdeutschen Flagge einwickelt und weint.

    • Nachtrag: Bei den rechten Straftaten sogar 100% durch deutsche 😉 (Bevor mich jetzt noch jemand darauf Aufmerksam machen will)

      • gerets sagt:

        Genau in diesem Punkt wäre ich mir nicht so sicher…
        Wenn z.B. zwei Polnische Obdachlose einen Afrikaner zusammenschlagen (wie in Berlin am Neptunbrunnen geschehen) geht das doch auch als fremdenfeindliche Straftat in die Statistik… und bei Antismetischen Übergriffen unserer Ausländischen Mitbürger wird das doch genauso gehandhabt.

    • Hedi sagt:

      Ein 24jähriges Leben auslöschen ist also quasi „aus der Reihe getanzt“…
      Verdammt,,das war eine junge Frau,sie hatte jeden Schutz verdient,und sie wagen,für diesen feigen Mord Statistiken zu bemühen,um ihn zu relativieren und ihr dadurch die letzte Würde und Achtung abzusprechen,wie tief sinken manche Deutsche noch?

    • Peter M. sagt:

      Da bringt der besorgete Bürger aber einiges durcheinander. Wer sich für die korrekte Statistik interessiert sucht bei google unter „Kriminalstatistik 2014“.
      90% von Deutschen begangen, absolut falsch.
      Bei den „rechten Straftaten“ sehe ich das genauso wie der gerets.

      deutsche Tatverdächtige –insgesamt-
      1.532.112 – 2014
      1.555.711 – 2013
      Veränderung in % minus 1,5 % gegenüber 2013

      nichtdeutsche Tatverdächtige –insgesamt-
      617.392 – 2014
      538.449 – 2013
      Veränderung in % plus 14,7% gegenüber 2013

      Und noch ein Zitat aus der Statistik:“ Im Jahr 2014 wurden 156.396 „Straftaten gegen das Aufenthalts-, das Asylverfahrens- und das Freizügigkeitsgesetz/EU“ registriert. Gegenüber dem Vorjahr ist hier ein Anstieg um 41,5 Prozent“

  8. Fred S. sagt:

    „Dort wird für eine humane Unterbringung gesorgt, dort findet dann die tatsächliche Integration statt. Nach allem was bekannt ist: Die Aufnahme meistern die kommunalen Beamten, die Angestellten und Ehrenamtlichen in Rheinland-Pfalz bestens.“
    http://www.landeszeitung-rlp.de/2015/09/03/schweitzer-und-maas-besuchen-kommunale-fluechtlingsunterkunft/

  9. Patrick sagt:

    Wie soll das bitte noch weitergehen? Wie soll man Menschen integrieren, die schon die eigene Frau töten? Diese Asylbewerber sind ganz und gar nicht wie wir! Mit jedem Tag des Flüchtlingsstroms, jedem weiteren Asylbewerber der unsere Grenzen überschreitet, stirbt unser Land mehr. Wir sind schon jetzt handlungsunfähig! Was passiert erst wenn die ganzen allein reisenden Männer ihren „Glaubenskrieg“ beginnen? Wer beschützt uns, unsere Frauen und Kinder? NIEMAND. Die Kanzlerin muss endlich entmachtet werden!

    • Wie „ihr“ sind zum Glück nicht all zu viele, da die meisten aus der Vergangenheit gelernt haben.

      Nur weil ein paar Kriminelle darunter waren, sind noch lange nicht allen Asylbewerber kriminell. Aber als Teil der braunen Suppe versteht man das sicher nicht, da sind 100% der Alis, und wie auch immer die ganzen Schwarzköpfe heißen, kriminell. Keine Ausnahme! Und unter jeder Burka steckt ein Bombengürtel!

      Bitte ab und an mal das Hirn einschalten, anstatt so einen geistigen (…) (sinngemäß: Unsinn, Mist, d. Red.) von sich zu geben.

      • Jenaka Curtis sagt:

        Ich gebe ihnen 1000 Bonbons! Zwei von den Bonbons sind vergiftet, wir wissen aber nicht welche zwei. Wieviele Bonbons werden sie essen?

  10. Danny G sagt:

    Buntes Deutschland !
    Ich freue mich schon auf die vielen folkloristischen Vorführungen auf dem ehemaligen Häckselplatz hinter dem TÜV in Wörth.
    Schön dass der Stadtrat uns Wörther Bürgern diese kulturellen Leckerbissen nicht vorenthält.
    Während wir warten bis die benötigten Container geliefert werden, hat das spirituelle Treiben schon in der Heilbachstraße ein erstes Highlight gesetzt.
    Weiter so, es wird zeit, daß das Nachtleben in Wörth wieder vielfältiger wird.

  11. besorgter bürger sagt:

    ich schäme mich nicht Ängste zu formulieren und vergesse nicht unsere Vergangenheit.
    Aber wenn ich in ein fremdes Land flüchten müsste dann nur wenn es keine Alternative gäbe.
    Ich wäre froh was zu essen und ein Dach über dem Kopf zu haben!
    Ich würde mich unauffällig verhalten und die Sitten des Landes respektieren.
    Ich wäre froh dass meine Familie in Sicherheit ist.
    Ich wäre allen dankbar die helfen.

    Nun passiert in unmittelbarer Nähe eine solche menschenverachtende Greueltat. Es gibt keine Statistik in denen in Deutschland die Männer ihren Frauen die Köpfe abschneiden.

    Soetwas zu beschönigen ist nicht die Lösung. Politiker die dieser Situation keine klare Absage erteilen helfen hier nicht weiter.

    Sicherheit bedeuted auch Klarheit.
    Ich möchte Klarheit um meine Ängste zu beherschen.

    • Patrick sagt:

      @besorgter Bürger

      Ich kann Sie sehr gut verstehen, allerdings interessiert Ihre Ängste niemand…genauso wie meine Ängste, unser aller Ängste vor den Asylanten niemand interessiert. Nein, anstatt einem zu helfen wird man als Nazi abgestempelt, damit niemand „aufmuckt“.
      Fast alle von uns würden sich in einem fremden Land ruhig verhalten und froh sein, dass man uns Schutz bietet. Da sehen diese Menschen, die zu uns kommen allerdings anders. Sie warten darauf, dass sie endlich ihr eigenes Haus und ihre 5000 EURO Begrüßungsgeld erhalten, wofür sie natürlich nichts arbeiten müssen. Und für diejenigen, die tatsächlich arbeiten wollten, bietet der Arbeitsmarkt mindestens 3 Mio freie Arbeitsplätze für Superfachkräfte aus dem Ausland….Tja klingt wie ein Witz, aber das ist anscheinend bei vielen von denen im Kopf eingebrannt. Und kommt man dannn tatsächlich hier an und nichts davon geht in Erfüllung muss halt, wie oft in deren Kultur jemand für herhalten. DAS macht mir ANGST

Directory powered by Business Directory Plugin