Freitag, 07. August 2020

Wörth: 82 Gutscheine für Restaurantbesuche an Sozialstation gespendet

7. Juli 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Foto: Lumi

Wörth – In der Coronakrise war und ist die Hilfsbereitschaft da: Der Wörther Künstler Andreas Hella hat mit seiner Aktion „Kunst-Respekt-Anerkennung“ Zeichnungen für jeweils 50 Euro verkauft, die SPD-Mandatsträger der Stadt hatten ursprünglich eine Nähaktion für Masken finanziell unterstützt.

Hella hatte seine ersten Spendengelder (1450 Euro) dem Pfarrer-Johann-Schiller-Haus in Wörth gespendet. Bei der SPD stellte sich bald heraus, dass der finanzielle Bedarf für das Nähen von Masken geringer ausfiel als das Spendenaufkommen. Beide Seiten verständigten sich, mit den noch vorhandenen 2.000 Euro (SPD 1.400, Hella 600) gemeinsam eine Aktion zu finanzieren.

Und so übergaben nun Andreas Hella, der SPD-Fraktionsvorsitzende Mario Daum und der Ortsvereinsvorsitzende von Wörth, Metin Istanbullu, 82 Gutscheine á 25 Euro an 80 Pflege- und Hauswirtschaftskräfte der Ökumenischen Sozialstation Wörth, Hagenbach, Kandel. Die Gutscheine wurden bei den Gastronomiebetrieben im Stadtgebiet gekauft, zwei gab es als Zugabe eines Gastronomen obendrauf.

„Sie haben Enormes geleistet, waren immer an der Front in der Corona-Zeit“, meinte Daum zu den Mitarbeitern. Dafür bedankten sich der Vorsitzende der Sozialstation, Bürgermeister Dennis Nitsche, und Pflegedienstleiter Christian Scheibe. Nitsche dankte auch den Mitarbeitern der Sozialstation für ihren Einsatz. „Zudem ist das auch eine Hilfe für die örtliche Gastronomie, die auch sehr gelitten hat und beiden ist damit Gutes getan.“ „Bei den örtlichen Gastronomen erwartet Sie noch ein Willkommensgeschenk“, fügte Daum an.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin